DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Aktuelle Warnung auf der Störungs-Webseite von Swisscom.

Das Swisscom-Netz läuft wieder – Ursache der Störung unbekannt



Swisscom warnte am Dienstag vor einer Grossstörung. Kunden hatten am Dienstagnachmittag mit Beeinträchtigungen beim Telefonieren und Surfen über das Mobilnetz zu kämpfen. Die Störung trat schweizweit auf.

Swisscom schreibt nun: «Das Telefonieren über das Mobilnetz und die Datenverbindungen stehen wieder vollumfänglich zur Verfügung. Funktionieren die Swisscom Dienste nicht wie gewohnt, starten Sie bitte ihr Mobile Gerät neu. Die Ursache ist derzeit nicht bekannt und wird im Nachgang genau analysiert. Wir bitten die Beeinträchtigung zu entschuldigen.»

Status-Updates zu Netz-Störungen gibt die Swisscom auf dieser Webseite bekannt.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

1 / 30
Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks
quelle: keystone / martin ruetschi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würde es aussehen, wenn wir am Telefon ehrlich wären

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel