DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wie viel wird ein Model 3 kosten? 0.8 Bitcoin? 0.6? 0.4?

Tesla kauft Bitcoins für 1,5 Milliarden Dollar: Kurs explodiert



Der amerikanische Elektroautohersteller Tesla hat Bitcoins im Wert von 1,5 Milliarden Dollar erstanden. Dies geht aus Unterlagen der amerikanischen Börsenaufsicht hervor.

Tesla will damit nach eigenen Angaben die Erträge der Reserven einerseits diversifizieren und andererseits maximieren. Neben Bitcoin will das Unternehmen auch in Gold und in andere digitale Währungen investieren. Ausserdem will Tesla in Zukunft Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren – als erster grosser Autobauer der Welt.

Kurz nachdem amerikanische Medien die Meldung verbreitetet hatten, schoss der Preis von Bitcoin von unter 40'000 auf einen neuen Höchststand von 44'900 Dollar.

Teslas Zug kommt nicht sehr überraschend. Seit Tagen twittert Elon Musk vermehrt zu Kryptowährungen, zuerst zu Bitcoin, danach zur Spasswährung Dogecoin. Vor wenigen Tagen änderte Musk die Beschreibung seines Twitterprofils kurzfristig auf #bitcoin.

Vor dem Kauf der Bitcoins beliefen sich die Cash-Reserven von Tesla auf ca. 19 Milliarden Dollar. Rund 8 Prozent davon sind nun in die Mutter aller Kryptowährungen geflossen.

Tesla ist nicht das erste börsenkotierte Unternehmen, das in grossem Stil in Bitcoin investiert. MicroStrategy investierte während des letzten Jahres ebenfalls ca. 1 Milliarde Dollar – allerdings zu einem tieferen Einstandspreis. Im Oktober griff der amerikanische Vermögensverwalter Stone Ridge Asset Management für 115 Millionen (10'000 Bitcoins) zu.

Viele Bitcoin-Fans erwarteten bereits vor Jahren, dass institutionelle Anleger im grossen Stil einsteigen würden. Bitcoin gilt (unter anderem) als Wette gegen den Dollar.

Die USA «druckte» alleine im Jahr 2020 über 3 Billionen Dollar, um die Aktienmärkte während der Pandemie zu schützen. Vor allem Ökonomen der Österreichischen Schule glauben, dass dies zwangsläufig zu einer Abwertung des Dollars führt. Andere Ökonomen bezweifeln diese Theorie.

Neben Bitcoin stieg auch der Preis einer Tesla-Aktie an – vorbörslich um 2,5 %. Tesla warnte im offiziellen Dokument vor der Volatilität von Bitcoin.

Mehr zum Thema Bitcoin – und vor allem eine Einschätzung, wohin der Preis noch gehen könnte in diesem Jahr – findest du hier.

(tog)

Oppo X 2021: Das erste ausrollbare Smartphone

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Cybertruck kommt – das bietet der neue Tesla-Pickup

SpaceX-Rakete nach Testflug bei Landung explodiert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das E-Auto gewinnt: Warum der Todesstoss für Benziner und Diesel nun viel früher kommt

Drohende Verkaufsverbote und strengere Abgasnormen beschleunigen das Ende von Benzin- und Dieselautos. Mehrere Hersteller haben angekündigt, ab wann sie keine «Verbrenner» mehr verkaufen. Die Pläne in der Übersicht.

Die Ansage von GM-Chefin Mary Barra glich einer Revolution. Ausgerechnet General Motors, Sinnbild der behäbigen US-Autobranche, preschte Anfang Jahr hervor und verkündete das Aus für den Verbrennungsmotor bis 2035.

Ford und Volvo stampfen Benzin- und Hybridfahrzeuge bis 2030 ein, BMWs Mini ist ab 2031 rein elektrisch unterwegs und Jaguar ab 2025. Den Smart gibt es schon jetzt ausschliesslich mit E-Antrieb und Audi und VW haben in den letzten Tagen angekündigt, keine neuen Verbrennungsmotoren zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel