DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ivanka Trump versucht mit May, Macron & Co. zu smalltalken, doch das geht nach hinten los



Am Rande des G20-Gipfels befinden sich der französische Präsident Emmanuel Macron, der kanadische Premier Justin Trudeau, IWF-Chefin Christine Lagarde und die britische Premierministerin Theresa May gerade in einer angeregten Diskussion, als Ivanka Trump hinzukommt und – naja – mitreden will.

Doch dies funktioniert nicht so ganz, wie die – zum Teil leicht irritierten – Reaktionen der vier Gesprächsteilnehmer zeigen. Dass sich diese eher peinliche Szene nun alle Welt anschauen kann, hat Ivanka Trump dem Élysée-Palast zu verdanken. Denn dieser veröffentlichte den Videobeweis kurzerhand in seiner Instastory.

Und von dort aus verbreitete sich das Kurzvideo munter weiter. Alleine der Tweet, den der BBC-Journalist Parham Ghobadi veröffentlicht hat, wurde inzwischen knapp 8 Millionen mal angeschaut, über 14'000 Mal retweetet und über 12'000 Mal kommentiert.

(viw)

Apropos Élysée-Palast:

Video: srf/SDA SRF

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ivanka Trump trifft wichtige Leute

1 / 16
Ivanka Trump trifft wichtige Leute
quelle: x90178 / jonathan ernst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kanadas kultureller Genozid an seinen indigenen Kindern

In Kanada tauchen 215 Kinderleichen auf, eine dunkle Vergangenheit wird wieder Gegenwart: Zeit, sich dem kolonialen Schicksal von über 150'000 indigenen Schülerinnen und Schülern zu widmen.

Es klopft an der Tür. Es ist der Pfarrer, der örtliche Indian Agent oder ein Polizist. Sie sind gekommen, um die Kinder der Indigenen, der Inuit und der Métis zu holen. Der Bus zur Internatsschule fährt an diesem Morgen los. Fährt sie in ihr neues, fremdes Leben abseits ihrer Familien.

Im Norden der Provinz Alberta kämpft Vitaline Elsie Jenner darum, bei ihrer Mutter zu bleiben. Sie schreit und tobt, «Mama, verlass mich nicht!» Dann nimmt sie die Nonne mit.

Dort, wo sie nun hinkommt, darf sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel