DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anklage gegen zwei «Proud Boys»-Mitglieder wegen Kapitol-Sturms



FILE - Members of the Proud Boys, including organizer Joe Biggs, third from right, march across the Hawthorne Bridge during an

Mitglieder der Proud Boys in Portland, Oregon (Archivbild, 2019). Bild: keystone

Zwei Mitglieder der rechtsradikalen Gruppe «Proud Boys» sind im Zusammenhang mit der Erstürmung des US-Kapitols vor einem Bundesgericht in Washington angeklagt worden.

Das US-Justizministerium teilte am Freitagabend (Ortszeit) mit, den 31 und 43 Jahre alten Männern werde unter anderem Verschwörung und das illegale Eindringen in besonders geschützte Gebäude vorgeworfen. Die beiden Beschuldigten aus dem Bundesstaat New York seien nach entsprechenden Strafanzeigen bereits am 12. beziehungsweise 15. Januar festgenommen worden.

Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump hatten am 6. Januar das Kapitol gestürmt. Trump wird vorgeworfen, den Mob zuvor bei einer Kundgebung aufgestachelt zu haben. Der Anführer der «Proud Boys», Henry «Enrique» Tarrio, war noch vor der Kundgebung von einem Gericht angewiesen worden, Washington zu verlassen. Die Polizei hatte ihn nach seiner Ankunft in der US-Hauptstadt festgenommen, weil ein Haftbefehl wegen Sachbeschädigung bei einer früheren Demonstration von Trump-Anhängern gegen ihn vorlag. Er muss Washington bis zu seinem nächsten Gerichtstermin am 8. Juni fernbleiben.

Die «Washington Post» hatte am vergangenen Mittwoch unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichtet, Tarrio habe nach einer Betrugsanklage gegen ihn aus dem Jahr 2012 mit der Polizei kooperiert. Die damalige Staatsanwältin habe 2014 vor Gericht angegeben, dass Tarrios Bereitschaft zur Zusammenarbeit zur Strafverfolgung von 13 weiteren Verdächtigen beigetragen und bei Ermittlungen im Drogenmilieu geholfen habe. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Wörterbuch nimmt Begriff «Second Gentleman» auf

Der Begriff «Second Gentleman» ist in das bekannte US-Wörterbuch Merriam Webster aufgenommen worden - dank Doug Emhoff, dem Gatten der neuen US-Vizepräsidentin Kamala Harris. «Jetzt ist es offiziell», twitterte der stolze Emhoff am Donnerstag (Ortszeit) und teilte einen Link zu dem neuen Wörterbucheintrag. «Ich mag der erste sein, aber ich werde nicht der letzte sein.»

Angelehnt an den Begriff «First Lady» wird die Rolle nun so definiert: «Der Ehemann oder männliche Partner eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel