DE | FR
Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

4 Gründe, warum du am Wochenende das Zürich Game Festival «Ludicious» besuchen solltest

Heute Donnerstag öffnet das Ludicious Game Festival zum vierten Mal seine Tore. Am Gipfeltreffen der Schweizer Game-Szene können insgesamt 50 neue Titel angespielt werden.



Dieses Wochenende haben sich Gamer und Spieleentwickler schon vor Monaten fett im Kalender angestrichen. Das Ludicious Game Festival zeigt die innovativsten neuen Spiele von jungen Studios und Nachwuchstalenten. Am Samstag öffnen sich die Festival-Tore ab 13 Uhr für das allgemeine Publikum. Rund 1000 Gamer wollen die Organisatoren anlocken.

Bild

Das kleine, aber feine Game-Festival Ludicious richtet sich an Gamer und Spieleentwickler gleichermassen. bild: ludicious

Der Sonntag steht ganz im Zeichen diverser Workshops für Kinder, Jugendliche und alle Game-Interessierten, die selbst mal ein Spiel entwickeln möchten. 

Bereits von Donnerstag bis Samstag treffen auf dem Zürcher Kasernenareal rund 600 Profis aus der internationalen und lokalen Spielebranche aufeinander, um an Talks, Podiumsdiskussionen und Workshops teilzunehmen. Ludicious soll Spieleentwickler mit Game-Publishern vernetzen und gibt ausgewählten kleinen Studios die Möglichkeit, sich mit Investoren zu treffen bzw. beraten zu lassen.

Die Zahl der hiesigen Start-ups in der Gamebranche hat sich von einigen wenigen im Jahr 2005 auf heute rund 80 erhöht, wobei die jungen Firmen typischerweise aus drei bis fünf Personen bestehen. Sie kommen oft aus dem Umfeld der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) oder der ETH. Ein Schweizer Game-Festival ist für sie auch eine Gelegenheit, mit Vertretern der internationalen Gamebranche in Kontakt zu treten.

Und das bietet das vierte Zürich Game Festival Ludicious:

Donnerstag bis Samstag: 50 internationale Speaker

Bild

Ein Bild von der letztjährigen Veranstaltung. bild: ludicious

Während der dreitägigen Konferenz von Ludicious beleuchten 50 internationale Sprecher die Game-Industrie und die Entwicklung von Computerspielen aus zahlreichen Blickwinkeln. Die Talks und Podiumsdiskussionen richten sich an Personen aus der Spielebranche.

«Ein wesentliches Ziel bestand dabei, Sprecher aus kleinen und mittelgrossen Studios zu versammeln, die innovative Wege gefunden haben, den Widrigkeiten der gegenwärtigen Gameindustrie, so auch der Schweizer Branche, zu trotzen», schreiben die Organisatoren. Auch Giganten wie Microsoft, Valve (Steam) und Sony suchen am Ludicious den Austausch mit kleinen und mittelgrossen Spieleentwicklern.

Freitag: Swiss Game Awards

Bild

Letztjährige Gewinner. bild: ludicious

Ein Höhepunkt des Festivals ist die Game Awards Night am Freitagabend. Nebst dem internationalen Preis wird auch der Swiss Game Award verliehen. Drei der fünf nominierten Game-Entwickler stammen dieses Jahr aus Zürich. Darunter das Smartphone-Spiel «(re)format Z:» von Blindflug Studios, das wir vor ein paar Wochen ausführlich vorgestellt haben.

Ab Samstag: 50 Games anspielen

Bild

bild: ludicious

Ab Samstagmittag haben alle Interessierten die Möglichkeit, 50 am Ludicious präsentierte Games anzuspielen und mit den Entwicklern ins Gespräch zu kommen. In der Ausstellungshalle präsentieren unter anderen die Nominierten für die Ludicious- und Swiss-Game-Awards ihre aktuellen Projekte.

Sonntag: Programmier- und Design-Workshops für alle

Bild

bild: ludicious

Am Schlusstag wird das Festival mit Programmier-, Storybuilding- und Zeichen-Workshops von Insidern zum Treffpunkt für Familien und alle Interessierten, die gerne selbst einmal ein eigenes Spiel erzählen oder programmieren wollen.

Das vollständige Programm ist auf der Festival-Webseite abrufbar.

Ludicious – Zürich Game Festival

18. bis 21. Januar 2018 im Zeughaushof, 8004 Zürich
Öffentlich zugänglich:
Samstag: 13:00 bis 23:00 Uhr
Sonntag: 10:00 bis 17:00 Uhr
Website: www.ludicious.ch
Twitter: twitter.com/ludiciousfest
Facebook: www.facebook.com/LudiciousFestival

(oli)

Mit Gamen Geld verdienen

Video: srf/SDA SRF

Das war die Zurich Game Show 2017

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Dieser Februar war trotz Eistagen zu warm

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kurssturz und Intrigen bei WallStreetBets: Das Game-Stop-Drama in 5 Akten

Die sagenhafte Story um den Aktienkurs der Videospiele-Kette GameStop verkommt immer mehr zu einem Drama ohne Sieger. Kleinanleger fahren Verluste ein. Der Erfolg des Forums WallStreetBets zeigt sein hässliches Gesicht. Die wichtigsten Mitglieder wurden gestern in einer Nacht-und-Nebelaktion aus dem Forum ausgeschlossen. Sie sprachen sich gegen eine Kommerzialisierung aus. Aber alles der Reihe nach.

Wer die Story bereits im Detail kennt, kann sich auf den fünften Akt beschränken, wo die …

Artikel lesen
Link zum Artikel