Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grafikporn mit «Crysis 3»

Eigentlich klingt 8-fache Full-HD-Auflösung für ein PC-Spiel völlig überrissen. Aber dann haben wir uns diese krassen Bilder angeschaut

Ein Modder hat die Grafik des Egoshooters «Crysis 3» auf einen irrsinnigen Level hochgeschraubt. Fantastisch zum anschauen, aber unmöglich zu spielen.



Ein paar Veränderungen der Systemdateien und das Action-Game «Crysis 3» sieht so schön aus wie nie zuvor. Der Modder K-putt hat mit einem Programm namens Onthefly verschiedene Elemente wie Kontrast, Shader und Auflösung verbessert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Statt Full HD gibt's bahnbrechende 8K. Ein flüssiges Spielerlebnis kann man damit allerdings vergessen. Trotz seines leistungsstarken PCs schaffte die Kiste von K-putt gerade mal zwei Bilder pro Sekunde. Immerhin genug, um die imposanten Screenshots zu erstellen. Wer ein Game flüssig spielen möchte, rechnet mit mindestens 30 FPS (Bilder pro Sekunde). Besser sind 60 und mehr.

Wer dennoch mit dem Gedanken spielt, die 8K-«Crysis 3»-Variante zu spielen, kann gleich mal eine Hypothek aufnehmen. Bei der standardmässigen Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Pixel besteht jedes einzelne Bild aus 2 Millionen Pixel. Bei 8K und einer Auflösung von 8000x3333 Pixel (K-putt benutzte nicht die volle 8K-Auflösung von 7680×4320) ergibt das 26,6 Millionen Pixel. Ein PC, der ein Spiel mit dieser Auflösung flüssig darstellen kann, ist noch gar nicht erfunden worden.

Alle Bilder finden Sie auf der Flickr-Seite des Grafik-Enthusiasten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kurssturz und Intrigen bei WallStreetBets: Das Game-Stop-Drama in 5 Akten

Die sagenhafte Story um den Aktienkurs der Videospiele-Kette GameStop verkommt immer mehr zu einem Drama ohne Sieger. Kleinanleger fahren Verluste ein. Der Erfolg des Forums WallStreetBets zeigt sein hässliches Gesicht. Die wichtigsten Mitglieder wurden gestern in einer Nacht-und-Nebelaktion aus dem Forum ausgeschlossen. Sie sprachen sich gegen eine Kommerzialisierung aus. Aber alles der Reihe nach.

Wer die Story bereits im Detail kennt, kann sich auf den fünften Akt beschränken, wo die …

Artikel lesen
Link zum Artikel