DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05862569 (FILE) - An undated file photo released by the North Korean Central News Agency (KCNA), the state news agency of North Korea, shows an 'underwater test-fire of strategic submarine ballistic missile' conducted at an undisclosed location in North Korea (reissued 22 March 2017). According to media reports quoting a spokesman of the South Korean Defense Ministry, North Korea has test-fired several missiles in a suspected failed test on 22 March. The exact number or type of missiles being fired was not immediately known. US military announced on 21 March that they expected North Korea to perform missile tests in the following days. North Korea is under tough UN sanctions following its recent nuclear and missile tests at a moment of great tension in the Korean peninsula.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY

Nordkorea führte am Mittwochmorgen an der Ostküste des Landes einen Raketentest durch. (Ort und Datum des Bildes unbekannt) Bild: EPA/KCNA

Nordkorea führt erneut Raketentest durch – doch er misslingt 



Nordkorea ist nach Angaben Südkoreas offensichtlich ein neuerlicher Raketentest misslungen. Eine Rakete sei von der Ostküste des Landes abgefeuert worden, teilte das Verteidigungsministerium in Seoul am Mittwoch mit.

Man gehe davon aus, dass der Test fehlgeschlagen sei. Um was für einen Raketentyp es sich handelte, war zunächst unklar.

Die japanische Nachrichtenagentur Kyodo hatte zuvor berichtet Nordkorea habe möglicherweise erneut mehrere Raketen getestet. Der Raketentest könne jedoch gescheitert sein. Kyodo berief sich auf eine nicht genannte Regierungsquelle in Tokio. Ein Regierungssprecher bestätigte das jedoch nicht.

UNO-Resolutionen verbieten Nordkorea den Test ballistischer Raketen. Die kommunistische Führung in Pjöngjang hatte Anfang dieses Monats in der Region erneut mehrere ballistische Testraketen gestartet. Nach Angaben Südkoreas flogen sie etwa 1000 Kilometer, bevor sie im Japanischen Meer (Ostmeer) niedergingen.

Der Test war möglicherweise eine Antwort auf das jährliche gemeinsame Militärmanöver Südkoreas und der USA. (sda/dpa/reu)

Die Analyse zur äusserst angespannten Lage in der Region: 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Parmelin trifft japanischen Premierminister Yoshihide Suga

Bundespräsident Guy Parmelin hat in Tokio den japanischen Premierminister Yoshihide Suga getroffen. Suga sei bereit, Möglichkeiten zur Verbesserung des aktuellen Freihandelsabkommens auszuloten, sagte Parmelin am Samstagmorgen in einer Video-Schaltung.

Die Volkswirtschaften der beiden Länder seien stark miteinander verbunden. Es war das erste offizielle Treffen Parmelins anlässlich seines Aufenthalts in Japan. Die am Freitag geplanten Treffen mit Japans Kaiser Naruhito und Aussenminister …

Artikel lesen
Link zum Artikel