DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fourteen tables are set up to provide the Pfizer-BioNTech vaccine inside Salisbury Cathedral in Salisbury, England, Wednesday, Jan. 20, 2021. Salisbury Cathedral opened its doors for the second time as a venue for the Sarum South Primary Care Network COVID-19 Local Vaccination Service. (AP Photo/Frank Augstein)

Die Kathedrale von Salisbury fungiert kurzfristig als Impfzentrum. Bild: keystone

Hallelujah! In Grossbritannien wird in der Kathedrale geimpft – zu Orgelmusik



Im Süden von Grossbritannien werden die Impfdosen derzeit in ungewohnter Umgebung verabreicht. Die Kathedrale von Salisbury ist kurzfristig in ein Impfzentrum umgewandelt worden. Während des Piks dürfen sich die Bewohnerinnen und Bewohner an den Klängen der Orgel erfreuen.

Fourteen tables are set up to provide the Pfizer-BioNTech vaccine inside Salisbury Cathedral in Salisbury, England, Wednesday, Jan. 20, 2021. Salisbury Cathedral opened its doors for the second time as a venue for the Sarum South Primary Care Network COVID-19 Local Vaccination Service. (AP Photo/Frank Augstein)

Bild: keystone

Die Idee dahinter ist so einfach wie genial. Die Gottesdienste finden in den meisten Regionen in Grossbritannien derzeit nur online statt. Da die Kathedrale viel Platz bietet, verwendet man das Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert temporär als Impfzentrum. An der Impfaktion sind viele Helfende beteiligt. Die Organisten wechseln sich alle zwei Stunden ab.

Members of the public receive the Pfizer-BioNTech coronavirus vaccine, at Salisbury Cathedral, in Salisbury, England, Saturday, Jan. 16, 2021. Vaccination centers are being opened in England at some of the country's great cathedrals. Salisbury Cathedral, which also houses a copy of the Magna Carta, opened its great nave to the public. Others will follow as the rollout continues. Organ music played as the jabs were delivered at Salisbury and requests were even taken.  (Steve Parsons/PA via AP)

Bild: keystone

«Ist das ein Ausflug heute?», fragt Sylvia Parkin (82) zynisch, welche kurz vor ihrem Impfeingriff steht und die Musik geniesst. «Das ist ein wunderbarer Ort, um eine Spritze zu bekommen.»

epa08951814 Doctors administer the Pfizer-BioNTech vaccine at a vaccination centre in Salisbury Cathedral in Salisbury, Britain, 20 January 2021. More than four million people in the UK have received their first dose of a Covid-19 vaccine, according to government figures. People in their 70s and the clinically extremely vulnerable in England are now among those being offered the vaccine.  EPA/NEIL HALL

Bild: keystone

Die Musik soll beruhigend wirken und den älteren Menschen die Angst der Spritze nehmen. «Wir streben eine Musik an, die beruhigend und wiedererkennbar ist und die Menschen beruhigt. Viele der Menschen hier sind verletzlich und haben ihr Zuhause schon lange nicht mehr verlassen», sagt John Challenger, der stellvertretende Musikdirektor der Kathedrale. Seiner Aussage nach sehnen sich die Menschen – gerade in Krisenzeiten – nach Momenten der Freude und der Musik.

epa08951826 People rest in the waiting area after receiving the Pfizer-BioNTech vaccine at a vaccination centre in Salisbury Cathedral in Salisbury, Britain, 20 January 2021. More than four million people in the UK have received their first dose of a Covid-19 vaccine, according to government figures. People in their 70s and the clinically extremely vulnerable in England are now among those being offered the vaccine.  EPA/NEIL HALL

Bild: keystone

«Ich fühle mich einfach sehr erleichtert», sagt Lilian Jackson (88), die mit ihrem Mann David (90) umgeben von Marmorsäulen geimpft wurde. «Wir waren ein Jahr lang isoliert. Wir werden nicht so schnell zur Normalität zurückkehren, aber es ist schön zu wissen, dass wir nun ein wenig mehr geschützt sind.»

People recieve their Pfizer-BioNTech vaccination inside Salisbury Cathedral in Salisbury, England, Wednesday, Jan. 20, 2021. Salisbury Cathedral opened its doors for the second time as a venue for the Sarum South Primary Care Network COVID-19 Local Vaccination Service. (AP Photo/Frank Augstein)

Bild: keystone

Der in Grossbritannien bereits zugelassene Impfstoff Astrazeneca kann bei Kühlschranktemperaturen transportiert und gelagert werden. So kann er ausserhalb von Krankenhäusern vereinfacht zum Einsatz kommen.

The Pfizer-BioNTech coronavirus vaccine is prepared by health workers at Salisbury Cathedral, in Salisbury, England,   Saturday, Jan. 16, 2021, before being administered to members of the public. The historic site is acting as a venue for the Sarum South Primary Care Network COVID-19 Local Vaccination Service. (Steve Parsons/PA via AP)

Bild: keystone

Kaum gestartet, haben bereits andere Regionen Gefallen an der Impfaktion gefunden. Auch in der Kathedrale von Lichfield im Norden Englands verabreicht man nun die Impfdosen bei himmlischem Ambiente. Weitere sollen folgen.

Audrey Elson (l, 84) verlässt mit ihrer Tochter die Lichfield Kathedrale, nachdem sie dort mit dem Corona-Impfstoff der Universität Oxford und des Konzerns Astrazeneca geimpft wurde. Foto: Jacob King/PA/AP/dpa

Bild: sda

England ist derzeit Impfstoff-Spitzenreiter in Europa

Kein anderes Land Europas impft derzeit schneller als Grossbritannien. Das Land will bis Mitte Februar mehr als 15 Millionen Menschen geimpft haben. Die erste Phase zielt vor allem auf die gefährdetsten Menschen ab. Bis zum Herbst sollen dann alle Erwachsenen geimpft sein.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

Hund wartet eine Woche vor Krankenhaus auf sein Herrchen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Flug UK6395 – nach der Landung in Hongkong warten gleich zwei böse Überraschungen

Erst kürzlich hiess es noch, dass das Ansteckungsrisiko während Flügen sehr gering sei. Doch nun haben sich 47 Passagiere desselben Fluges infiziert. Das wirft Fragen auf.

Die weiter operierenden Flüge zwischen dem Corona-Hotspot Brasilien und der Schweiz sorgten Ende März für erhitzte Gemüter. Während beispielsweise Frankreich sämtliche Flugverbindungen mit Brasilien bis auf Weiteres aussetzte, sieht die Schweiz bisher keinen Grund einzugreifen. Auch Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott beschwichtigte gegenüber watson: Die Ansteckungsgefahr an Bord sei sehr gering. Doch der Flug UK6395 dürfte jetzt zu reden geben.

Es ist der 4. April, als sich der Airbus A321neo in …

Artikel lesen
Link zum Artikel