DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mega-Update: Google Maps bekommt über 100 neue Funktionen

Google Maps bekommt dank Fortschritten bei der künstlichen Intelligenz noch in diesem Jahr neue Funktionen. Damit will Google Autofahren umweltfreundlicher machen. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört auch die Live View für Innenräume.
31.03.2021, 09:57
Ein Artikel von
t-online

Google hat angekündigt, seinem Kartendienst Google Maps noch in diesem Jahr über 100 neue KI-gestützte Verbesserungen zu spendieren. Das teilte der Suchmaschinen-Riese am Dienstag mit. Demnach soll dabei ein Schwerpunkt auf umweltfreundlicher Fortbewegung liegen.

Zu den neuen Features zähle laut Google eine neue Routenführung, die dank künstlicher Intelligenz den Kraftstoffverbrauch anhand von Faktoren wie Strassenneigung und Staus optimiert. Standardmässig wählt Google Maps dann künftig die umweltfreundlichste Route aus – vorausgesetzt diese hat in etwa die gleiche Ankunftszeit wie die schnellste Route.

Animiertes GIFGIF abspielen
Google Maps wählt künftig standardmässig die umweltfreundlichste Route.
bild: google

Die neue Funktion werde im Laufe des Jahres in den USA für Android und iOS ausgerollt, so Google. Ein weltweiter Start sei in Planung.

Auch die Routenansicht soll künftig die Fortbewegung umweltfreundlicher machen. Mit einem besseren Überblick über verschiedene Verkehrsmittel sollen Nutzer schneller vergleichen können, wie lange eine Strecke mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Fahrrad brauchen würde. Laut Google soll die Funktion in den kommenden Monaten weltweit für Android und iOS ausgerollt werden.

Eine weitere Update betrifft die Wegbeschreibung. Mit einer neuen Funktion, dem sogenannten Assistant Drive Mode, soll es künftig möglich sein, während der Fahrt per Sprachbefehl Texte zu senden und Telefonate zu führen. Zudem sollen in Google Maps bald neben aktuellen Temperatur- und Wetterbedingungen auch Informationen zur Luftqualität angezeigt werden.

Autofahrern werde ausserdem über das sogenannte Umweltzonen-Feature eine Warnung angezeigt, sobald sie durch eine Umweltzone fahren, so Google. Diese Funktion soll im Juni verfügbar sein.

Live View für Innenräume

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die Live View für Innenräume: «Mithilfe von Augmented Reality und Street-View-Aufnahmen navigiert euch Live View jetzt auch durch Flughäfen, Bahnhöfe und Einkaufszentren», schreibt Google. Der Flughafen Zürich wird der erste Flughafen weltweit sein, der das Feature in den nächsten Monaten anbietet.

Animiertes GIFGIF abspielen
Pfeile und begleitende Hinweise zeigen den richtigen Weg.
gif: google

Live View soll etwa in Flughäfen helfen, rasch den nächstgelegenen Aufzug und die Rolltreppen, das richtige Gate, den Bahnsteig, die Gepäckausgabe, den Check-in- oder Ticket-Schalter, Toiletten, Geldautomaten und mehr zu finden.

(t-online/blu/oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel