Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
nvidia shield android tv

Endlich ein Android TV, den es sich anzuschauen lohnt.
bild: techradar

Diese kleine All-In-One-Box bringt Filme, YouTube, Musik und sogar PC-Games auf den TV

Android TV fristet ein Schattendasein. Zu Unrecht, wie Nvidias Exemplar beweist. Die kleine dünne Box bringt Android-Apps auf den grossen Bildschirm, bietet einen Netflix-ähnlichen Streaming-Dienst für PC-Spiele und das alles in 4K-Auflösung. Nur das vielleicht beste Feature leidet noch an Kinderkrankheiten.



Bisher konnte mich kein Android TV so recht überzeugen. Und das obwohl ich lediglich ein zuverlässiges Gerät will, auf dem ich Apps wie Netflix und HBO installieren kann und das gleichzeitig als Medienserver mit Kodi (ehemals XBMC) dient. Der kleine runde Puck von Asus war leider ein Schuss in den Ofen.

Wesentlich mehr Freude bereitet mir dagegen der Nvidia Shield Android TV. Nicht nur läuft alles rasend schnell, die schwarze Box mit dem giftig grünen Leuchten hat im Vergleich zu anderen Android TVs ein paar Asse im Ärmel.

Einfache Biedienung und Top-Austattung

Die Oberfläche von Android TV ist schlicht, aber zweckdienlich. Mit wenigen Klicks startet man Apps, schaut YouTube-Clips, hört Musik oder spielt ein Game. Per Sprachbefehl kann man Apps durchsuchen. Das ist praktisch, wenn man beispielsweise mehrere Fernseh-Apps benutzt und einen bestimmten Film sucht. Leider unterstützt ausgerechnet Netflix diese Funktion noch nicht.

Bild

Auf der Rückseite befinden sich zahlreiche Anschlüsse.
bild: nvidia

Dank dem Nvidia Tegra-X1-Prozessor gerät die Box nie ins Stocken und Apps starten blitzschnell. Das Gerät gibt es wahlweise mit 16 oder 500 GB Speicher. Auf der Rückseite findet man diverse Anschlüsse für Netzwerkkabel, USB 3.0, HDMI und sogar eine MicroSD-Karte kann eingesteckt werden.

Im Lieferumfang enthalten ist ein Spielecontroller und eine kleine Fernbedienung. Beide Geräte besitzen ein Mikrofon.

nvidia android tv

Knapp 250 Franken legt man für dieses Set hin. 
bild: nvidia

Leider ist das Gerät derzeit noch nicht offiziell in der Schweiz verfügbar. Einzelne Online-Händler bietet den Nvidia Shield Android TV dennoch bereits ab 240 Franken an, beziehungsweise ab 340 Franken für die Version mit mehr Speicher. Zum Vergleich: Der neue Apple TV kostet mit 32 GB Speicher 170 Franken (ohne HDMI-Kabel). Fügt man noch den Controller hinzu kommt man auf 230 Franken.

4K-Auflösung

android tv

Netflix bietet diverse Filme und Serien in 4K an. 
bild: nvidia

Nvidia Shield ist der erste Android TV, der Inhalte in voller 4K-Auflösung wiedergeben kann. Netflix, YouTube oder Games können auf dem entsprechenden Fernseher gestochen scharf genossen werden.

Die wichtigsten Apps sind vorhanden

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Google Play Store bietet das Nötigste.
gif: watson

Im Vergleich zum Google Play Store auf dem Smartphone ist die App-Auswahl zwar kümmerlich, das Wesentliche wie Netflix, YouTube, Plex und Co. ist aber vorhanden. Android-Spiele gibt es genug, um den Hunger von Gelegenheitsspielern zu sättigen.

Dient gleichzeitig als Chromecast

Bild

Mit der Funktion Google Cast kann man Smartphone-Inhalte auf den TV spiegeln.
bild: recombu

Nvidia Shield TV kann zusätzlich dazu benutzt werden, um vom Smartphone oder Tablet Inhalte an den Fernseher zu streamen. Entweder man spiegelt das komplette Gerät und sieht und hört anschliessend auf dem TV das gleiche wie auf dem Smartphone. Praktisch, wenn man lokal gespeicherte Medien auf dem grossen Bildschirm konsumieren möchte.

Bild

Einfach in Apps nach diesem kleinen Symbol Ausschau halten. Es bedeutet, dass man die App via Google Cast auch auf dem TV benutzen kann.
bild: spotify

Oder man sucht bei Netflix, Spotify und Co. nach dem Google-Cast-Symbol und startet so die Apps direkt auf dem Nvidia Shield TV. So kann man beispielsweise, Soundanlage vorausgesetzt, Musik hören, ohne den Fernseher anzumachen.

Noch kein vollwertiger Konsolenersatz

android tv

Ohne Installation oder Download können zahlreiche PC- und Konsolen-Spiele gestreamt werden.
bild: nvidia

Mangels Auswahl zwar noch kein Killerfeature, aber definitiv viel Potential steckt in Geforce Now, dem sogenannten Cloud Gaming. Für 12 Franken im Monat (die ersten drei Monate sind gratis) erhält man uneingeschränkten Zugriff auf über 50 vollwertige PC- und Konsolenspiele. Viele davon sind zwar schon über ein Jahr alt, aber auch aktuellere Titel wie «The Witcher 3» sind im Angebot. Diese kosten allerdings extra.

