DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06788909 (FILE) - A composite photo released on 06 June 2018 of Spanish ministers appointed by new Spanish Prime Minister Pedro Sanchez. The Cabinet is made up by nine women and three men. Sanchez took office after Socialist Party won the vote of no confidence against his predecessor Mariano Rajoy at Parliament several days ago. (L-R, up) Spanish Prime Minister Pedro Sanchez; Deputy Prime Minister and Equality Minister, Carmen Calvo; Foreign Affairs Minister, Josep Borrell; Enmironment and Energy Minister, Teresa Ribera. (L-R, 2nd row) Spanish Public Works Minister, Jose Luis Abalos; Regional Administration Minister, Meritxell Batet; Economy Minister, Nadia Calvino; Health Minister, Carmen Monton. (L-R, 3rd row) Treasure Minister, Maria Jesus Montero; Labour Minister, Magdalena Valerio; Justice Minister, Dolores Delgado; Education Minister, Isabel Celaa. (C, down) Science, Innovation and Universities, astronaut Pedro Duque.  EPA/FILES

Bild: EPA/EFE

Spanien macht es vor: Die neue Regierung hat einen Frauenanteil von 75 Prozent đź¤—



Der neue spanische Regierungschef Pedro Sánchez hat sein Kabinett am Mittwoch präsentiert. Sánchez plane ein paritätisch mit Männern und Frauen besetztes Kabinett, hiess es im Voraus. Jetzt hat er alle Erwartungen ĂĽbertroffen: Neun von zwölf Ministerposten werden von Frauen besetzt.

Sánchez hatte am Freitag seinen konservativen Vorgänger Mariano Rajoy mit einem Misstrauensvotum im Parlament zu Fall gebracht. Am Samstag war er von König Felipe VI. als neuer Ministerpräsident vereidigt worden.

Der Ökonomiedozent, der die Sozialisten seit 2014 anführt, ist der siebte Ministerpräsident des Landes seit dem Ende der Franco-Diktatur 1975 – und der erste, der ohne Parlamentswahl an die Macht gekommen ist. (sda/dpa)

So bringt der niederländische Premier Putzfrauen zum Jubeln

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalrat fordert schnellere Lockerungen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂĽtze uns per BankĂĽberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gekeulte Nerze in Dänemark werden ausgegraben und bis Juli verbrannt

Nach der umstrittenen Massenkeulung von Millionen Nerzen in Dänemark sucht die zuständige Behörde eine Firma, die viele der getöteten Tiere wieder ausgräbt und zur Verbrennung bringt.

Die Lebensmittelbehörde Fødevarestyrelsen veröffentlichte am Mittwoch eine Ausschreibung für die Ausgrabung der Pelztiere aus ihren langen Massengräbern auf zwei Militäranlagen in der Region Mitteljütland und den anschliessenden Transport zu Müllverbrennungsanlagen.

Es handelt sich demnach um schätzungsweise 13'300 …

Artikel lesen
Link zum Artikel