DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tree planing volunteers arrive to Catequilla Hill in an area called

45'000 Freiwillige pflanzten die Bäume. Bild: Dolores Ochoa/AP/KEYSTONE

647'250 Bäume in einem Tag: Ecuador stellt neuen Rekord beim Bäumepflanzen auf



Ecuador hat einen neuen Rekord beim Bäumepflanzen aufgestellt. «Ich bin gerade informiert worden, dass wir den Guinness-Rekord für Wiederaufforstung gebrochen haben», sagte Präsident Rafael Correa am Samstag in seiner wöchentlichen Radioansprache.

epa04747168 The President of Ecuador Rafael Correa during a press conference express his support to a campaign against Brad Pitt doing a film about Ecuador's fight with Chevron over environmental damage, in the Government Palace in Quito, Ecuador, 13 May 2015. 'Justice for Ecuador' are campaigning to stop the film as it is based on the book 'Law of the Jungle' which they consider as biased against Ecuador.  EPA/José Jácome

Rafael Correa, Präsident von Ecuador. Bild: EPA/EFE

Demnach wurden in dem südamerikanischen Land, das verschiedene Klimazonen vom tropischen Amazonas-Becken über das Hochgebirge der Anden bis zur trockenen Pazifikküste aufweist, an nur einem Tag 647'250 Bäume verschiedener Sorten gepflanzt. Umweltministerin Lorena Tapia teilte mit, knapp 45'000 Menschen hätten die Bäume auf mehr als 2000 Hektar Land gepflanzt.

Laut dem Guinness-Buch der Rekorde hatte erst letztes Jahr eine Gruppe auf den Philippinen den Rekord im Bäumepflanzen aufgestellt. Wiederaufforstung ist ein wichtiges Mittel im Kampf gegen die Erderwärmung, da Bäume Kohlendioxid aus der Atmosphäre binden. Ecuador hält auch noch andere Rekorde: So wurden in dem Land die meisten Menschen gleichzeitig unter Sand begraben. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wie die Situation in Kolumbien eskalierte – in 3 Punkten

In Kolumbien liefern sich Sicherheitskräfte und Demonstranten seit Tagen heftige Gefechte. Berichten zufolge gab es bislang 19 Todesopfer und mehrere hundert Verletzte. Bei den Todesopfern soll es sich um 18 Zivilisten und einen Polizisten handeln. Die Zahl der Todesfälle wurde bislang jedoch nicht offiziell bestätigt.

Mittlerweile hat sich auch die UN eingeschaltet: «Wir sind äusserst besorgt über die Informationen, die wir heute über eine unbestätigte Anzahl von getöteten und verletzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel