DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Roaming funktioniert nicht – wieder Panne bei der Swisscom



Da kommen schlechte Erinnerungen hoch: Wieder ist die Swisscom von einer Panne betroffen. Diesmal betrifft es die Roaming-Dienste, wie diverse watson-User melden.

Die Swisscom bestätigt die Panne und schreibt:

«Derzeit sind Gespräche über das Mobile-Netz nach Frankreich und Belgien, sowie der SMS-Versand in ausländische Netze nicht möglich. Weiter funktionieren die Roaming-Dienste für Swisscom Kunden im Ausland nicht. Unser internationaler Partner arbeitet an der Behebung. Wir bitten die Beeinträchtigung zu entschuldigen.»

Die Störung ist offenbar seit dem Nachmittag akut. Mittlerweile haben jedoch einige User auf Twitter gemeldet, dass ihr Gerät wieder funktioniere.

Swisscom selbst bestätigt die Behebung der Panne noch nicht, man sei noch im Austausch mit den ausländischen Partnern.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unbekannte verüben Brandanschlag auf 5G-Antenne in Bern – und fordern Millionen

In einem am Tatort gefundenen Erpresserschreiben fordern die Brandstifter, Swisscom, Sunrise und Salt müssten mehrere Millionen «für Kinder» spenden.

Auf eine 5G-Mobilfunkantenne im bernischen Uttigen ist im Februar mutmasslich ein Brandanschlag verübt worden. Am Tatort fand die Polizei ein paar hingekritzelte Zeilen, dass die Mobilfunkanbieter Swisscom, UPC Cablecom und Salt mehrere Millionen für Kinder spenden sollen. Ansonsten drohten weitere Brandstiftungen.

Die an der Infrastruktur beim Sendemast hinterlassene Kritzelei bleibe insgesamt unkonkret, könne aber auch als erpresserisch gedeutet werden: Die Berner Kantonspolizei bestätigte …

Artikel lesen
Link zum Artikel