DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Velofahrer bei Kollision mit Auto schwer verletzt – Mann beinahe ertrunken

Ein Velofahrer hat sich am Freitagnachmittag bei einem Zusammenstoss mit einem Auto in Aarberg schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Kantonspolizei mitteilte, war die Unfallursache am Abend unklar. Der Verletzte wurde mit einer Ambulanz ins Spital gebracht.

Der Velofahrer war am Einbiegen in die Lyssstrasse, als es zum Unfall kam. Die Strasse war für die Unfallaufnahme rund 20 Minuten gesperrt. Das führte zu Behinderungen bis zur Autobahn A6.

Tenero: Mann droht wegen Unwohlsein zu ertrinken

In Tenero ist es am Freitagnachmittag zu einem Badeunfall gekommen. Nach Angaben der Tessiner Kantonspolizei drohte ein 83-jähriger Mann zu ertrinken, als ihn beim Bad im Lago Maggiore ein plötzliches Unwohlsein erfasste. Der Zustand des Mannes ist kritisch.

Der aus dem Kanton Graubünden stammende Mann habe wenige Meter vom Ufer entfernt gebadet, als er sich plötzlich unwohl fühlte. In der Nähe befindliche Personen hätten ihn gerettet und zurück ans Ufer gebracht, schreibt die Tessiner Kantonspolizei in einem Communiqué.

Nach einer medizinischen Erstversorgung sei der 83-Jährige ins Spital transportiert worden. Sein Zustand sei kritisch. (sda)

Camping Lago Maggiore

Jugendliche greifen im Tessin Polizisten an

Feiernde Jugendliche haben am frühen Freitagmorgen in einem Park in Mendrisio TI Polizisten angegriffen, als diese wegen Lärmbelästigung intervenierten. Vier Polizisten und ein Jugendlicher mussten zur Kontrolle auf den Notfall im Spital.

Die Polizeipatrouillen traten gegen 3 Uhr früh wegen Lärmklagen auf den Plan, wie die Kantonspolizei am Nachmittag mitteilte. Im Park griffen rund 20 Jugendliche die Beamten und bewarfen sie mit Steinen.

Vier Polizisten und einer der Angreifer trugen Verletzungen davon. Die Polizei nahm einen 29-jährigen Schweizer und einen 26-jährigen Franzosen fest. (sda)

Einfamilienhaus bei Brand stark beschädigt

Bei einem Brand in Rapperswil-Jona ist am frühen Freitagabend ein Einfamilienhaus stark beschädigt worden. Es ist nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand. Der Bewohner verliess das Haus selbst und fand andernorts eine Unterkunft.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang starker Rauch aus dem ersten Stock, wie die Kantonspolizei mitteilte. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Die Brandursache wurde vom Kompetenzzentrum Forensik untersucht. Der Sachschaden dürfte 100'000 Franken übersteigen.

BMW-Fahrer überholt Ambulanz mit Blaulicht rechts

Ein BMW-Fahrer hat am Freitagmorgen eine Ambulanz mit Blaulicht auf der Autobahn bei Trimmis GR rechts überholt. Das Rettungsfahrzeug war in Richtung Chur unterwegs.

Das Rettungsteam war am Freitag um 8.30 Uhr mit eingeschaltetem Wechselklanghorn und Blaulicht auf der A13 unterwegs in Richtung Chur, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte.

Vor der Wildüberführung Trimmis bedrängte ein weisser BMW das Rettungsfahrzeug. Dieses war mit über 120 km/h auf der Überholspur unterwegs. Der BMW-Fahrer überholte die Ambulanz anschliessend rechts, ehe er wieder auf die Überholspur wechselte und seine Fahrt fortsetzte.

Die Kantonspolizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu diesem Manöver machen können. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mehr Polizeirapport: