Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anonymous vs. Ivo Sasek

Netzaktivisten haben am Donnerstag eine Webseite der Schweizer Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) gehackt.

Anonymous hackt Schweizer Verschwörungs-Sekte – und veröffentlicht Dokumente

Netz-Aktivisten von Anonymous Germany haben die Website des Elaion-Verlags gehackt. Der Verlag gehört zur Verschwörungssekte OCG des Schweizers Ivo Sasek, der auch das Fake-News-Portal Kla.tv betreibt.



Der Schweizer Ivo Sasek ist ein Laienprediger und Sektenführer, auf Medienkanälen verbreitet er rechte Esoterik, Verschwörungstheorien und Antisemitismus. Das Netzaktivisten-Kollektiv Anonymous Germany hat laut eigener Aussage nun die Webseite des zugehörigen Elaion-Verlags am Donnerstag-Nachmittag gehackt und umgestaltet:

Statt der Verlagsangebote war ein Text zu lesen, der unter anderem die Websitebetreiber bezichtigt, Fake News, Antisemitismus und Verschwörungsideologie zu verbreiten. Ausserdem leiteten die Aktivisten die Besucher der Website anschliessend auf eine Website aus der LGBT-Gemeinschaft (Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender). Der Grund: Ivo Sasek und seine Bewegung sind überdies auch für ihre homosexuellenfeindliche Haltung bekannt.

Die Hacker haben oder hatten auch Zugriff auf den E-Mail-Account von Saseks Fake-News-Portal Klagemauer TV. Auf Twitter veröffentlichte Screenshots zeigen offenbar Zahlungseingänge von Sekten-Mitgliedern in die Kampfkasse der Sekte.

Zwischenzeitlich erschien unter der Verlagsadresse nur eine Fehlermeldung – mittlerweile hat man bei Elaion offenbar wieder die Kontrolle über die Website zurück erlangt, die typische Startseite ist wieder sichtbar.

Am Dienstag haben die Aktivisten bereits eine andere Webseite aus dem Umfeld von Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) gehackt.

Webangriffe sind Teil einer grösseren Kampagne

Hintergrund des Angriffs ist, dass die Gruppierung Anonymous Deutschland sich derzeit laut eigener Aussage dem Kampf gegen Verschwörungstheoretiker verschrieben hat. Sie machte in den vergangenen Wochen etwa durch Angriffe auf den umstrittenen Koch und Verschwörungsmystiker Atilla Hildmann auf sich aufmerksam. Unter dem Schlagwort Operation Tinfoil, zu deutsch Operation Alufolie, sollen auch weitere Akteure aus der Verschwörungsszene im Netz angegriffen werden.

kla.tv produziert Verschwörungs-Videos, die auf den ersten Blick wie seriöse Nachrichtensendungen daherkommen. Effektiv werden Verschwörungstheorien über das Coronavirus, einen angeblich geplanten Impfzwang oder Lügen über die vermeintlich tödliche Gefahr der neuen 5G-Netze verbreitet. In den sozialen Medien werden sie von anderen Verschwörungsideologen geteilt und finden via Telegram, Facebook, YouTube und WhatsApp ein Millionenpublikum.

Ob Anonymous Germany noch weitere Ziele um das Netzwerk von Ivo Sasek und kla.tv attackieren will, ist aktuell nicht bekannt.​

(oli/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sieben eindrückliche Hacker-Attacken

Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anonymous schlägt zu und stiftet Chaos in Chat-Gruppe von Corona-Verschwörungstheoretikern

Letzte Woche hat das Hacker-Kollektiv Anonymous einen Webserver von Corona-Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann gehackt und weitere Aktionen angedeutet. Nun ist es bereits passiert.In der Nacht auf Mittwoch flogen plötzlich knapp 2200 Aluhüte aus dem sogenannten «Demokratenchat», einer von Verschwörungstheoretikern genutzten Chat-Gruppe bei Telegram. Die Netzaktivisten erbeuteten zudem Text- und Sprachnachrichten aus dem internen Admin-Chat von Hildmann und seinen Unterstützern. Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel