DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das neue Tesla-Rennauto ist schneller auf 100 km/h, als du auf 3 zählen kannst



Noch in diesem Herbst soll eine neue Rennserie starten, in welcher alle Teams mit Teslas gegeneinander antreten. Dabei werden alle Fahrer mit dem exakt gleichen Model ausgerüstet. Selbstverständlich müssen die Kontrahenten aber nicht mit der Strassenversion ums Podest fahren, sondern kriegen eine ordentlich gepimpte Version des Model S P100D.

Das wäre die Strassenversion:

Tesla Model S

Bild: Tesla

Das fertige und zugelassene Tesla-Rennauto wurde nun vorgestellt. 

Und so sieht das Teil aus:

1 / 12
Das ist das neue Tesla-Rennauto und es ist sehr sehr schnell
quelle: electric gt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Elektroauto beschleunigt dank 585 Kilowatt und einem Drehmoment von 995 Newtometer in nur 2,1 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Drückt man das Gaspedal noch länger durch, kann das Auto auf maximal 250 Kilometer pro Stunde beschleunigt werden.

Damit das überhaupt möglich war, musste der Tesla ordentlich abspecken. Mit einer neuartigen Naturfaserverkleidung der Schweizer Firma Bcomp konnte das Auto um 500 Kilogramm leichter gemacht werden. Dank einem 100-Kilowattstunden-Akku soll der Renn-Tesla mit nur einer Ladung 90 Kilometer schaffen.

Die neue Rennserie ist von der FIA abgesegnet und trägt den Namen Electric Production Car Series (EPCS). Los geht es am 3. November 2018 im spanischen Jerez. Für die Saison 2018/2019 wurden zehn Rennen bestätigt, allerdings sind noch nicht alle Strecken bekannt. Unter anderem soll es aber Rennen in Assen, Silverstone und dem Nürburgring geben.

Nachtrag vom 27.06.2018: Elon Musk und die Firma Tesla haben mit der Rennserie nichts zu tun. Sie wird vom Veranstalter Electric GT organisiert.

(pls)

Tesla-CEO tüftelt am Hirn 2.0

Video: watson

Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete

1 / 20
Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete
quelle: getty images north america / joe raedle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Auto der Zukunft

Danke VW! Dein Skandal hat (vielleicht) die Welt gerettet

Link zum Artikel

Ein merkwürdiger «Tagi»-Artikel ändert nichts daran: Der Tesla ist eine gute Sache

Link zum Artikel

Von wegen Yuppie-Spielzeug: Tesla versetzt die Autoindustrie in Angst und Schrecken

Link zum Artikel

«Das Auto der Zukunft wird eine Mischung aus Büro und Wohnzimmer sein»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Hyundai hat mir nichts dir nichts das vielleicht coolste E-Auto gebaut

Es ist ein Konzeptauto. Eine Studie. Kein Massenprodukt. Doch es zeigt auf, wie cool Elektrofahrzeuge sein könnten, wenn man nur wollte.

Und es kommt völlig unerwartet. Unerwartet im Stil von «Oh, ich wusste gar nicht, dass ich noch eine volle Flasche Macallan habe!» Was auf automobilisch übersetzt, «Oh, ich wusste gar nicht, dass ein Kompakt-Elektroauto derart cool sein könnte!» lautet. Verehrte Damen und Herren: der Hyundai Pony Heritage Edition!

Sieht nicht gerade ... sensationell aus, oder? …

Artikel lesen
Link zum Artikel