DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Der Radgeber

Sag mir wer du bist, und ich sage dir, wie du trainieren musst

Alle wollen fit sein, wenige haben Zeit für langes Training. Mit den Tipps vom «Radgeber» hast du wenig Aufwand und viel Ergebnis.

Michael Jud / Team ÖKK
Michael Jud / Team ÖKK



Selbsterkenntnis ist der Schlüssel zum Glück. Das gilt im Leben allgemein und im Radsport ganz speziell. Egal ob du erst einsteigst oder schon Profi bist, gerade eine Pause gemacht hast oder mitten im Training stehst: Um zu wissen, wie du trainieren sollst, musst du wissen, wo dein Körper steht.

Es gibt zahlreiche Wege zu dieser Selbsterkenntnis. Medizinische Check-Ups, Do-it-Yourself-Check-Ups oder diagnostische Leistungstests. Die zeigen dir, wie belastbar dein Körper ist, sie zeigen dir deine Defizite und geben Aufschluss darüber, auf was beim Trainingsplan Wert gelegt werden sollte.

Contentpartnerschaft mit ÖKK
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit ÖKK , bei der es ums Velofahren allgemein, Gesundheitsthemen, Streckentipps der Profis von Swiss Cycling und Ausflugsziele für Familien geht. Der Autor , Michael Jud, ist bei ÖKK für redaktionelle Themen verantwortlich. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt.

Kraftübungen, speziell für Velofahrer entwickelt, finden sich hier.

Aber nicht alle drei Varianten sind für alle geeignet. Aus diesem Grund haben wir bei den Fachleuten von Swiss Cycling nachgefragt: Was macht für wen Sinn?

Wieso soll ich einen medizinischen Check-Up machen?

Du bist jung und hast schon länger keinen Sport mehr gemacht, bist über 40 Jahre alt oder machst gar zum ersten Mal Sport? Dann ist so ein Test genau das richtige für dich und zeigt dir, wie es um deine Fitness im Ganzen steht. Zudem zeigt er dir deine Belastungsgrenzen auf.

Was testet ein medizinischer Check-Up?

In der Regel sind die nachfolgenden Tests Teil eines medizinischen Check-Ups:

Je nachdem wo du den Check-Up machst, können auch weitere Tests vorgenommen werden.

Was ist ein Leistungstest?

Für die Ambitionierten ist ein Leistungstest die optimale Ergänzung zum medizinischen Check-Up. Er gibt dir detailliertere Informationen zu deiner Leistungsfähigkeit und somit wichtige Inputs für deine Trainingsplanung. Grundsätzlich solltest du aus einem Leistungstest diese drei essentiellen Werte erfahren:

Training planen wie die Profis

Video: extern / rest

Was für Alternativen gibt es zum Leistungstest?

Wenn du vielleicht nicht ganz so vergiftet bist, oder kein Geld für einen Leistungstest ausgeben möchtest, dann ist der Enginecheck vom Schweizer Radsportverband Swiss Cycling die richtige Wahl für dich. Darauf findest du zahlreiche Strecken, auf welchen du deine Leistungsfähigkeit testen kannst.

Alles was du dazu brauchst ist dein Velo, eine Stoppuhr, beziehungsweise einen GPS-Tracker oder eine App wie Strava und eine Waage. Der Rest ist einfach:

Der Enginecheck ist kostenlos und kann problemlos mehrmals in der Saison gemacht werden, um den Trainingsfortschritt zu messen.

Und jetzt: Courage! Courage!

Bist du schon bereit für die Velo-Saison?

Bist du schon bereit für die Velo-Saison?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Der Radgeber

Schluss mit Ausreden, reiss dich am Riemen!

Du möchtest nach der Winterpause und wegen allfälligen Corona-Ablagerungen wieder mehr Sport machen? «Der Radgeber» hat die richtigen Tipps, die dich begleiten und motivieren.

Wie oft hast du dir das schon vorgenommen? Und wie oft hast du es dann auch tatsächlich gemacht? Gesagt ist es nämlich um einiges einfacher als getan. «Der Radgeber» zeigt dir, wie der (Wieder-)Einstieg klappt und wie du effizient trainierst, damit du nachhaltige Fortschritte erzielst.

Damit das mit dem regelmässigen Training klappt, braucht es Motivation. Anhaltende Motivation. Meist fällt man dann aber doch schnell wieder in alte Muster zurück, weil die Herausforderung am Ball – oder in …

Artikel lesen
Link zum Artikel