DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Iren zeigen es: Fussball-Fans müssen nicht unbedingt gewalttätige Kotzbrocken sein



Die Fussball-EM hat uns einige üble Szenen beschert: Russische Hooligans prügelten sich in Marseille mit englischen Artgenossen, in Lille gerieten deutsche und ukrainische Fans aneinander und gestern randalierten Engländer erneut, ebenfalls in Lille. 

Da ist es recht wohltuend, wenn man sich im Gegenzug einmal die Aktivitäten der irischen Fans zu Gemüte führt. Zum Beispiel ihre Interaktion als Kollektiv mit einem französischen Individuum auf einem Pariser Balkon: 

Das Geschehen habe ihn an die folgende Szene erinnert, schrieb ein Kommentator auf der niederländischen Videoplattform dumpert.nl

Die bierselige Fröhlichkeit der grüngewandeten Supporter wirkt ansteckend. Auch dieser ungarische Reporter lässt sich von dieser Welle der guten Laune tragen: 

Und sogar mit seiner Kollegin von der BBC – immerhin der Staatssender der einstigen britischen Kolonialherren – sind die irischen Fans richtig nett: 

Wenn schwedische Fans – die übrigens bisher ebenfalls eher positiv aufgefallen sind – die Iren mit dem Schlachtgesang «Go home to your ugly wives!» provozieren, antworten die Iren: «You're shit, but your girls are fit!»

Oder sie singen die Schweden mit «Go home to your sexy wives!» in Grund und Boden: 

Alles in allem: Das grüne Meer der fröhlichen Iren tröstet darüber hinweg, dass an dieser EM keine oranje Fanmassen für Stimmung sorgen. (dhr)

Allez, allez! So bunt sind die Fans der 24 EM-Teilnehmer

1 / 26
So bunt sind die Fans der 24 EM-Teilnehmer 2016
quelle: epa/epa / oliver weiken
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Löw schnüffelt wieder – diesmal zum Glück «nur» an seinem Achselschweiss

Nein! Er hat es wieder getan. Jogi Löw leistet sich bei Deutschlands 3:0-Achtelfinal-Sieg gegen die Slowakei den nächsten Schnüffel-Fauxpas. 

Eigentlich hatte Jogi Löw nach seinem Eier-Kontrollgriff während des EM-Auftaktspiels gegen die Ukraine ja versprochen, intensiver auf seine Gestik an der Seitenlinie zu achten. Doch schon im dritten Spiel nach dem peinlichen Vorfall ist der deutsche Bundestrainer rückfällig geworden.

Beim 3:0-Sieg gegen die Slowakei fasst sich Löw mit seiner rechten Hand – ausserhalb des Pullovers – unter die Achsel und führt sie danach an seine Nase. Gleich mehrfach wiederholt er die Aktion, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel