DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie schmuggeln Drogen, retten Polizisten aus dem Meer – und landen dann im Gefängnis 🤷‍♀️



Nach einer Verfolgungsjagd vor der spanischen Küste haben Drogenschmuggler drei Polizisten aus dem Meer gerettet. Die Kriminellen landeten aber trotzdem hinter Gittern.

Nach spanischen Polizeiangaben vom Freitag verfolgte ein Polizeiboot am Freitagmorgen ein Schiff, das unter dem Verdacht des Drogenschmuggels stand. Bei hohem Tempo kollidierten die beiden Boote und die Polizisten seien über Bord gegangen.

In diesem Video ist die Kollision zu sehen:

abspielen

Video: YouTube/LibertadDigital

Ein über dem Unfallort kreisender Polizeihelikopter forderte die mutmasslichen Schmuggler per Megafon aber auf, die Polizisten aus dem Wasser zu ziehen, was die Schmuggler umgehend taten. Ihre barmherzige Geste half den vier Männern allerdings nicht weiter: Sie wurden wegen Drogenschmuggels inhaftiert, nachdem die Polizisten in der Nähe des Bootes drei Tonnen Haschisch aus dem Wasser gefischt hatten. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drogen-Funde aus aller Welt

«Ich liebe Drogen» – Gimma und Nico im Zoo

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Good-News

Aus Saft wird Strom: Sevilla nutzt überreife Orangen für Stromerzeugung

Was bei uns der Ahorn oder die Kastanie ist, ist in der Gegend um die spanische Stadt Sevilla der Orangenbaum: Er säumt Strassen und Alleen, wächst auf Marktplätzen und neben Kirchen. Rund 48'000 Orangenbäume wachsen in und um die Stadt. Was mit den Früchten passiert, wenn sie reif auf den Boden plumpsen? Aus einem Teil wird Saft gemacht, der Rest verrottet matschig auf der Strasse.

Das ändert sich jetzt aber: 35 Tonnen überreife Orangen werden in Sevilla bereits für die Stromerzeugung …

Artikel lesen
Link zum Artikel