Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anonymous vs. Ivo Sasek (OCG-Sekte)

Wer die Verschwörungs-Webseite lügen-barometer.info aufruft, wird zu einem kritischen Artikel über den Schweizer Sektenführer Ivo Sasek, Gründer der OCG-Sekte, weitergeleitet. bild: @AnonNewsDE

Anonymous schlägt schon wieder zu – nun trifft es den Schweizer Sektenguru Ivo Sasek

Nach Attila Hildmann nimmt sich Anonymous den Schweizer Sektenführer Ivo Sasek zur Brust. Die Netzaktivisten haben eine seiner Verschwörungs-Webseiten gehackt und kündigen weitere Aktionen gegen Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) an.



Das Hacker-Kollektiv Anonymous schlägt erneut zu. Anfang Woche haben die Netzaktivisten Phase 2 der Operation Tinfoil (Alufolie) eingeläutet. Wie es der Name der Aktion erahnen lässt, hat es Anonymous auf Verschwörungsideologen und «Aluhüte» abgesehen. «Anonymous wird eine Woche Lulz & Recherche zu bekannten Fake News Netzwerken liefern», heisst es auf dem Twitter-Account von Anonymous Germany.

Der Hintergrund: Sekten-Prediger wie Ivo Sasek, radikale Impfgegner, Esoteriker und Verschwörungsideologen nutzen die Gunst der Stunde, um Fake-News über das Coronavirus, einen angeblich geplanten Impfzwang oder Lügen über die vermeintlich tödliche Gefahr der neuen 5G-Netze in die Welt zu setzen. Dabei werden antisemitische Verschwörungstheorien und esoterische Lebenshilfe munter vermischt. Eine toxische Mischung.

Das Ziel der Verschwörungs-Gurus: Verunsichern, Ängste schüren und etablierte Medien diskreditieren, wovon die Absender schlussendlich selbst profitieren. Verunsicherte Menschen sind empfänglich für die Propaganda der Verschwörungsideologen. Das Coronavirus wird so von Sekten für ihre eigenen Ziele instrumentalisiert.

Kein Wunder also, dass Saseks OCG-Sekte ganz oben auf der Liste von Anonymous steht.

Zuerst Hildmann, nun Sasek

Nachdem in den letzten Wochen der deutsche Verschwörungsideologe Attila Hildmann wiederholt von den Netzaktivisten vorgeführt worden ist, soll es nun dem Schweizer Sektenführer Ivo Sasek an den Kragen gehen. Der Sasek-Clan führt aus dem beschaulichen Walzenhausen AR die Sekte OCG («Organische Christus-Generation»). Zu seinem international agierenden Imperium gehört das «alternative Medium» Klagemauer TV. «Ein Internet-Fernsehen, das die Blase der Verschwörungserzähler füttert. kla.tv ist sozusagen die Amme aller Verschwörungsideologen, liefert stets Nachschub», schreibt Anonymous.

Das Fiese: Die von kla.tv produzierten Videos sehen auf den ersten Blick wie seriöse Nachrichtensendungen zum Coronavirus aus. In den sozialen Medien werden sie von anderen Verschwörungsideologen geteilt und finden via Telegram, Facebook, YouTube und WhatsApp ein Millionenpublikum.

Ivo Sasek. Gründer der Sekte OCG.

Unter dem Namen «Anti-Zensur-Koalition» veröffentlicht Ivo Sasek Verschwörungs-Videos. Er sieht sich seit Jahren in einer Art Krieg gegen eine «dominante Elite», die man stürzen müsse. Bild: Anti-Zensur-Koalition | CC BY 3.0

Saseks Sekte betreibe mit kla.tv «ein riesiges Fake-News-Netzwerk und indoktriniert Kinder schon im jungen Alter», schreiben die Netzaktivisten. Sie haben eine Grafik publiziert, die Licht ins Dunkel der Sasek-Sekte bringen soll bzw. ihr Netzwerk aufzeigt.

Ein zentraler Pfeiler im Netzwerk der Verschwörungsideologen ist das von Sasek und seiner Familie geführte Klagemauer TV, das sich in den letzten Jahren bei Verschwörungsanhängern als «alternatives Schwurbel-Fernsehen» etabliert hat.

Verschwörungs-Website lügen-barometer.info gehackt

Bereits am Wochenende haben Anonymous-Aktivisten die zur OCG-Sekte gehörende Webseite lügen-barometer.info gehackt, die krude Verschwörungstheorien verbreitet. Wer die Seite aufruft, wird nun zu einem kritischen Artikel über die OCG-Sekte weitergeleitet. Sasek ist es bislang nicht gelungen, die Kontrolle über die Seite zurückzugewinnen. In Sachen IT-Sicherheit scheint es bei der OCG erhebliche Mängel zu geben. Die gehackte Webseite bzw. der Webserver und die Datenbank waren offenbar mit Passwörtern wie «test», «testtest» oder «wasser=12» mehr schlecht als recht gesichert.

