International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss Minister of Foreign Affairs Didier Burkhalter, left, meets Cuba's Foreign Minister Bruno Rodriguez in Havana, Cuba, Thursday, Aug. 13, 2015. Burkhalter is in Cuba to attend the reopening of the US embassy in Havana on Friday, following an invitation by US Secretary of State John Kerry. (AP Photo/Desmond Boylan)

Beglückwünschte seinen Amtskollegen Bruno Eduardo Rodriguez zur Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen mit den USA: Aussenminister Didier Burkhalter. Bild: Desmond Boylan/AP/KEYSTONE

Aussenminister Didier Burkhalter besucht Kuba – als erster Bundesrat überhaupt



Zum Auftakt seines 24-stündigen Besuchs in Havanna hat Aussenminister Didier Burkhalter am Donnerstag seinen Amtskollegen Bruno Eduardo Rodriguez getroffen. Burkhalter ist der erste Bundesrat, der Kuba einen Besuch abstattet.

Burkhalter weilt zur Wiedereröffnung der US-Botschaft in Havanna auf der Karibikinsel. Im Gespräch habe Burkhalter seinen Amtskollegen zur Wiederaufnahme der Beziehungen mit den USA beglückwünscht, sagte Burkhalters Sprecher Jean-Marc Crevoisier.

Ausserdem hätten die beiden Aussenminister eine Vertiefung der guten Beziehungen zwischen den Ländern vereinbart. Burkhalter teilte Rodriguez weiter mit, dass der Entwicklungshilfe-Beitrag der Schweiz für Kuba auf das kommende Jahr von 9 auf 12 Millionen Franken steige.

Schutzmandat der Schweiz beendet

Bei einem weiteren Treffen dankte der Vizevorsitzende des Ministerrats Kubas, Ricardo Cabrisas Ruiz, Burkhalter für die langjährigen Guten Dienste, welche die Schweiz während der diplomatischen Eiszeit zwischen Kuba und den USA leistete. Da die Länder nach 54 Jahren wieder diplomatische Beziehungen unterhalten, kommt das Schutzmandat der Schweiz zu einem Ende.

Am Freitag wird Burkhalter auf Einladung von US-Aussenminister John Kerry an der Zeremonie zur Wiedereröffnung der US-Botschaft in Havanna teilnehmen. Die kubanische Botschaft in Washington war bereits am 20. Juli eröffnet worden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Machtspiele im EDA? Diplomaten sprechen von «Stalinismus» im Aussendepartement von Cassis

Unter Generalsekretär und Ex-Geheimdienstchef Markus Seiler sei ein Willkür-Regime installiert worden, sagen unzufriedene Insider.

Alexandre Fasel, derzeit Botschafter der Schweiz in London, ist eine Ikone. «Unser bester Diplomat», sagt ein Kollege über den Freiburger. «Er ist unumstritten, brillant, auch als Vorgesetzter sehr geschätzt».

Als es in der Bundesratssitzung kürzlich Fragen gab, warum der Top-Diplomat nicht zur EU nach Brüssel versetzt werde, sondern in die Provinz nach Kairo, sagte Aussenminister Ignazio Cassis (FDP) laut Insidern: Fasel wolle gar nicht nach Brüssel, er wolle nach Kairo.

Fasel selbst habe …

Artikel lesen
Link zum Artikel