Eine kurze Übersicht zu Geforce Now

abspielen

YouTube/GolemDE

Normalerweise benötigt man für solche Spiele eine neue Konsole oder einen potenten PC. Mit Geforce Now wird das Spiel einfach übers Internet gestreamt. Und zwar je nach Spiel in 4K-Auflösung (Dafür benötigt man allerdings die Beta-Version von Shield Hub) und mit 60 Bildern pro Sekunde. Das ist eine Wahnsinnsleistung, wenn man bedenkt, dass aktuelle Konsolen oft schon mit 1080p-Auflösungen Mühe haben.

the witcher 3

«The Witcher 3» in voller Pracht auf einem Gerät, das deutlich weniger kostet als aktuelle Konsolen. 
Bild: cdprojedred

Das Ganze funktioniert erstaunlich zuverlässig und Spiele sind in rund 30 Sekunden geladen. Beim Test mit «Ultra Street Fighter IV» und dem Ralley-Game «Dirt 3» konnte ich praktisch keine Verzögerung feststellen. Beide Spiele verzeihen keine Reaktionsfehler. Auch grafisch waren sie mindestens auf Konsolen-Niveau – allerdings mit höherer Bildrate. Das nächste Rechenzentrum steht übrigens in Frankfurt. Nicht auszudenken, wenn wir eines in der Schweiz hätten.

Zum Streamen empfiehlt es sich Nvidia Shield TV per Netzwerkkabel anzuschliessen – besonders, wenn man in 4K-Auflösung spielen will. Aber auch ein stabiles Wifi sollte genügen. Nvidia spricht von 5-10 Mbit für einen 720p-Stream und von mindestens 50 Mbit bei 1080p-Auflösung.

Die eigenen PC-Spiele auf den TV streamen

geforce nvidia android

Mit «Game Stream» werden Spiele vom heimischen PC via Nvidia Shield TV auf den Fernseher übertragen. 
bild: nvidia

Mein persönliches Highlight ist «Game Stream» – wenn es denn richtig funktionieren täte. Besitzt man einen PC mit einer aktuellen Nvidia-Grafikkarte, lassen sich fast alle Spiele, die man auf dem PC installiert hat, übers heimische Netzwerk auf dem grossen Fernseher zocken. Damit steht einem theoretisch die gesamte Spiele-Bibliothek des PCs im Handumdrehen auch auf dem Nvidia Shield TV zur Verfügung. Ohne, dass man den ganzen Computer ins Wohnzimmer schleppen oder kilometerlange Kabel verlegen muss. Wem der Nvidia-Controller nicht behagt, schliesst einfach den Xbox-Controller oder Maus und Tastatur an – wie es beliebt.

android nvidia tv

Unterstützte Spiele werden einzeln aufgelistet. Alternativ kann man auch Steam direkt starten und dort theoretisch jeden Titel auswählen.
screenshot: youtube/wieselX

Leider hatte ich regelmässig das Problem, dass der Nvidia Shield TV meinen PC nicht finden konnte. Auch ein zweiter Router brachte keine Linderung. Mit ein paar Softwareupdates sollte das Problem hoffentlich zu beheben sein, denn wenn es funktioniert, ist es ein Traum. Zwar ist je nach Spiel eine gewisse Verzögerung spürbar, aber das sind Kinderkrankheiten.

Alternativ kann man die App Moonlight installieren. Diese macht genau dasselbe wie die Nvidia-App, nur zuverlässiger.

Fazit: Die fast perfekte All-In-One-Lösung

android geforce

Am Shield Android TV gibt es kaum etwas auszusetzen.
bikd: ubergizmo

Der Nvidia Shield TV ist ein fantastisches Gerät mit einer soliden Preisleistung. Man muss sich vor dem Kauf einfach genau überlegen, für was man das Gerät braucht. Apps wie Netflix etc. gibt es mittlerweile auf den meisten SmartTVs, wenn auch die Benutzung auf dem Shield TV deutlich schneller und benutzerfreundlicher ist. Die Auswahl an Android-Spielen ist zwar solide, aber noch kein Kaufgrund. Der Cloudstreaming-Dienst Geforce Now dagegen steckt zwar noch in den Kinderschuhen, wer aber ein paar interessante Spiele findet, kriegt schon jetzt ein ansehnliches Spieleangebot auf Konsolenniveau, das erstaunlich gut funktioniert. Wenn Game Stream nicht gerade herumzickt, könnt ihr vom Sofa aus eure gesamte PC-Spiele-Sammlung geniessen. Und das alles theoretisch in 4K-Auflösung.

Der Nvidia Shield Android TV hat immenses Potential und ist bereits heute sein Geld wert. Wer lieber auf die nächste Version warten möchte, macht allerdings auch nichts verkehrt.

Nvidia Shield Android TV wurde uns von Nvidia zur Verfügung gestellt.

Das könnte dich auch interessieren

Das neue Apple TV im Test

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Die dritte Auflage des Fairphones klingt nicht nur in der Theorie gut, das Android-Smartphone macht auch im Alltag Spass – wenn man über ein paar Schwächen hinwegsehen kann.

«Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist», schrieb watson Ende August, als das Smartphone erstmals präsentiert wurde. Nach meinem mehrwöchigen Test kann ich dies ruhigen Gewissens unterschreiben.

Der niederländische Hersteller hat im dritten Anlauf vieles richtig gemacht. Wer mit dem neuen Fairphone liebäugelt, sollte aber auch dessen Schwächen kennen. Kommen wir also ohne weitere Umschweife zu den Erfahrungen meines Alltagstests.

Um es vorwegzunehmen: Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel