International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Billie Eilish No Time to die James Bond

Bild: youtube/billie eilish

Billie Eilish präsentiert das Musikvideo zum Bond-Song «No Time To Die»



Popstar Billie Eilish hat sechs Wochen vor dem Kinostart des neuen James-Bond-Films «Keine Zeit zu sterben» das Musikvideo zum Titelsong präsentiert. Der Clip zu «No Time To Die», den die US-Sängerin am Donnerstagabend auf ihrem Youtube-Kanal online stellte, hatte nach einer Stunde bereits über 300'000 Aufrufe.

Die 18-jährige Eilish ist darin in Schwarz-Weiss-Optik vor einem Mikrofon zu sehen - im Wechsel mit Filmszenen aus dem kommenden Bond-Abenteuer. Regisseur des Musikvideos ist Daniel Kleinmann, der seit «GoldenEye» (1995) die berühmten Vorspannsequenzen für fast alle James-Bond-Filme gestaltet hat.

Das Lied, eine leicht düstere Ballade mit dramatischem Finale im klassischen 007-Sound, hatte die fünffache Grammy-Gewinnerin Eilish zusammen mit ihrem Bruder Finneas geschrieben. Auch der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer, der für den orchestralen Soundtrack des Agententhrillers verantwortlich zeichnet, und der frühere Gitarrist der Band The Smiths, Johnny Marr, wirkten an «No Time To Die» mit.

Der Titelsong für den 25. James-Bond-Film war bereits im Februar veröffentlicht worden. Eigentlich hätte «Keine Zeit zu sterben» am 2. April ins Kino kommen sollen. Wegen der Coronavirus-Krise wurde der Starttermin aber auf den 12. November verschoben. Für Hauptdarsteller Daniel Craig ist es der letzte Einsatz als Geheimagent 007. Neben Craig spielen Lashana Lynch, Rami Malek und Léa Seydoux in dem Film von Regisseur Cary Joji Fukunaga mit. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Billie Eilish singt den neuen Bond-Song

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Donald Trumps christliche Dschihadisten

Christliche Fundamentalisten waren mit dabei, als das Kapitol gestürmt wurde. Sie bilden einen zentralen Bestandteil von Trumps Kampftruppen – und sie sind brandgefährlich.

Kuhhörner, die Flagge der Südstaaten, Wikinger-Felle und Runen: All dies bringen wir in Verbindung mit den Chaoten, welche das Kapitol in Washington gestürmt haben. Wir denken an Neo-Nazis und weisse Herrenmenschen. Gerne übersehen wir die Vielzahl von christlichen Symbolen, die ebenfalls mitgeschleppt wurden, etwa Fahnen, auf denen die Liebe zu Christus verkündet wird.

Die gewalttätigen Proud Boys sind vor dem Sturm gar zum Gebet niedergekniet. Das ist kein Zufall. «Die Extremisten unter den …

Artikel lesen
Link zum Artikel