International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gänsehaut vorprogrammiert! Autistisches Mädchen singt «Hallelujah» und rührt zu Tränen



Kaylee Rodgers ist zehn Jahre alt und singt mit starker, aber dennoch zerbrechlicher Stimme das Lied «Hallelujah». Das Video wurde an der sonderpädagogischen Killiard House School in Donaghadee, Nordirland, aufgenommen. Bei einem Weihnachtskonzert des Schulchors rührt Kaylees Stimme nicht nur die Zuschauer zu Tränen. Auch auf YouTube stiess der Auftritt Kaylees auf Begeisterung.

Das Mädchen leidet an Autismus und ADHS, ist eigentlich sehr schüchtern und still, und traue sich kaum einen Text laut vorzulesen, erzählte die Schulleiterin dem Fernsehsender ITV.

Doch wenn Kaylee anfängt zu singen, geschieht etwas Wundervolles. Von der beschriebenen Schüchternheit ist kaum etwas zu spüren. Und wie es ein Nutzer auf YouTube richtig kommentiert hat: Das Video ist nicht bloss fantastisch, weil das Mädchen erst zehn Jahre alt ist oder weil sie Autistin ist, sondern: «Es ist gut, weil es gut ist – wirklich gut». (ohe)

«Hallelujah», gesungen vom Schulchor der Killiard House School

abspielen

Video: YouTube/Claire Macdonaldhy

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum Deutschland die Schulen schloss – und die Schweiz im Blindflug ist

Die bisherige Wissensgrundlage zu Ansteckungen an Schulen ist dünn. Und so führt eine ähnliche Ausgangslage in Deutschland und der Schweiz zu unterschiedlichen politischen Entscheiden. Eine Auslegeordnung.

Seit Mitte Dezember befindet sich Deutschland im harten Lockdown. Schulen und Kitas sind geschlossen oder nur für Notbetreuungen geöffnet. Am Dienstag beschlossen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten, dass diese Massnahmen bis mindestens am 14. Februar verlängert werden sollen. Für Abschlussklassen gilt eine Ausnahmeregelung. Eltern erhalten zusätzliche Möglichkeiten, für die Betreuung der Kinder bezahlten Urlaub zu nehmen.

Merkel sagte am Dienstag, man habe um den …

Artikel lesen
Link zum Artikel