DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mitgründerin der «Supremes»: Soulsängerin Mary Wilson stirbt mit 76



FILE - In this Oct. 8, 1964 file photo, The Supremes, from left, Florence Ballard, Mary Wilson and Diana Ross, perform during a reception for them in a hotel, in London. Wilson, the longest-reigning original Supreme, has died at 76 years old. Publicist Jay Schwartz says Wilson died Monday, Feb. 8, 2021, at her home in Las Vegas and that the cause was not immediately clear. (AP Photo/Bob Dear, File)

Mary Wilson (Mitte) und die Supremes. Bild: keystone

Die Soulsängerin Mary Wilson, Gründungsmitglied des Trios The Supremes und eine der erfolgreichsten US-Musikerinnen der 60er Jahre, ist tot.

Sie starb am Montag im Alter von 76 Jahren in ihrem Zuhause in Las Vegas, wie mehrere US-Medien unter Berufung auf Wilsons langjährigen PR-Agenten Jay Schwartz berichteten. Die Todesursache war den Berichten zufolge noch nicht bekannt.

Zwischen 1964 und 1969 schafften The Supremes insgesamt zwölf Nummer-eins-Hits in den USA - fast so viele wie die Beatles. Das Trio mit Wilson und der noch berühmteren Leadsängerin Diana Ross gilt als wichtigste sogenannte Girlgroup der US-Soulmusik und als weibliches Aushängeschild des afroamerikanisachen Musiklabels Motown.

FILE - In this April 4, 2019, file photo, Mary Wilson, a former member of The Supremes, is escorted after singing the national anthem before a baseball game between the Detroit Tigers and the Kansas City Royals in Detroit. Wilson died in Las Vegas, publicist Jay Schwartz told KABC-TV. When she died and other details weren

Mary Wilson Bild: keystone

Dessen langjähriger Chef Berry Gordy teilte mit, er sei «extrem geschockt und traurig, vom Tod eines wichtigen Mitglieds der Motown-Familie zu hören». Wilson sei neben Ross selbst ein echter Star gewesen und habe «das Vermächtnis der Supremes über die Jahre mit viel Arbeit vorangebracht».

Die am 6. März 1944 im US-Bundesstaat Mississippi geborene Wilson hatte zusammen mit Diana Ross und Florence Ballard 1959 zunächst The Primettes gegründet, die sich wenig später in The Supremes umbenannten. Die Sängerin blieb der Vokalgruppe als einzige bis zur Auflösung 1977 treu. 1979 brachte Wilson ein Soloalbum heraus und wurde 1988 in die «Rock and Roll Hall of Fame» aufgenommen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 verlassen

1 / 103
Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 verlassen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Menschen, die Reggaeton nicht mögen, haben einen Stock im A****»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Who runs the world? 148 Frauen, die ihr euch zum Vorbild nehmen könnt

Wir haben einen Kanon gemacht. Das ist dieses Ding, in dem normalerweise steht, welche männlichen Künstler, Wissenschaftler, Denker für die Welt notwendig sind. Aber nicht bei uns. #DIEKANON

In Zusammenarbeit mit: Jelena Gučanin, Nana Karlstetter, Mahret Kupka, Julia Pühringer, Theresia Reinhold, Hedwig Richter, Nicole Schöndorfer, Margarete Stokowski und Brigitte Theissl.

Je verwirrender die Welt scheint, um so stärker wird dem Menschen die Sehnsucht nach einer Ordnung. Nach einer Einordnung. Nach anderen Menschen, die ihm Ideen, Anregung und Halt geben. Die ihm Leuchtturm sein können, in der immer wiederkehrenden, scheinbar schrecklichsten aller Zeiten.

Verständlich also die …

Artikel lesen
Link zum Artikel