DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Tuesday, Jan. 7, 2020 file photo, Britain's Prince Harry and Meghan, Duchess of Sussex smile as they leave Canada House, in London. Prince Harry and his wife Meghan 'stepping back' as senior UK royals, will work to become financially independent, they announced Wednesday, Jan. 8, 2020.(Daniel Leal-Olivas/Pool Photo via AP, file)

Der Rückzug von Prinz Harry und seiner Frau Meghan als ranghohe Mitglieder aus der Königsfamilie löst heftige Reaktionen aus. Bild: AP

Meghan und Harry haben genug – die besten Reaktionen zum #Megxit



Was passiert ist

Grossbritannien ist in Aufruhr: Prinz Harry und seine Frau Meghan verkündeten am Mittwoch, dass sie «als ranghohe Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten und arbeiten» wollen, «um finanziell unabhängig zu werden». Zudem kündigte das Paar in einer vom Buckingham-Palast verbreiteten Erklärung an, künftig einen Teil des Jahres in Nordamerika zu verbringen.

Das ist also die offizielle Version, doch 2019 war für den Herzog von Sussex und seine Frau kein einfaches Jahr: In einem Interview sprachen sie 2019 über die Schattenseiten eines Lebens in der Öffentlichkeit. Die britische Boulevardpresse hatte die US-Schauspielerin zunächst begeistert in der britischen Königsfamilie willkommen geheissen. Später wurde die Berichterstattung zunehmend kritisch.

Das Britische Königshaus inklusive der Queen soll die Information kalt erwischt haben. In einem Statement hiess es, dass «das komplizierte Angelegenheiten sind, die Zeit brauchen, um sie durchzuarbeiten». Es scheint bei den Royals noch Klärungsbedarf zu geben.

Während die Reaktionen in den Sozialen Medien wie Twitter vorwiegend positiv und lustig sind, gibt es auch einige negative Kommentare. So wird Meghan als geldgeile und gierige Person angesehen, die später auch noch Harry das Herz brechen wird. Gewisse Twitter-User bezeichnen sie sogar als Hexe.

Unter #Megxit, einer Anlehnung an den «Brexit», sammeln sich tausende Kommentare. Wir haben die besten Reaktionen für euch gesucht – und gefunden:

Die positiven/lustigen Reaktionen

Die negativen Reaktionen

«Wie ERBÄRMLICH von ihr. Sie hat Zugang zu all dem Geld und dem Luxus und kann nicht mal die einfachsten Aufgaben erfüllen, wie in die Kamera zu lächeln.»

«Ich wünschte, sie wären finanziell unabhängig gewesen, bevor sie die ganzen Steuergelder für ihre Hochzeit und die Renovation von Frogmore genutzt haben.»

(mim/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Traumhochzeit von H&M 😍

1 / 41
Die Traumhochzeit von H&M 😍
quelle: epa/british ministry of defence / owen cooban / british ministry of defence / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unterstützung für Herzogin Meghan

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Norwegen müssen Influencer bald retuschierte Bilder kennzeichnen

Influencerinnen und Influencer, die sich mithilfe von Bildbearbeitungsprogrammen für Werbebilder schöner tricksen, müssen dies in Norwegen ab Sommer 2022 kennzeichnen.

Ein bisschen straffere Haut hier, ein bisschen mehr Kurven da: Mit Bildbearbeitungsprogrammen gaukeln viele Influencerinnen und Influencer ihren Followern den perfekten Körper vor. Das norwegische Parlament will dem nun einen Riegel schieben. Anfang Juni wurde ein neues Werbegesetz verabschiedet, das im Sommer 2022 in Kraft tritt.

Das Gesetz sieht vor, dass retuschierte Werbebilder, egal, ob von Influencern oder Agenturen, in Zukunft als solche gekennzeichnet sind. Davon betroffen sind alle …

Artikel lesen
Link zum Artikel