DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/leb

Mit einem Hackmesser die Haare machen lassen – in Pakistan ist es möglich



Ein Schweissbrenner, ein Hackmesser, zerbrochenes Glas: Der pakistanische Friseur Ali Abbas benutzt alle möglichen Werkzeuge, um seinen Kundinnen und Kunden neue Haarschnitte zu verpassen.

In einem Land, das sehr konservativ ist, wenn es um Mode geht, ist Alis eher befremdlicher Stil ein grosser Hit. Einige seiner Kundinnen und Kunden reisen dafür sogar aus Deutschland an.

Video: watson/leb

Mehr Videos:

Star-Friseur kümmert sich um Obdachlose

Video: watson/Angelina Graf

Herzzerreissend – dieser Coiffeur rasiert sich aus Solidarität die Haare ab

Video: watson

Die Leiden einer Coiffeuse

Video: watson/Deborah Gabuzzini, Emily Engkent

Wenn Coiffeur-Besuche ehrlich wären ...

Video: Knackeboul, Lya Saxer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Warum du dir in Quarantäne nicht die Haare schneiden solltest

1 / 13
Warum du dir in Quarantäne nicht die Haare schneiden solltest
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Knackeboul beim Coiffeur im Flüchtlingslager

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«In Eritrea bist du Eigentum der Regierung» – zwei eritreische Geflüchtete klären auf

Der Eritreer Berih Adhanom lebt seit fünf Jahren in der Schweiz. Sein grösster Wunsch ist es, seine Familie wiederzusehen. Doch diese befindet sich im Kriegsgebiet Tigray und er erreicht sie seit über zwei Monaten nicht. Die Situation in Eritrea und für Eritreer in der Schweiz ist komplex – ein Überblick.

Im äthiopischen Gebiet Tigray, das an Eritrea grenzt, wird derzeit ein blutiger Bürgerkrieg geführt. Es wird vermutet, dass der eritreische Diktator Isayas Afewerki der Drahtzieher des Konfliktes ist. Ausgetragen wird der Konflikt demnach zwischen der regionalen Regierung Tigrays und der Zentralregierung Äthiopiens. Angeblich ist diese mit der Regierung Eritreas verbündet, wie sich durch eritreische Truppen, die ins Kriegsgebiet gesandt wurden, vermuten lässt.

Die meisten Informationen, die über …

Artikel lesen
Link zum Artikel