DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Laptop mit Windows 10.

Beim Einsatz von Windows 10 mit allen Patches kann es zu verschiedenen Störungen der Tonwiedergabe kommen. Bild: Shutterstock

Windows-Update bringt PCs zum Quietschen – so behebt man das Problem

Nach dem jüngsten Windows-Update kommt es bei manchen Nutzern offenbar zu Audioproblemen. Nutzer berichten von Aussetzern und nervigen Störtönen. Wer betroffen ist und was man gegen die Störungen tun kann.



Ein Artikel von

T-Online

Am vergangenen Dienstag hat Microsoft im Rahmen seines montlichen «Patch Tuesday» wieder eine Reihe von Fehlerkorrekturen für Windows 10 ausgespielt. Nicht selten können diese Patches jedoch selbst zu Problemen führen. Das berichten Nutzer nun auch nach den jüngsten Aktualisierungen.

Wie die Website WindowsLatest.com berichtet, häufen sich seitdem Beschwerden über Tonprobleme unter Windows 10. Konkret betroffen davon sei die jüngste Windows-10-Version 20H2. Laut verschiedenen Foren-Einträgen komme es zu Aussetzern, andere berichten von hochfrequenten, nervigen Störsignalen. Allerdings trete das Problem längst nicht bei allen 20H2-Systemen auf.

Was man tun kann

Mittlerweile hat auch Microsoft das Problem bestätigt. Demnach seien von den hochfrequenten Störgeräuschen vor allem die «5.1 Dolby Digital »-Audioausgabe betroffen – bei Stereoausgabe trete das Geräusch nicht auf.

Microsoft arbeite bereits an einer Lösung – bis die fertig ist, könnte es aber noch etwas dauern. Solange gebe es aber folgende Möglichkeiten um das Problem zumindest zeitweise zu umgehen:

Wie man mit diesem und anderen Problemen beim Windows-Update am besten umgehen, erfährt man hier bei T-Online.

Vermutlich wird Microsoft zum kommenden Patch-Tag am 8. Juni ein Update bereitstellen, das das Problem löst. 

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das soll der derzeit beste Laptop sein? Ich habe ihn 4 Wochen getestet

1 / 25
Das soll der derzeit beste Laptop sein? Ich habe ihn 4 Wochen getestet
quelle: watson / oliver wietlisbach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» – Eltern und Technik

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Microsoft zieht dem Internet Explorer den Stecker – und das Internet flippt aus

Das Ende des Internet Explorers ist schon lange besiegelt. Jetzt hat Microsoft verkündet, wann genau das letzte Stündchen für den Browser-Oldie geschlagen hat.

Microsoft hat die Weiterentwicklung seines veralteten Browsers schon 2015 aufgegeben. Nächstes Jahr soll endgültig Schluss sein: Ab dem 15. Juni 2022 wird der Internet Explorer von keiner anderen Windows-Software mehr unterstützt und wird somit unbrauchbar.

Rund 25 Jahre lang war der Browser ein fester Bestandteil des Microsoft-Betriebssystems. Die Standard-Software liess sich zwar ersetzen, aber niemals vollständig deinstallieren – ein Umstand, der regelmässig für Kritik sorgte.

Inzwischen ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel