Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

25 geniale Erfindungen, die beweisen, dass wir schon in der Zukunft leben



1. In der Kantine bezahlen «Next Level»

2. Der coolste Bildschirm der Welt

Das perfekte Geschenk für jeden Tech-Nerd!

3. Die supernützliche Info-App, auf die Pendler gewartet haben

Die App heisst SBB AR Preview. Man hält die Handy-Kamera auf den Perronanzeiger und die App zeigt zum Beispiel, in welchem Waggon es noch Platz hat.

4. Pakete sortieren à la China

5. Die Strasse aus recyceltem Plastik

Am 11. September 2018 wurde in der niederländischen Stadt Zwolle der erste Radweg aus recycelten Plastikflaschen, Tassen und Verpackungen eröffnet.

6. Der «schwebende» Zebrastreifen

abspielen

Video: YouTube/Gústi Productions

Bei diesem dreidimensionalen Zebrastreifen in Island wurden die weissen Streifen mit grauen und schwarzen Farbschattierungen versehen, so dass eine optische Täuschung entsteht. Je nach Blickwinkel sieht es so aus, als würden die Streifen über der Strasse schweben. Aus kurzer Distanz löst sich die Täuschung auf.

7. Das Schulzimmer der Zukunft

8. Die smarte Wandtafel, die ein uraltes Problem löst

9. Das Huawei-Smartphone mit dem irren Zoom

10. Das Tablet, das sich zum Handy falten lässt

abspielen

Video: YouTube/Xiaomishka

11. Das Smartphone, das auch deine Zahnbürste lädt

12. Der neu erfundene Schirm

13. Der schwebende Schirm

14. Google Maps 2.0

15. Check-in am Flughafen China-Style

16. Der nützlichste Roboter der Welt

17. Der Roboter, der etwas zu smart ist

18. Das nützlichste Excel-Feature seit Jahren

Excel-Daten allein durchs Fotografieren einer Tabelle importieren, yay!

19. Das Hologramm-Keyboard

Das ausführliche Video gibt es hier.

20. Die Laser-Tastatur

21. Das unendliche Notizheft

22. Die rotierende Handy-Kamera

23. Der einrollbare Fernseher

24. Der Billardtisch für Dummies

25. Und natürlich die Bierbrau-Kapselmaschine

Und so funktioniert's!

abspielen

Video: YouTube/galaxus.ch

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So schön waren die Sci-Fi-Frauen von anno dazumal

Wo sind Roboter bereits im Einsatz und was erwartet uns?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

EU will WhatsApp und Co. trotz Verschlüsselung überwachen – diese 5 Dinge musst du wissen

Die EU-Kommission nimmt den Terroranschlag von Wien zum Anlass, um die Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen bei Messaging-Apps wie WhatsApp, Telegram oder iMessages zu umgehen. Software-Entwickler sollen gezwungen werden, Behörden ungehinderte Einblicke in Chats zu geben.

Der EU-Ministerrat hat nach dem Terroranschlag in Wien im Eilverfahren eine Resolution beschlussfertig gemacht. Diese soll Entwickler von Messaging-Apps dazu verpflichten, Strafverfolgungs- und Geheimdiensten Einblick in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel