DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am Telefon überredet

Enkeltrickbetrüger erleichtert Seniorin um 40'000 Franken 



Ein Unbekannter hat eine Rentnerin in Zürich um 40'000 Franken betrogen. Der Betrüger hatte sich am Telefon als Neffe der 83-Jährigen ausgegeben.

Der Enkeltrickbetrüger meldete sich in den vergangenen Tagen mehrfach bei der im Kreis 3 wohnhaften Seniorin. Er sagte, dass er seiner Ehefrau ein Geschenk machen wolle und deshalb dringend Geld benötige. 

Die Frau liess sich dazu überreden, dem Mann 40'000 Franken zukommen zu lassen. Am Dienstag hob sie das Geld auf ihrer Bank ab. Wieder zuhause, übergab sie den Betrag einem unbekannten Boten. Als sich der vermeintliche Neffe am nächsten Tag nicht wie versprochen meldete, wurde die Pensionärin misstrauisch und alarmierte die Polizei. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

75-Jähriger erschiesst seine Frau und danach sich selbst

Ein Schweizer Ehepaar ist am Montagabend in der gemeinsamen Wohnung in Aeugst am Albis ZH tot aufgefunden worden. Laut der Polizei dürfte der Mann seine Ehefrau und anschliessend sich selber getötet haben.

Ein Bekannter habe das Ehepaar tot in der Wohnung vorgefunden und dies der Kantonspolizei Zürich am Montag gegen 18.30 Uhr gemeldet, teilte diese am Dienstag mit.

Gemäss ersten Erkenntnissen habe der 75-jährige Mann seine 77-jährige Ehefrau erschossen. Danach habe er sich selber getötet. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel