DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Android 12 kommt in einem neuen Look daher.
Android 12 kommt in einem neuen Look daher.

Google zeigt Android 12 mit grossem Redesign

18.05.2021, 22:02

Am Dienstag startete Googles Entwicklerkonferenz I/O 2021, der wichtigste Google-Event des Jahres. Für die breite Masse am spannendsten ist zweifellos die einleitende Keynote, die am Dienstagabend als Online-Event über die Bühne ging. Während der knapp zweistündigen Präsentation hat Google seine neusten Software-Innovationen im Detail vorgestellt, allen voran das grosse Redesign von Android 12.

Android 12 führt auch ein neues «Privacy Dashboard» ein. Nutzerinnen und Nutzer sollen darüber beispielsweise einfacher bestimmen können, welche Apps welche Rechte haben.

Über das Privatsphäre-Dashboard kann einer App besonders einfach die Berechtigung zur Nutzung der Kamera, des Mikrofons oder des Standortes entzogen werden. Es ist auch möglich, Apps nur zu erlauben, den ungefähren Standort des Nutzers abzufragen, statt der genauen Koordinaten. Bislang war dieser Privatsphäre-Schutz weniger prominent in den Einstellungen zu finden.

Das neue Design kommt Ende Jahr, zuerst auf Googles eigenen Pixel-Phones

Auch Google Maps, der zu Coronazeiten wichtiger gewordene Videokonferenz-Dienst Google Meet sowie allgemein Künstliche Intelligenz (KI) waren zentrale Themen des Events. Maschinelles Lernen (Sprach-, Text- und Bilderkennung) ist etwa für den Google Assistant, Google Translate oder automatisch generierte Live-Untertitel in Videos unabdingbar. KI soll auch Echtzeit-Übersetzungen in Video-Meetings ermöglichen, bzw. verbessern.

Im Medizinbereich arbeitet man unter anderem daran, Künstliche Intelligenz die Aufnahmen von Brustkrebs-Screenings analysieren zu lassen. So sollen künftig Fehlerkennungen verringert werden.

Googles KI soll künftig auch gefährliche Hautauffälligkeiten erkennen können.

Google plant zudem ein Comeback von Wear OS mit Fitbit und Samsung. Googles Wear OS und Samsungs Tizen verschmelzen offenbar in einem gemeinsamen Betriebssystem für Smartwatches und Fitness-Tracker. Dementsprechend kommen die nächsten Galaxy Watches von Samsung wieder mit integrierten Google-Apps und dem Play Store. Bislang setzte Samsung für seine Smartwatch auf die eigene Tizen-Software.

Grundsätzlich richtet sich Googles Entwicklerkonferenz, der Name sagt es bereits, an Software-Entwickler und Technik-Interessierte. Statt neuer Hardware standen neue Software-Features und Themen wie Datenschutz im Fokus. Google arbeitet etwa daran, Passwörter vollständig überflüssig zu machen.

Die Wiederholung des Livestream kannst du hier schauen:

Google-Keynote 2021.

Hinweis: Unten stehend folgt unser ursprünglicher Vorschau-Artikel.

Android 12 im neuen Look

Offiziell ist das Programm der Google-Keynote natürlich geheim, aber im Vorfeld sind bereits einige Infos durchgesickert. Mit allergrösster Wahrscheinlichkeit zeigt Google das überarbeitete Design von Android 12.

Der für seine Leaks bekannte YouTuber Jon Prosser ist wenige Tage vor der Keynote an ein Promovideo für Android 12 gelangt. Google hat demnach die Benutzeroberfläche optisch stark aufgefrischt. Benachrichtigungen, Buttons, Slider und Widgets kommen in einem neuen Look daher, der wohl noch viel zu reden geben wird.

bild: jon prosser

Einschränkend ist zu sagen, dass es sich beim Video von Prosser um Bild- und Videomaterial einer Beta-Version handelt und die finale Version von Android 12 an einigen Stellen optisch abweichen kann.

Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro

Nicht nur Android, auch die neuen Google-Phones kommen dieses Jahr in einem völlig neuen Design daher – und das dürfte noch weit mehr polarisieren.

Die folgenden Bilder wurden ebenfalls von Smartphone-Leaker Jon Prosser veröffentlicht, der zuletzt auch immer wieder neue Apple-Produkte vorab enthüllt hatte.

bild: jon prosser

Das wortwörtlich hervorstechende Merkmal der neuen Google-Smartphones ist offenbar die Kamera, die sich über die gesamte Breite der Rückseite erstreckt. Laut Gerüchteküche soll das Pixel 6 Pro eine Hauptkamera, eine Ultraweitwinkel-Kamera sowie einen Periskop-Zoom haben. Das normale Pixel 6 habe nur zwei Kamera-Linsen.

Glaubt man den Bildern, dürfte sich der Fingerabdrucksensor in beiden Pixel 6-Modellen unter dem Display verbergen.

Schon länger bekannt ist, dass Google an eigenen Prozessoren – unter anderem für die Pixel-Reihe – arbeitet. Pixel 6 und Pixel 6 Pro könnten die ersten Geräte mit Googles eigenem Prozessor werden.

Weitere technische Details zu Pixel 6 und 6 Pro sind bislang nicht bekannt. Die geleakten Bilder lassen aber erahnen, dass Google nebst den neuen Smartphones auch eine Pixel Watch bringen wird.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Volla Phone gibt dir die Kontrolle über deine Daten zurück

1 / 17
Das Volla Phone gibt dir die Kontrolle über deine Daten zurück
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Oppo X 2021: Das erste ausrollbare Smartphone

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel