DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Queen und die Fotos

Festlich sieht es aus bei der Queen. Nur bei der Bilderauswahl sollte sie nochmal überlegen, glauben einige Royal-Fans. Bild: keystone/ap

Weihnachtsansprache der Queen: Ein fehlendes Foto macht Royal-Fans wütend



Es wird eine ungewöhnliche und auch sehr persönliche Weihnachtsansprache: Grossbritanniens Königin Elizabeth II. blickt in ihrer im Fernsehen übertragenen Rede zum Jahresende am Mittwoch auf ein «holpriges» Jahr 2019 zurück.

Immerhin war 2019 für die britische Königsfamilie wie für das Vereinigte Königreich insgesamt ein turbulentes Jahr. Queen Elizabeth hatte mit dem Skandal um ihren zweitältesten Sohn, Prinz Andrew, und dessen Freundschaft zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu kämpfen. Grossbritannien rang immer noch mit dem Brexit.

In ihrer Rede ruft Elizabeth zu Versöhnung auf. Doch vorab stimmte ein Foto der Weihnachtsansprache die Fans des britischen Königspalastes so gar nicht versöhnlich.

Denn: Auf dem Tisch vor Elizabeth fehlt ein Foto von Prinz Harry und Herzogin Meghan.

Holt die Lupe raus, hier sind die Royal-Fotos:

In this image released Tuesday Dec. 24, 2019, Britain's Queen Elizabeth II poses for a photo, while recording her annual Christmas Day message to the nation, at Windsor Castle, England.  Excerpts released by Buckingham Palace of the pre-recorded message to be broadcast on TV on Christmas Day, show the Queen acknowledging that both Britain and her family have endured a difficult year. (Steve Parsons/pool via AP)

Bild: AP

Auf den Fotos auf dem Schreibtisch sind zu sehen (von links): Prinz Charles und Herzogin Camilla; Prinz Philip; Herzogin Kate, Prinz William und ihre Kinder Louis, George und Charlotte; König George VI., der Vater von Elizabeth.

Von Harry, Meghan und Sohn Archibald: keine Spur.

Womöglich wird in der ausgestrahlten Rede doch noch ein Foto der drei auftauchen, vielleicht steht das Bild nur an einer anderen Stelle auf dem Tisch.

Royal-Fans vermissen ihre Lieblingsroyals

Aber die symbolische Wirkung des Fotos ohne Harry und Meghan entging vielen Royal-Fans nicht. Einige waren richtig aufgebracht.

Ein Twitter-Nutzer fordert:

Ein anderer «half» der Queen, sich an die vergessenen Royals zu erinnern:

Viele weitere solcher Kommentare lassen sich auf Twitter und auf Facebook, wo das Foto auf dem offiziellen Account der britischen Königsfamilie ebenfalls gepostet wurde, finden. Aber das Internet wäre nicht das Internet, wäre die Schwarm-Intelligenz der Nutzer nicht längst auf eine Lösung für das Rätsel um das fehlende Foto gekommen:

Queen Elizabeth hat nicht etwa aus Bosheit oder Schrulligkeit kein Foto von Harry und Meghan auf dem Tisch. Auf den Fotos vor ihr sind vergangene und gegenwärtige Inhaber des Throns sowie Thronanwärter zu sehen. Nach Elizabeth wird ihr Prinz Charles auf den Thron folgen und nach ihm sein ältester Sohn, Prinz William.

Das fehlende Foto von Harry und Meghan hat also nichts damit zu tun, dass es Gerüchte über Streit innerhalb der Royal-Familie gab. Oder dass die beiden Weihnachten nicht in Großbritannien, sondern in den USA bei Meghans Mutter verbringen werden. Harry kommt in der Thronfolge erst nach Charles, William und dessen Kindern George, Charlotte und Louis.

Einen Tipp für alle hat Queen Elizabeth in ihrer Weihnachtsansprache übrig: Der Weg zur Versöhnung sei nicht immer ohne Hindernisse, sagt die Queen laut den vorab veröffentlichten Passagen. «Oftmals in diesem Jahr fühlte er sich holprig an, aber kleine Schritte können die Welt verändern.»

(ll/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 66 grossartigsten Bilder der Queen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Harry und Meghan geben Oprah-Interview – und die britische Presse dreht komplett durch

Zu behaupten, das Interview von Herzogin Meghan und Prinz Harry habe hohe Wellen geschlagen, wäre die Untertreibung des Jahres. In den britischen Boulevardmedien hat der Talk mit Oprah Winfrey viel eher einen Tsunami noch nie dagewesenen Ausmasses ausgelöst. Brexit, Corona, Manchester United – alles ist am Montag überhaupt kein Thema.

Damit ihr einen Eindruck erhält, was auf der Insel jetzt gerade los ist, haben wir die Schlagzeilen der «Dailymail», «Sun» und vom «Mirror» übersetzt.

Auf der …

Artikel lesen
Link zum Artikel