DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pokémon Go: 13 (-1) Beweise dafür, dass die Welt gerade komplett spinnt 
.

Kommentar

Zeitverschwendung pur! Warum du Pokémon Go getrost löschen kannst



ACHTUNG: Eingefleischte Pokémon-Jäger sollten sich einen anderen Artikel aussuchen. Sorry!

Am 6. Juli ist Pokémon Go in den USA gestartet – und der Hype hat seinen Anfang genommen. Die App wurde seither über 75 Millionen Mal installiert. In den USA, Europa, Japan und Australien – überall gehören die Pokémon-Jäger mittlerweile zum Alltagsbild. Mit dem Smartphone vor dem Gesicht irren sie durch die Strassen und schiessen jedes Pokémon ab, dass sie vor die Linse bekommen.

So wurde der Hype angeheizt

abspielen

YouTube/pokemon

Dabei ist das eigentliche Spiel keine Herausforderung. Es braucht weder gross Übung, noch spezielle Fähigkeiten, um ein guter Pokémon-Trainer werden zu können. Alles was es braucht ist Zeit, viel Zeit. Und wer bereit ist, für Brutkästen und andere virtuelle Gegenstände Geld auszugeben, kann sich den Erfolg auch kaufen. 

Und genau dies ist Fluch und Segen für das Spiel. Einerseits macht es die einfache Bedienbarkeit attraktiv für alle, andererseits verliert das Spiel auch ziemlich schnell an Faszination, da es schlicht und einfach zu einfach ist und zudem schnell repetitiv wird.

Animiertes GIF GIF abspielen

Wer einen hohen Level und viele Abschüsse vorweisen kann, zeigt damit eigentlich nur, dass er wahnsinnig viel Zeit verschwendet, oder sich den schnellen Erfolg erkauft hat. Denn wer Zeit und Kohle investiert, wird es automatisch in die Kränze schaffen. Und das ist nüchtern betrachtet auf die Dauer doch ziemlich langweilig. 

Bleibt zu hoffen, dass Niantic bald weitere Funktionen nachreicht, um den Spielspass am Leben zu erhalten.

Ist dir Pokémon Go schon langweilig geworden?

Wie siehst du das? Spielen bald nur noch eingefleischte Fans Pokémon Go und wird der Hype in Kürze wieder abklingen? Oder kommen die richtig coolen Features erst noch? Hinterlasse einen Kommentar

Ich dreh jetzt noch eine Runde, eine letzte ...

... wir werden sehen – 2Raumwohnung

abspielen

YouTube/2RAUMWOHNUNG

Bonus-Material:

Vergiss Pokémon Go. Hier kommt die witzige Parodie Chardonnay Go. Zielgruppe: Hausfrauen

Pokémon Go

Vergiss Pokémon Go. Hier kommt die witzige Parodie Chardonnay Go. Zielgruppe: Hausfrauen

Link zum Artikel

Zeitverschwendung pur! Warum du Pokémon Go getrost löschen kannst

Link zum Artikel

Pokémon Go: 13 (-1) Beweise dafür, dass die Welt gerade komplett spinnt 

Link zum Artikel

Wie Pokémon Go die Schweiz in einer Woche verändert hat

Link zum Artikel

Catch'em all: Dieser Ami hat es als Erster geschafft und alle Pokémon eingefangen

Link zum Artikel

12 nützliche (Profi-)Tipps für Pokémon Go. Zum Beispiel, wie du garantiert jedes Pokémon findest

Link zum Artikel

Wenn die Jagd nach Pokémon ausser Kontrolle gerät

Link zum Artikel

Wie ich, 45, zum Pokémon-Go-Zombie wurde

Link zum Artikel

Hier gewinnst du garantiert kein seltenes Pokémon! Über 100'000 Pokémon-Go-Fans fallen auf Facebook-Fake herein

Link zum Artikel

Spielverderber! Hacker schiessen Pokémon Go ab

Link zum Artikel

Ein Typ hat gebastelt, was wir alle wollen: Eine Pokédex-Handy-Hülle für höhere Akkulaufzeiten

Link zum Artikel

Weil jetzt alle Gamer aus ihren Höhlen kriechen – 9 überlebenswichtige Fakten zur Aussenwelt

Link zum Artikel

So installierst du Pokémon Go auf iOS und Android 

Link zum Artikel

Die Kehrseite des Hypes: Ist Auschwitz ein Pokémon No-Go?

Link zum Artikel

Schau mal, was Pokémon Go gerade mit der Menschheit anstellt

Link zum Artikel

Pokémon Go erobert die Welt – Pikachu & Co. sind überall. ÜBERALL!!!

Link zum Artikel

Das müssen Eltern über Pokémon Go wissen

Link zum Artikel

Riesen-Tamtam um Nintendo-Game: Diese 6 Fakten zu Pokémon Go musst du kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen

1 / 22
Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel