International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07681563 'Stranger Things' cast pose for photos on the red carpet prior to the premiere of 'Stranger Things: Season 3' in Santa Monica, California, USA, 28 June 2019. The television show will be released on 04 July 2019.  EPA/ETIENNE LAURENT

Die Stars von "Stranger Things": Ab sofort können Fans die erste Folge kostenlos bei Netflix streamen. Bild: EPA

Netflix bietet gratis Filme und Serien zum Streamen an – das steckt dahinter

Imke Gerriets / watson.de



Bisher können Netflix-Kunden auf ihren Endgeräten für 11.90 Franken bis 21.90 Franken pro Monat in den vollen Film- und Seriengenuss ihrer Lieblingsformate kommen. Extrakosten kommen nicht mehr dazu. Doch nun hat der Streaming-Gigant sich noch etwas Verlockendes ausgedacht, denn jetzt haben Serien- und Film-Fans die Möglichkeit, sogar gratis auf die Plattform zuzugreifen.

Unter dem kostenfreien Angebot ist auch der preisgekrönte Netflix-Hit «Stranger Things» zu finden. Natürlich macht das Portal das Angebot für Nichtkunden nicht uneigennützig. So will der Streaming-Anbieter mit der neuen Netflix-Seite, die bis jetzt nicht auf der herkömmlichen Homepage angezeigt wird, die du aber bereits hier finden kannst, den Nicht-Abonnenten sein Angebot schmackhaft machen.

So sieht das kostenfreie Angebot von Netflix aus

Eine separate Anmeldung ist nicht erforderlich, um auf das Angebot zuzugreifen. Die angebotenen Filme und Serien sind neben «Stranger Things» übrigens folgende:

Nun können potenzielle Kunden auf der neu geschaffenen Website ausgewählte Produktionen des Streaming-Anbieters ohne Registrierung und Anmeldung testen. Der Grund für die Offensive ist ganz einfach: Der Streaming-Gigant will neue Kunden generieren.

Von den aufgeführten Serien lässt sich nämlich nur jeweils die erste Folge anschauen und Serienliebhaber wollen natürlich wissen, wie es weitergeht. Denn nachdem die Folge vorbei ist, ploppt ein Fenster mit folgendem Inhalt auf: «Hat Ihnen 'Stranger Things' gefallen? Werden Sie jetzt Mitglied und sehen sich mehr von 'Stranger Things' an – sowie alle anderen Titel auf Netflix, über die jeder spricht.» Darunter ist gleich ein roter Button hinterlegt, auf dem steht «Jetzt Mitglied werden».

Ein Netflix-Sprecher sagte dem Portal «Techbook» dazu: «Wir testen verschiedene Marketingaktivitäten in Deutschland, um neue Mitglieder zu gewinnen und ihnen ein grossartiges Netflix-Erlebnis zu bieten.» Für alle Apple-Nutzer bleibt dabei allerdings ein Wermutstropfen übrig, denn laut der Seite unterstützt der neue kostenfreie Dienst bisher keine iOS-Geräte.

(iger/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Drei Filme, auf die wir noch länger gewartet haben, als auf «James Bond 25»

«James Bond»-Fans wurden am Freitagmorgen mit einer unschönen Nachricht geweckt: «Keine Zeit zu sterben» wurde erneut verschoben – und zwar beinahe um ein halbes Jahr. Damit erscheint der Film beinahe zwei Jahre später als ursprünglich geplant.

Doch auch wenn das kaum ein Trost für die Fans sein dürfte: Die Filmgeschichte zeigt, dass es auch ohne Pandemie möglich ist, dass Fans jahrelang auf einen angekündigten Film warten. Wir haben drei Beispiele für euch, gegen die die «James …

Artikel lesen
Link zum Artikel