Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein dezenter Hinweis auf den Sieger der Game Awards 2017.

«F*ck the Oscars, die Game Awards sind der wahre Scheiss»: Und das beste Game 2017 ist ...

In der Nacht auf Freitag gingen in Los Angeles die Game Awards 2017 über die Bühne. Das sind die Sieger und wichtigsten Neuvorstellungen.



Was ist passiert? In Los Angeles haben gerade ein paar Menschen vermutlich hochverdiente Auszeichnungen für ihre Spiele erhalten. Ein paar andere Leute kündigten ihre neuen Spiele an, die du irgendwann 2018 – oder auch erst viel, viel später – spielen kannst, weil die Programmierer erst noch unzählige In-Game-Käufe oder Glückspiel-Boxen einbauen müssen, um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ah, und ein ganz spezieller Typ hielt eine Rede, die in den USA wohl nur mit ganz vielen Piep-Tönen zu hören war.

So weit, so gut. Kommen wir also ohne Umschweife zu den Siegern.

Game of the 2017

Nominiert für das beste Spiel des Jahres waren:

Das «Zelda»-Team entert die Bühne ...

... während die Nintendo-Chefs fleissig applaudieren

Welches Game ist für dich das Spiel des Jahres 2017?

Best Game Direction and Design

Die Auszeichnung für kreative Visionen und innovative Spielideen.

Es soll einfach niemand behaupten, die Japaner wüssten nicht, wie man feiert!

Best Narrative

Die Auszeichnung für die beste Handlung bzw. Story.

Best Independent Game

Die Auszeichnung für das beste Spiel einer unabhängigen Entwickler-Firma.

Die Gewinner der weiteren Kategorien sind auf der Webseite der Game Awards 2017 aufgeführt.

Die denkwürdigste Szene der Game Awards

Josef Fares, der Produzent des kommenden Co-Op-Spiels «A Way Out», lieferte die Rede des Abends und machte deutlich, was er von den Oscars, EA und Lootboxen (Glückspiel-Boxen) in Games wie« Star Wars: Battlefront II» hält, aber hört selbst!

«F**ck the Oscars, this is the real shit»

abspielen

Video: YouTube/Kotaku

Und was ist jetzt mit den Neuankündigungen?

Die wichtigsten Neuankündigungen der Game Awards 2017 sind:

«World War Z»

abspielen

Video: YouTube/thegameawards

Saber Interactive hat in Zusammenarbeit mit Warner Bros. bekannt gegeben, an einem Videospiel zur Filmvorlage «World War Z» zu arbeiten. Es soll im kommenden Jahr für Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheinen.

«Bayonetta 3»

abspielen

Video: YouTube/Nintendo

Platinum Games wird «Bayonetta 3» exklusiv für Nintendo Switch entwickeln.

Auch die ersten beiden Teile werden auf die Switch portiert und sollen am 16. Februar 2018 erscheinen.

«Zelda: Breath of the Wild» erhält die zweite Erweiterung «Die Ballade der Recken»

abspielen

Video: YouTube/Nintendo

Zelda räumt bei den Game Awards ab und gleichzeitig veröffentlicht Nintendo den zweiten DLC «Die Ballade der Recken» für das Open-World-Epos.

«PlayerUnknown's Battlegrounds» erhält eine neue Map und kommt auf die Xbox One

abspielen

Video: YouTube/PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS

An den Game Awards 2017 präsentierte Bluehole einen Gameplay-Trailer, der eine neue Map zeigt.

Am 12. Dezember wird der PC-Shooter auch für die Xbox One erscheinen.

«Soul Calibur VI»

abspielen

Video: YouTube/Bandai Namco Entertainment America

Bandai Namco arbeitet an Soulcalibur VI für PlayStation 4, Xbox One und PC. Es soll irgendwann 2018 erscheinen.

«Death Stranding»

abspielen

Video: YouTube/Push Square

«Metal Gear»-Schöpfer Hideo Kojima nutzte die Bühne der Game Awards, um einen neuen Trailer zu «Death Stranding» zu zeigen. Das kommende Action-Spiel soll zu einem noch nicht näher genannten Zeitpunkt für PlayStation 4 erscheinen. Anders gesagt: Niemand hat einen Schimmer, ob das Game irgendwann fertig wird.

«A Way Out»

abspielen

Video: YouTube/Electronic Arts

Nach der Ankündigung auf der E3 zeigten die Hazelight Studios erneut ihr Co-Op-Spiel «A Way Out». Der Clou dabei: Wer einen Freund hat, der das Spiel besitzt, kann sich eine gratis Trial-Version herunterladen und den Titel gemeinsam spielen. Das Spiel soll am 23. März 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Game Awards 2017 verpasst? Hier gibt es die Aufzeichnung

abspielen

Video: YouTube/GameSpot

Dieser Gamer-Typen kennst du garantiert auch

Video: watson/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Tiger Woods in schweren Autounfall verwickelt

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Warum unser Game-Kritiker «Assassin’s Creed Valhalla» entnervt abgebrochen hat

Das neue «Assassin’s Creed» überzeugt zu Beginn mit einem rauen, wunderschönen Wikinger-Setting. Während der Start berauschend ausfällt, werden die späteren Spielstunden zu einer Qual und der Controller landet schliesslich in einer Ecke.

Auch wenn ich nach dem letzten Ableger in Sachen «Assassin’s Creed» ziemlich müde war, habe ich mich auf das raue Setting im Norden Europas sehr gefreut. Als Wikinger dem Brandschatzen frönen und einfach mal wieder die Sau rauslassen, die Euphorie war da. Aber nach rund zwanzig Spielstunden hatte ich keine Lust mehr.

Als Frau (das Geschlecht kann zu Beginn der Story gewählt werden) werde ich Schritt für Schritt in das Wikinger-Leben eingeführt. Ich lerne meine Familie kennen, nehme an …

Artikel lesen
Link zum Artikel