DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

27-Jährige von abfahrendem Zug erfasst und schwer verletzt

Bei einem Zugunfall am Bahnhof Gontenschwil zog sich eine 27-jährige Frau am Samstagmorgen schwere Verletzungen zu. Die Ungarin war offenbar auf der falschen Seite der Gleise gestanden und von einer Komposition der Wynental- und Suhrentalbahn erfasst worden.

az



Bahnhof von Gontenschwil

Das Unglück geschah am Bahnhof Gontenschwil. Bild: Google Streetview

Der Unfall passierte am Samstagmorgen kurz nach sechs Uhr: Ein Zug der Wynental- und Suhrentalbahn fuhr vom Bahnhof Gontenschwil los. Gleichzeitig kam ein Zug aus Aarau an. Dessen Zugführer bot sich ein grausiger Anblick: Er sah eine schwer verletzte Frau auf den Gleisen liegen. Sie war gemäss Kantonspolizei Aargau vom abfahrenden Zug erfasst worden. Es handelt sich um eine 27-jährige Ungarin.

Gemäss ersten Ermittlungen stand sie auf der falschen Seite der Gleise. Sie wollte unter der Kupplung zweier Waggons des abfahrenden Zugs auf die richtige Seite wechseln. Als der Zug abfuhr, wurde sie von ihm erfasst und schwer verletzt.

Ein Helikopter flog sie ins Universitätsspital Zürich. (mwa) (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Crash mit Reh: Autofahrerin (65) stirbt nach Unfall auf der A1 im Aargau

Tödlicher Unfall auf der A1 im Aargau: Eine Autofahrerin fuhr gestern Nachmittag auf der Autobahn in ein Reh, das sich auf die Autobahn verirrt hatte. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu, denen sie später im Spital erlag.

Die 65-jährige Genferin fuhr am Mittwochnachmittag auf der A1 in Fahrtrichtung Bern auf der Überholspur, wo es zum fatalen Unfall kam. Gemäss Angaben der Kantonspolizei Aargau hatte das Reh die Windschutzscheibe des BMW durchschlagen. Das Reh war tot, die Lenkerin …

Artikel lesen
Link zum Artikel