DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kann ich das noch essen oder muss ich's wegwerfen? Mit diesen Tipps bist du safe

Die Norweger minimieren die Lebensmittelverschwendung mit einem eleganten Trick. Neu heisst die Haltbarkeitsangabe: «Mindestens haltbar bis, aber nicht schlecht nach».



Kann man das noch essen? Die Frage, ob kürzlich abgelaufene Milch, Joghurts oder Eier noch geniessbar sind oder sofort in den Abfall gehören, sorgt in den besten Familien für heftige Diskussionen. Manche glauben, dass sofort das passiert, wenn man mit abgelaufenen Lebensmitteln in Berührung kommt.

Dabei ist es ganz einfach: Mit Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums werden Lebensmittel nicht automatisch schlecht.

Es heisst eben «Mindestens haltbar bis» und nicht «Sofort tödlich ab», wie ein Lebensmittelladen in Deutschland seinen Kundinnen und Kunden einbläut.

Um das allen Konsumenten bewusst zu machen, wollen mehrere Händler in Norwegen ihre Lebensmittel künftig mit einer neuen Haltbarkeitsangabe versehen. Ab kommender Woche steht auf vielen norwegischen Lebensmitteln: «Mindestens haltbar bis, aber nicht schlecht nach». Die neue Haltbarkeitsangabe ist auf Milchpackungen, bei Butter, Saft oder Joghurt zu finden.

Nach Angaben der norwegischen Q-Molkerei hat fast jeder dritte Norweger bereits abgelaufene Milch weggeworfen, ohne zu prüfen, ob sie noch geniessbar ist. In der Schweiz dürfte dies ähnlich aussehen. Bei uns entsorgt im Schnitt jeder Mensch zwei Kilogramm essbare Lebensmittel pro Woche im Abfall, schreibt der «Beobachter».

Also am besten gleich eine solche Notiz an den Kühlschrank hängen

Wann sollte man Lebensmittel wirklich nicht mehr essen?

Keine Frage: Hat man Sushi oder frischen Fisch gekauft, sollte man ihn zeitnah essen – oder unverzüglich essen, falls die Kühlkette unterbrochen wurde. Auch bei Poulet sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten werden.

Bei vielen anderen Produkten (Milch, Käse, abgepacktes Fleisch etc.) heisst das Zauberwort gesunder Menschenverstand: Sieht es komisch aus, riecht es fremd und hat es vielleicht einen unangenehmen Geschmack, dann sollte man die Lebensmittel unbedingt entsorgen. Eine gute Merkhilfe ist die folgende Grafik, die ab sofort an jeden Kühlschrank gehört.

Kann ich das noch essen oder muss ich's wegwerfen? Mit dieser Grafik bist du safe

Bild

Hier geht's zum vollständigen Artikel zur Haltbarkeitsgrafik

(oli)

Schuld am Food Waste ist nicht der Supermarkt, sondern wir

Video: srf

Das kannst du gegen Foodwaste tun

Video: srf/SDA SRF

Wie Lebensmittel länger haltbar werden

Die Mythen der Hausarbeit – erklärt in 9 Grafiken

Link zum Artikel

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

Link zum Artikel

Papiersäcke sind besser als Plastiksäckli? Glas ist besser als PET? Schluss mit den Mythen

Link zum Artikel

Darf man Gekauftes zurückgeben? Den Cousin heiraten? – Welche Rechts-Mythen stimmen?

Link zum Artikel

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

Link zum Artikel

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

Link zum Artikel

Die 10 häufigsten Mythen übers Autofahren im Winter: Wahr oder falsch?

Link zum Artikel

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

Link zum Artikel

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Hohn gegenüber Gesundheitspersonal» – Versicherungen stellen sich bei Corona-Infekt quer

Das Gesundheitspersonal klagt vermehrt darüber, dass es mit Unfallversicherungen kämpfen muss, wenn es sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Denn diese erkennen Covid-19 oft nicht als Berufskrankheit an.

Im Spital bekämpfen Pflegefachpersonen, Ärztinnen und Ärzte das Coronavirus an vorderster Front. Infizieren sie sich damit und werden krank, kommen die Versicherungen ins Spiel. Dann ist relevant, ob sie sich bei der Arbeit oder im Privaten angesteckt haben, ergo, ob die Unfallversicherung zahlt oder eine allfällige Krankentaggeldversicherung.

Diese Fragen erhalten noch mehr Gewicht, wenn die erkrankte Person über längere Zeit arbeitsunfähig wird. Das passiert etwa, wenn die Folgekrankheit …

Artikel lesen
Link zum Artikel