Das Kapern der Webseite sei nur das «Warmup» gewesen, lassen die Hacker vernehmen. Denn: «Was wir gar nicht mögen, das sind Sekten, die Kinder indoktrinieren und schlagen, Fake News verbreiten und Menschen ausbeuten.»

Die Hacker machen sich über die mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen beim Sekten-TV lustig.

Sohn Elias Sasek leitet das Internet-Team und die Aktivitäten rund um kla.tv.

Anonymous hat sich offenbar Zugriff auf die Datenbank und den Administratoren-Bereich von kla.tv verschafft, wie auf Twitter veröffentlichte Screenshots nahelegen. Sie zeigen den internen Sendeplan von kla.tv, den die Hacker gehörig durcheinandergewirbelt haben. Zudem tauche auch der Name des umstrittenen Schweizer Historikers Daniele Ganser des Öfteren in der Kla-TV-Datenbank auf.

Esoterik als trojanisches Pferd für Rechtsextremismus

Neben kla.tv gibt es Dutzende ähnliche YouTube-Kanäle – und es werden immer mehr. Die etablierten sind untereinander bestens vernetzt und laut Sektenexperten eine Bedrohung: «Die Behörden unterschätzen die Gefahr, die von der rechten Esoterik ausgeht», warnt Matthias Pöhlmann, Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Esoterik werde zum trojanischen Pferd für Rechtsextremismus, Verschwörungsglauben und Antisemitismus. «Das Wut- und Hasspotenzial in dieser Szene ist erschreckend», sagte der Sektenexperte in einem Online-Artikel der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Laut Sektenexperte Hugo Stamm (Autor des Sektenblog auf watson.ch) sind «beim christlich-fundamentalistischen Prediger Sasek schon Holocaustleugner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale, Scientology-Boss Jürg Stettler, Esoteriker und weitere unheimliche Patrioten aufgetreten». Enthüllungen des Politmagazins «Rundschau» zeigten 2017, dass auch die SVP-Exponenten Luzi Stamm und Ulrich Schlüer bei Grossveranstaltungen des Sektenführers auftraten. Im vergangenen Jahr war Sasek auf Einladung der AfD im deutschen Bundestag. Er ist bestens vernetzt.

Im März 2020 deckte das Politikmagazin «Kontrovers» des Bayerischer Rundfunk auf, dass die christliche OCG-Sekte massenweise Daten über Politiker, Journalisten und Aktivisten in Deutschland, der Schweiz und Österreich sammelt. Andreas Zick, Professor für Soziologie und Extremismusforscher an der Universität Bielefeld forderte daher eine Überprüfung der Sekte, «da nach seiner Einschätzung die Stufe zum Extremismus überschritten sein könnte».

Operation Tinfoil geht weiter

«Ivo, Du hättest uns kommen sehen können. Die Zeichen an der Wand waren deutlich zu sehen. OCG's ruhige Tage sind gezählt, wir werden Euer ‹Königreich› zerteilen», schreiben die Hacker in einem längeren Statement zur «Operation Tinfoil - Klagemauer TV». Im «Bekennerschreiben» gehen sie auch auf die Gefahren ein, die von Sekten wie OCG ausgehen. Es endet mit der unverhohlenen Drohung: «Mehr Infos, Leaks und Dumps werden in den nächsten Tagen folgen. Der virtuelle Winter ist gerade bei Sasek, Klagemauer TV & OCG angekommen, zieht euch warm an».

Ivo Sasek: Der letzte Apostel und seine Jünger

abspielen

Der ORF hat einen Dokumentarfilm über Ivo Sasek und seine Organische Christusgeneration gedreht. Video: YouTube/Abigail

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Uriella ist tot

Diese Verschwörungstheorien sind wirklich wahr. So wirklich wirklich. Wirklich.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

3 Hauptargumente der KVI-Gegner auf dem Prüfstand

Der Kampf um die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) tobt unerbittlich. Dabei argumentieren die Gegner auch mit Vorwürfen, die sich bei genauerer Betrachtung als falsch herausstellen. Drei Argumente im Prüfstand.

Im Abstimmungskampf zur KVI gehen die Wogen hoch. Ja-Fahnen zieren jeden zweiten innerstädtischen Balkon, die Initianten machten diese Abstimmung zur teuersten aller Zeiten. Auf der anderen Seite werden die Initianten auf Facebook in einer Verleumdungskampagne als «linke Krawallanten» verunglimpft und Ueli Maurer wird «bei der Arroganz, die hinter dieser Initiative steckt, fast schlecht».

So hart die Bandagen in diesem Kampf sind, so knapp wird wohl auch das Ergebnis werden. Momentan liegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel