DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eigentlich hätte das Verhandlungsteam der Europäischen Union am Sonntag nach Brüssel zurückreisen sollen.
Eigentlich hätte das Verhandlungsteam der Europäischen Union am Sonntag nach Brüssel zurückreisen sollen.
Bild: keystone

Vorsichtiger Optimismus bei Brexit-Gesprächen

25.10.2020, 10:18

EU-Verhandlungsführer Michel Barnier plant einem Zeitungsbericht zufolge, seinen Aufenthalt in London bis Mittwoch zu verlängern. Grund sei sein vorsichtiger Optimismus bei den Brexit-Verhandlungen, schrieb der «Sunday Telegraph».

Eigentlich hätte das Verhandlungsteam der Europäischen Union am Sonntag nach Brüssel zurückreisen sollen. Am Donnerstag werde eine britische Gruppe nach Brüssel reisen, um weitere Gespräche zu führen, berichtete die Zeitung weiter.

Der kommende Samstag sei dann der Tag, an dem endgültig entschieden werde, ob beide Seiten zu einer Einigung kommen können. Bisher waren Grossbritannien und die EU in den jüngsten Gesprächen gut vorangekommen.

Zum Jahresende läuft die Übergangsphase aus, in der Grossbritannien noch freien Zugang zum EU-Binnenmarkt hat und Exporte aus der EU ins Vereinigte Königreich keinen Beschränkungen unterliegen. Falls kein Handelsvertrag zustande kommt, würden Zölle und Gebühren den Handel schwer belasten. Experten gehen davon aus, dass die Wirtschaft auf der Insel am stärksten unter einem harten Brexit leiden würde – aber auch die exportstarke Industrieländer, wie etwa Deutschland, ausgebremst würden. (viw/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 20 Cartoons fassen das Brexit-Chaos perfekt zusammen

1 / 22
Diese 20 Cartoons fassen das Brexit-Chaos perfekt zusammen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das sagen die Briten zum Brexit-Chaos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Streit beim G7-Gipfel: EU setzt Johnson unter Druck – der droht mit Grenzkontrollen

Der zwischen der EU und Grossbritannien geführte Streit über Brexit-Sonderregeln für Nordirland droht weiter zu eskalieren. EU-Spitzenvertreter drängten den britischen Premierminister Boris Johnson am Rande des G7-Gipfels mit deutlichen Worten zur Einhaltung von Absprachen, der Regierungschef sieht hingegen die EU in der Pflicht.

«Beide Seiten müssen das umsetzen, was wir vereinbart haben», teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Samstag nach einem Gespräch mit Johnson mit. …

Artikel lesen
Link zum Artikel