Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

PlayStation Now: Games streamen, statt downloaden. bild: sony

Sony bringt das Netflix für Gamer in die Schweiz: Game-Streamingdienst PSNow startet heute



Sonys neuer Game-Streamingdienst PS Now ist ab sofort in der Schweiz, Österreich und Irland verfügbar. PS Now ermöglicht es Spielern, Games zu streamen, ohne dass dabei Downloads, Installationen oder Patches nötig sind. «Damit haben Spieler auf der PlayStation 4 und Windows-PCs mit einem Abonnement Zugriff auf mehr als 500 Spiele für die PS3 und PS4», heisst es in der Medienmitteilung. Zudem könne man den Spielstand in der PS-Now-Cloud speichern, sodass man nahtlos auf einer PS4 oder einem Windows-PC weiterspielen kann. Besitzer eines Windows-PCs können mit ihrem DualShock 4 Wireless Controller (DS4) und anderen kompatiblen Controllern spielen. 

Bild

Für das Streamen von PS-Now-Spielen auf einem PC benötigst du die PS-Now-App auf deinem Windows-Computer. bild: sony

Der Spiele-Bibliothek würden regelmässig neue Titel hinzugefügt, darunter auch PlayStation exklusive Titel wie «The Last of Us», «Uncharted: Drakes Schicksal», «Uncharted 2: Among Thieves», «Uncharted 3: Drake's Deception» und «Killzone Shadow Fall». 

Der Haken: «Die Streaming-Qualität ist im Moment noch auf 720p beschränkt, was auf einem grossen 4K-Fernseher bei Titeln wie ‹God of War Remasterd› von der Auflösung her ein wenig an die PS3-Ära erinnert», schreibt der PCTipp.

Für PS Now ist eine gratis Testversion für sieben Tage erhältlich. Das monatliche Abonnement ist für 16,90 Franken erhältlich. Für das Streamen brauche man eine Internetverbindung mit mindestens 5 Mbit/Sekunde. Neben der Schweiz ist PS Now bereits in den USA, Japan, Deutschland und einigen weiteren Ländern verfügbar.

So funktioniert PlayStation Now

abspielen

Video: YouTube/Inside PlayStation

(oli)

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Bündner Regierung schwer enttäuscht

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kurssturz und Intrigen bei WallStreetBets: Das Game-Stop-Drama in 5 Akten

Die sagenhafte Story um den Aktienkurs der Videospiele-Kette GameStop verkommt immer mehr zu einem Drama ohne Sieger. Kleinanleger fahren Verluste ein. Der Erfolg des Forums WallStreetBets zeigt sein hässliches Gesicht. Die wichtigsten Mitglieder wurden gestern in einer Nacht-und-Nebelaktion aus dem Forum ausgeschlossen. Sie sprachen sich gegen eine Kommerzialisierung aus. Aber alles der Reihe nach.

Wer die Story bereits im Detail kennt, kann sich auf den fünften Akt beschränken, wo die …

Artikel lesen
Link zum Artikel