DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Uriella hat als «Sprachrohr Gottes» angeblich viele göttliche Botschaften empfangen.
Uriella hat als «Sprachrohr Gottes» angeblich viele göttliche Botschaften empfangen.
Bild: KEYSTONE
Sektenblog

Gebrabbel, Channeling und Plattitüden: Wenn Gott mit vielen Stimmen zu uns spricht

10.04.2021, 08:08

Die Kommunikation ist der Schlüssel zum Leben. Ohne Verständigung sind alle Lebewesen verloren, denn sie ist Voraussetzung für soziales Verhalten. Ohne Möglichkeit zum Informationsaustausch würden die meisten Spezies verkümmern und schliesslich aussterben. Wir Menschen ganz besonders. Für die Arterhaltung ist sie ohnehin notwendig.

Bedürfnis und Fähigkeit zur Kommunikation sind deshalb angeboren. Schon Babys nehmen Augenkontakt auf und verzücken uns mit ihren Blicken und ihrem Lächeln.

Deshalb ist es mehr als verständlich, dass Gläubige auch mit den göttlichen Wesen in Kontakt treten wollen. Wenn wir diese «Vater» nennen wie im Christentum, ist das Bedürfnis speziell gross. Denn ein Vater gehört irgendwie zur Familie und ist ein wichtiger Gesprächspartner. Er sollte es zumindest sein.

Die Kommunikation mit göttlichen Wesen ist aber eine schwierige Sache. Wir können die übernatürlichen Wesen weder sehen noch hören. Also beten wir. Das Gebet wird von Gläubigen als Zwiegespräch mit Gott empfunden. Das setzt aber voraus, dass sich Gott aktiv am Dialog beteiligt.

Jeder Gemeinschaft ihre Methode

Jede Glaubensgemeinschaft hat eine eigene Methode, mit Gott oder den göttlichen Wesen zu kommunizieren. Und alle sind überzeugt, Botschaften und Antworten zu empfangen – in welcher Form auch immer. Hier ein paar Beispiele, die die vielfältigen Arten der Verständigung aufzeigen.

In der radikalen Esoterik wird das Empfangen von göttlichen Botschaften Channeling genannt. Beim Channeling stellen sich aufgestiegene Meister oder Geistwesen in den Dienst der Irdischen, um die spirituelle Entwicklung der Menschheit und die individuelle Erleuchtung zu fördern.

Mit Hilfe eines geistigen Kanals empfangen und entschlüsseln angeblich medial begabte spirituelle Meister und Gurus Botschaften von den göttlichen Instanzen oder dem Alleins. Diese verkörpern quasi das esoterische Evangelium oder die letzten Wahrheiten.

Ist das die Art, wie Gott sich den Menschen offenbart? Oder sind da Suggestion und Sehnsucht im Spiel? Oder vielleicht eine Portion Selbsttäuschung, Illusion und Einbildung?

Die Krux dabei: Weltweit gibt es Tausende Medien, die angeblich göttliche Botschaften empfangen und verbreiten. Da ist es nur logisch, dass sich die gechannelten «Weisheiten» oft diametral widersprechen.

Erwähnt sei in diesem Zusammenhang Uriella, die sich als Sprachrohr Gottes bezeichnete. Sie schrieb die unter Trance empfangenen Botschaften auf. Diese verraten zumindest, dass das Sprachvermögen von Jesus nicht gerade himmlisch ist.

Apokalyptische Prophezeiungen von Gott

Auch der apokalyptische Prediger Paul Kuhn der Sekte St.Michaelsvereinigung aus dem thurgauischen Dozwil hatte ein weibliches Medium, das als «Werkzeug Gottes» regelmässig Botschaften von Gott empfing. 1988 kündeten die göttlichen Instanzen den Weltuntergang an. Wie wir wissen, wurde daraus nichts. Das Gleiche gilt für die konkreten Endzeitprognosen der Zeugen Jehovas und von Uriella.

    Sektenblog
    AbonnierenAbonnieren

Im Wallfahrtsort Medjugorje in Bosnien-Herzegowina erscheint seit vielen Jahren die Muttergottes Maria angeblich einer Seherin und übermittelt der braven Frau anscheinend authentische Botschaften aus dem Himmel. Sie beglückt damit die vielen verzückten Pilger. Dass die «himmlischen Botschaften» meist einfache religiöse Plattitüden enthalten, macht die Gläubigen nicht stutzig.

Weiter sind da die frommen Christen, die in charismatischen Freikirchen wie den Pfingstgemeinden in Zungen reden. Sie brabbeln unverständliche Laute vor sich hin, was als Geistesgabe verstanden wird. Sie werden als Eingebungen des Heiligen Geistes interpretiert. In manchen Freikirchen wird gar versucht, die heiligen Signale aus den himmlischen Sphären zu entziffern.

Aber auch das gewöhnliche Gebet ist für strenggläubige Christen ein wahrer Dialog mit Gott oder Jesus. Sie glauben, Antworten oder himmlische Botschaften zu empfangen. Die meisten hören zwar nicht seine Stimme, sie sind aber überzeugt, nonverbale göttliche Gedanken oder Empfehlungen zu erhalten.

Ist das die Art, wie Gott sich den Menschen offenbart? Oder sind da Suggestion und Sehnsucht im Spiel? Oder vielleicht eine Portion Selbsttäuschung, Illusion und Einbildung? Dann wäre ein wenig Realitätssinn gefragt, der gerade in Glaubensfragen sinnvoll sein könnte.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die bizarrsten TV-Auftritte der Sektenführerin Uriella

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sektenblog

Corona und die Gretchenfrage: Nun sag, wie hast du's mit der Impfung?

Die Frage, gepaart mit Verschwörungsideen, spaltet die Öffentlichkeit. Der Graben entzweit Familien, zerstört Freundschaften. Am Anfang war die Skepsis, das Misstrauen. Alle wurden davon erfasst. Die Kakophonie der Wissenschafter und Politiker verunsicherte viele.

Die einen suchten nach Ursachen, Zusammenhängen und Hintergründen. Sie lechzten nach seriösen Informationen und recherchierten intensiv. In der Hoffnung, das Mosaik ergebe irgendwann ein schlüssiges Bild.

Ihre Haupterkenntnis: Das Virus …

Artikel lesen
Link zum Artikel