DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spanien erzielt 2019 Touristen-Rekord



epa08034957 Tourists enjoy the warm and sunny weather at Las Canteras beach in Las Palmas de Gran Canaria, Canary Islands, Spain, 30 November 2019, as temperatures increased to 27 degrees Celsius.  EPA/ELVIRA URQUIJO A.

Volle Strände in Spanien im Jahr 2019. Bild: EPA

In Spanien haben 2019 so viele Touristen Urlaub gemacht wie nie zuvor. Insgesamt wurden 83.7 Millionen Besucher gezählt, wie Tourismus-Ministerin Reyes Maroto am Montag auf einer Pressekonferenz mitteilte.

Die Zahl der Reisenden aus Deutschland und Grossbritannien ging demnach zwar zurück. Dies wurde aber wettgemacht durch diejenigen aus den USA und Asien.

Spanien verzeichnet bereits das siebte Jahr in Folge einen Touristenrekord. Es ist nach Frankreich das meistbesuchte Urlaubsland der Welt. Für die Wirtschaft des südeuropäischen Landes spielt der Tourismus eine wichtige Rolle. Er macht fast zwölf Prozent der Wirtschaftsleistung aus. (aeg/sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

15 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Touristenpaar stiehlt 40 Kilogramm Sand

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Good-News

Aus Saft wird Strom: Sevilla nutzt überreife Orangen für Stromerzeugung

Was bei uns der Ahorn oder die Kastanie ist, ist in der Gegend um die spanische Stadt Sevilla der Orangenbaum: Er säumt Strassen und Alleen, wächst auf Marktplätzen und neben Kirchen. Rund 48'000 Orangenbäume wachsen in und um die Stadt. Was mit den Früchten passiert, wenn sie reif auf den Boden plumpsen? Aus einem Teil wird Saft gemacht, der Rest verrottet matschig auf der Strasse.

Das ändert sich jetzt aber: 35 Tonnen überreife Orangen werden in Sevilla bereits für die Stromerzeugung …

Artikel lesen
Link zum Artikel