DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Griechenland verscherbelt seine Flughäfen



Am Dienstag ging der Verkauf von 14 Regionalflughäfen an den deutschen Flughafenbetreiber Fraport über die Bühne. Fraport überweist dem griechischen Staat 1,23 Milliarden Euro. Der Verkauf wurde heute Dienstag von der griechischen Regierung genehmigt, die Bekanntgabe erfolgte laut Focus im Amtsblatt.

Bereits im November 2014 haben sich Fraport und die griechische Regierung auf den Deal geeinigt. Nach dem Regierungswechsel im Januar wurde der Kauf aber noch einmal überprüft. Der Vertrag ist auf 40 Jahre angelegt, wie «Die Zeit» schreibt. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Myanmar

Bei Protesten gegen den Militärputsch in Myanmar sind Medienberichten zufolge am Samstag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens sechs weitere Teilnehmer einer Kundgebung in der Grossstadt Mandalay seien verletzt worden, berichteten die Nachrichtenportale «Myanmar Now» und «Frontier Myanmar» übereinstimmend. In der zweitgrössten Stadt des südostasiatischen Landes hätten Sicherheitskräfte am Nachmittag mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen. Eine unabhängige …

Artikel lesen
Link zum Artikel