International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Stone, left, with his wife Nydia Stone, leaves federal court in Washington, Friday, Nov. 15, 2019. Stone, a longtime friend of President Donald Trump, has been found guilty at his trial in federal court in Washington. (AP Photo/Jose Luis Magana)

Bild: AP

Gericht spricht ehemaligen Trump Berater Roger Stone in der Russland-Affäre schuldig



Der langjährige Vertraute von US-Präsident Donald Trump, Roger Stone, ist in mehreren Anklagepunkten in Zusammenhang mit der Russland-Affäre für schuldig befunden worden.

Eine Jury sah es am Freitag an einem Gericht in Washington nach zweitägigen Beratungen als erwiesen an, dass der 67 Jahre alte Stone unter anderem Falschaussagen gemacht und Justiz-Ermittlungen behindert hat, wie US-Medien berichteten. Im Februar soll das Strafmass festgelegt werden. Stone hatte alle Vorwürfe zuvor zurückgewiesen.

US-Präsident Trump kommentierte auf Twitter, dass auch andere - beispielsweise die demokratische Präsidentschaftskandidatin 2016, Hillary Clinton - wegen möglicher Falschaussagen untersucht werden müssten. «Haben sie nicht gelogen?», schrieb Trump. «Eine Doppelmoral wie nie zuvor in der Geschichte unseres Landes?»

Stone war im Januar in Florida festgenommen und später unter Auflagen freigelassen worden. Hintergrund sind die Ermittlungen von Sonderermittler Robert Mueller dazu, ob es im Präsidentschaftswahlkampf 2016 Absprachen des Trump-Lagers mit Vertretern Russlands gab. Stone hatte 2015 für Trump gearbeitet - bei den Vorbereitungen für den Präsidentschaftswahlkampf 2016. Er stand auch danach weiter in engem Kontakt mit ihm, als eine Art informeller Berater.

Die Vorwürfe gegen ihn stehen in Zusammenhang mit einem Hackerangriff auf E-Mail-Konten der Demokraten während des Wahlkampfes 2016, für den US-Geheimdienste Russland verantwortlich machen. Bei dem Angriff waren E-Mails aus dem Umfeld der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gestohlen worden, die später von der Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht wurden.

Muellers Team wirft Stone vor, vor dem US-Kongress falsche Angaben dazu gemacht zu haben, was er über den Hackerangriff wusste und mit wem er darüber wie kommunizierte. Ausserdem soll er einen anderen Zeugen bedrängt haben, falsche Angaben in der Sache zu machen. (sar/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chrisbe 16.11.2019 07:54
    Highlight Highlight Amüsant und bezeichnend:
    Der notorische Lügner und Betrüger Trump, wahrscheinlich nicht fähig eine Bratwurst zu bestellen ohne dabei zu lügen, quasi die " Mutter aller Lügen",bekelagt sich über die Lügen und Unwahrheiten seiner Gegner...

  • Ueli der Knecht 15.11.2019 20:33
    Highlight Highlight «Eine Doppelmoral wie nie zuvor in der Geschichte unseres Landes?»

    Man darf doch mal fragen...!?!?? 😂
  • mrmikech 15.11.2019 19:53
    Highlight Highlight What about, what about... Follow the money. Das US politische system ist kaputt. Lass es hier nicht so weit kommen...
    • Ueli der Knecht 15.11.2019 21:32
      Highlight Highlight Es ist ein Symptom, bzw. Verhaltensmuster von Narzissten, dass sie alle Mitmenschen verniedlichen, die sie fürchten.
  • Basti Spiesser 15.11.2019 19:40
    Highlight Highlight Die Anklage wegen Manipulationen und Behinderung durch Zeugen befasste sich hauptsächlich mit Steins Interaktionen mit Randy Credico, einem linken Komiker und Radiomoderator, der während der Kampagne mit Stone in Kontakt stand.

    Stone identifizierte Credico widerstrebend als Quelle für Tipps über die Pläne von WikiLeaks, Informationen zu veröffentlichen, die der Clinton-Kampagne schaden.

    Quelle: https://dailycaller.com/2019/11/15/roger-stone-guilty/
    • äti 15.11.2019 21:48
      Highlight Highlight Dailycaller?? Kein Impressum, dafür Patriots(!). Igitt.
    • PHM 16.11.2019 01:58
      Highlight Highlight @Basti: Du bist ein Vorzeigebeispiel dafür, dass bereits in der obligatorischen Schule mehr Medienkompetenz vermittelt werden muss.
  • Herman Munster 15.11.2019 19:21
    Highlight Highlight Trump will nicht hören das er und seine Freunde Lügen aber dafür sollten:
    Crooked Hillary, Comey, Strzok, Page, McCabe, Brennan, Clapper, Shifty Schiff, Ohr & Nellie, Steele & all of the others, including even Mueller himself? In den Knast!
    Ja warum nicht auch noch alle die ihn nicht Gewählt haben! Die sind doch sicher auch Schuldig!
  • Herman Munster 15.11.2019 19:15
    Highlight Highlight "So they now convict Roger Stone of lying and want to jail him for many years to come. Well, what about Crooked Hillary, Comey, Strzok, Page, McCabe, Brennan, Clapper, Shifty Schiff, Ohr & Nellie, Steele & all of the others, including even Mueller himself? Didn’t they lie?...."
    Nein haben die nicht! Aber Sie Herr Trump und Sie sehen jetzt wie einer Ihrer besten Freunde in Gefängnis geht! Aber keine Sorge, Sie folgen ihm. Manafort und Cohn warten schon auf Sie!
  • bruuslii 15.11.2019 19:09
    Highlight Highlight "Well, what about Crooked Hillary"

    WHATABOUTISM!
    ein musterbeispiel.

    zudem:
    "ich habe nicht, die anderen haben auch..."
    impliziert das eingeständnis...

Analyse

Donald Trump wird zum Führer der internationalen Rechtsextremen

Der US-Präsident verbreitet immer öfters die Verschwörungstheorien der äussersten Rechten – und wird dafür reichlich belohnt.

Anne Applebaum ist einer renommierte Geschichtsprofessorin. Sie ist amerikanisch-polnische Doppelbürgerin und galt lange als solide Konservative. Ihr Ehemann war Aussenminister in der liberalen Regierung Polens. Sie selbst hat sich mit Büchern über die Grausamkeiten in der UdSSR unter Stalin einen Namen geschaffen.

Applebaum hat einen ausgedehnten Freundeskreis im konservativen Lager. Mit Boris Johnson etwa hat sie im Magazin «The Spectator» zusammengearbeitet. Mit Maria Schmidt, der Direktorin …

Artikel lesen
Link zum Artikel