Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Online-Shops wechseln die Preise schneller als du deine Unterhose 😳

Brack, Digitec, Mediamarkt und Microspot: Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) hat bei den vier Schweizer Elektronik-Händlern die Preise von 10 Produkten beobachtet.



Bei den folgenden Elektronik-Produkten wurde die Preisentwicklung über einen Zeitraum von 15 Tagen erfasst:

Das Fazit:

«Während bei Brack und Mediamarkt die Preise relativ konstant sind, ändern bei Digitec und Microspot die Preise in teilweise sehr kurzen Abständen.»

SKS quelle: medienmitteilung

Digitec begründete die vielen Preisänderungen mit sich ändernden Lieferanten: Wenn ein Produkt bei einem bestimmten Zulieferer ausverkauft sei, müsse man auf einen anderen zurückgreifen, der das Produkt unter Umständen nicht zum selben Preis anbiete.

Auch Microspot verwies auf sich ändernde Einkaufspreise. Ausschlaggebend seien aber auch die «Marktpreise» – sprich: Man orientiert sich an den Preisen der Konkurrenten.

Es gab bei allen vier Anbietern im Untersuchungs-Zeitraum grosse Preissprünge (deutlich über 50 Franken) nach oben zu verzeichnen. Beruhigend: Einige Preise sanken auch massiv.

Was lernen wir daraus?

Die raschen Preisänderungen bei Produkten von Digitec und Microspot bieten aus Kundensicht Vor- und Nachteile.

«Einerseits kann man sich als Kunde nicht darauf verlassen, dass der Preis eines bestimmten Produkts ein paar Stunden später immer noch der gleiche ist, andererseits kann eine Preisänderung natürlich auch zugunsten des Kunden ausfallen.»

André Bähler, Stiftung für Konsumentenschutz

Die Konsumentenschützer raten, dass man bei den Online-Händlern, die ihre Preise rasch ändern, mit der Bestellung nicht allzu lange zuwartet: Sofern man den Preis als fair erachtet.

Wer sich für die detaillierten Preisänderungen interessiert, wird in diesem von der SKS veröffentlichten PDF-Dokument fündig.

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Video: watson/Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

EU will WhatsApp und Co. trotz Verschlüsselung überwachen – diese 5 Dinge musst du wissen

Die EU-Kommission nimmt den Terroranschlag von Wien zum Anlass, um die Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen bei Messaging-Apps wie WhatsApp, Telegram oder iMessages zu umgehen. Software-Entwickler sollen gezwungen werden, Behörden ungehinderte Einblicke in Chats zu geben.

Der EU-Ministerrat hat nach dem Terroranschlag in Wien im Eilverfahren eine Resolution beschlussfertig gemacht. Diese soll Entwickler von Messaging-Apps dazu verpflichten, Strafverfolgungs- und Geheimdiensten Einblick in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel