DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Griechenland

Drei griechische Neonazis verlieren parlamentarische Immunität



Supporters of the Golden Dawn ultra nationalist party  hold  a banner depicting its leader, Nikolaos Michaloliakos while gathering  in front of the Greek parliament in Athens on June 4, 2014.  Around 400 Golden Dawn supporters  gathered in Athens  early  on  Wednesday outside parliament, which must make a decision on lifting immunity for the leader of the extreme right party, according to a police source.Nikolaos Michaloliakos has been in provisional detention since September for belonging

Chrysi Avigs Parteichef Nikolaos Michaloliakos. Bild: AFP

Das griechische Parlament hat drei in U-Haft sitzenden Abgeordneten der Neonazipartei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) die parlamentarische Immunität entzogen. Dafür wurden Parteichef Nikolaos Michaloliakos, sein rechter Arm Christos Pappas und der Abgeordnete Giannis Lagos aus ihrem Gefängnis in Athen geholt.

Das Vorgehen gegen sie bezeichneten die drei im Parlament als politisch motiviert. Erneut brachten sie Verbindungen von Mitgliedern der konservativen Regierungspartei Nea Dimokratia zu ihrer Gruppierung zur Sprache.

Während der stürmischen Parlamentssitzung demonstrierten vor dem Gebäude im Zentrum von Athen etwa 400 Anhänger der Goldenen Morgenröte ihre Unterstützung für das Spitzentrio der Partei.

Nach der Tötung des linken Musikers Pavlos Fyssas im September vergangenen Jahres durch ein Parteimitglied waren sechs der insgesamt 18 Abgeordneten der Chrysi Avgi in U-Haft genommen worden. (pma/sda)

Chrysi Avgi

Bei der Europawahl Ende Mai war Chrysi Avgi zur drittstärksten politischen Kraft in Griechenland aufgerückt. Sie erhielt 9,3 Prozent der Stimmen und hat damit Anrecht auf drei Sitze im neuen Europaparlament. Die Goldene Morgenröte wurde in den 80er Jahren von Nikos Michaloliakos gegründet, der aus seiner Bewunderung für Adolf Hitler keinen Hehl macht. 2012 leugnete er die Verantwortung der Nazis für den Mord an sechs Millionen europäischen Juden.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mindestens 25 Tote und hunderte Verletzte bei Erdbeben in der Ägäis

In der Nacht zu Samstag wurde in der westtürkischen Metropole Izmir nach 17 Stunden eine Frau aus den Trümmern gerettet, wie CNN berichtet.

Nach dem Erdbeben in der Ägäis ist die Zahl der Todesopfer in der Westtürkei auf 25 gestiegen. Mehr als 800 Menschen seien verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf die Katastrophenschutzbehörde Afad.

Am Samstagmorgen gab es nach Afad-Angaben in der Region des westtürkischen Bezirks Seferihisar ein Nachbeben der Stärke 5,0. In der Nacht hatte es schon Hunderte Nachbeben gegeben.

Rettungskräfte und Helfer suchten am Freitagabend noch in den Trümmern …

Artikel lesen
Link zum Artikel