DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Joshua Kimmich feiert mit Kevin Volland den Ausgleich zum 2:2-Endstand. Bild: imago-images.de

Kimmich: «England im Wembley? Geil, ein schöneres Spiel gibt es fast nicht!»

Deutschland steht nach einem nervenaufreibenden Abend in den EM-Achtelfinals. Nach dem 2:2 gegen Ungarn wartet dort auswärts im Londoner Wembley-Stadion England auf das DFB-Team.



Ende gut, alles gut. Nach dem desaströsen Vorrunden-Aus an der WM 2018 in Russland übersteht Deutschland an der Euro 2020 die Gruppenphase. Gegen Ungarn tat sich der vierfache Weltmeister allerdings lange Zeit schwer.

Zwei Mal lagen die Deutschen in Rückstand. Das 1:2 kassierten sie unmittelbar nach ihrem Ausgleich zum 1:1. Leon Goretzka rettete die DFB-Elf mit seinem Tor in der 84. Minute.

«Das darf niemals passieren», ärgerte sich Matchwinner Goretzka im ZDF über das 1:2, das 15 Sekunden nach dem Anstoss der Ungarn fiel. Der Bayern-Spieler sprach von einem schwierigen Match. «Toll, dass wir es doch noch geschafft haben.»

Goretzka schickt nach seinem Treffer ein Herz in den ungarischen Fanblock.

Neuer: «Ein Nervenkrimi»

Deutschlands Captain Manuel Neuer, wieder mit Regenbogen-Armbinde im Tor stehend, lobte den Gegner. «Man hat schon gegen Portugal und Frankreich gesehen, dass sie super verteidigen können. Und wenn du gegen so eine Mannschaft im Rückstand bist, ist es schwierig.» Neuer sprach von einem «Nervenkrimi» und dass das Team «einfach nur erleichtert ist, dass wir es geschafft haben.»

Joshua Kimmich gab im ZDF zu, dass er phasenweise das mögliche Ausscheiden im Kopf hatte. «Nach dem 1:1 dachten wir, dass wir die Partie nun drehen und schon kriegen wir das 1:2. Natürlich hast du da Bedenken.» Kimmich merkte an, dass sich die DFB-Elf «brutal schwer» getan habe, Chancen herauszuarbeiten. «Und es waren auch einige Fehler zu viel dabei. Wir standen bei eigenem Ballbesitz nicht wirklich gut und wenn wir den Ball verloren, kam Ungarn zu gefährlichen Konterchancen.»

epa09297475 German head coach Joachim Loew (R) celebrates with midfielder Leon Goretzka after the UEFA EURO 2020 group F preliminary round soccer match between Germany and Hungary in Munich, Germany, 23 June 2021.  EPA/Matthias Hangst / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Leon Goretzka verlängert die Karriere von Bundestrainer Joachim Löw um mindestens ein Spiel. Bild: keystone

Vorfreude auf den Hit gegen England

Nun steht am Dienstag im Achtelfinal mit der Paarung England – Deutschland einer der grössten Länderspiel-Klassiker der Welt auf dem Programm. «Geil, ein schöneres Spiel gibt es fast nicht!», freut sich Kimmich bereits darauf. «Wir sind auf jeden Fall heiss. Ich hoffe, wir sind jetzt endlich im Turnier angekommen. Wir haben noch Luft nach oben.» Goalie Neuer kündigte einen ganz anderen Auftritt Deutschlands an: «Wir haben klasse Jungs und wir haben auch Selbstvertrauen. Es ist ein K.o.-Spiel, alles ist möglich und Wembley liegt uns.»

Wer kommt in die Viertelfinals?

Bundestrainer Löw, für den ab sofort jede Niederlage das letzte Spiel seiner Amtszeit sein wird, sprach von einem «absoluten Highlight, wenn man im Wembley gegen England spielen kann.» Und er kündigte an: «So viel kann ich versprechen: Wir werden anders auftreten als heute.»

Die EM-Viertelfinals
Freitag, 2. Juli, 18.00 Uhr
Spanien – Schweiz
Freitag, 2. Juli, 21.00 Uhr
Italien – Belgien
Samstag, 3. Juli, 18.00 Uhr
Dänemark – Tschechien
Samstag, 3. Juli, 21.00 Uhr
England – Ukraine

Mehr zur UEFA Euro 2020:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der EM 2020

1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Streunender Hund wird von seiner Haarlast befreit – und sieht komplett anders aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel