DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 17 Oscar-Kandidaten kannst du bereits streamen – wir sagen dir wo



Am 9. Februar werden in Los Angeles zum 92. Mal die Oscars vergeben. Und obwohl Filme wie «Joker» oder «Little Women» noch immer im Kino laufen, gibt es auch bereits einige Kandidaten online. Wir haben für euch alle Oscar-Anwärter rausgesucht, die du aktuell in der Schweiz über offizielle Anbieter streamen kannst.

PS: Wir werden natürlich in der Nacht auf Montag mit einem unterhaltsamen Live-Ticker vom Event berichten.

«Once Upon a Time ... in Hollywood»

Flatrate

Nicht verfügbar

Vide on Demand

Verfügbar ab 6.50 Franken als Leihtitel oder ab 20 Franken als Kauf bei

«The Irishman»

Flatrate

Video on Demand

Da es sich um eine Eigenproduktion von Netflix handelt, ist der Titel nirgends sonst verfügbar.

«Marriage Story»

Flatrate

Video on Demand

Da es sich um eine Eigenproduktion von Netflix handelt, ist der Titel nirgends sonst verfügbar.

«Die zwei Päpste»

Flatrate

Video on Demand

Da es sich um eine Eigenproduktion von Netflix handelt, ist der Titel nirgends sonst verfügbar.

«Leid und Herrlichkeit»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 15 Franken als Kauf bei

«Rocketman»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 20 Franken als Kauf bei

«Breakthrough – Zurück ins Leben»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 20 Franken als Kauf bei

«Ad Astra»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 20 Franken als Kauf bei

«Maleficent 2: Mächte der Finsternis»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 17 Franken als Kauf bei

«A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 17 Franken als Kauf bei

«Drachenzähmen leicht gemacht 3»

Flatrate

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 8.40 Franken als Kauf bei

«Klaus»

Flatrate

Video on Demand

Da es sich um eine Eigenproduktion von Netflix handelt, ist der Titel nirgends sonst verfügbar.

«Mister Link – Ein Fellig Verrücktes Abenteuer»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 16.90 Franken als Kauf bei

«Avengers: Endgame»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

«Avengers: Endgame» ist aktuell ausschliesslich zum Kauf (ab 20 Franken) verfügbar und kann nicht ausgeliehen werden. Folgende Anbieter führen den Titel:

«Der König der Löwen»

Flatrate

Nicht verfügbar

Video on Demand

Verfügbar ab 6 Franken als Leihtitel oder ab 20 Franken als Kauf bei

«American Factory» (Doku)

Flatrate

Video on Demand

Da es sich um eine Eigenproduktion von Netflix handelt, ist der Titel nirgends sonst verfügbar.

«Am Rande der Demokratie» (Doku)

Flatrate

Video on Demand

Da es sich um eine Eigenproduktion von Netflix handelt, ist der Titel nirgends sonst verfügbar.

Falls du dich jetzt fragst, für was «Avengers 4» oder «Der König der Löwen» nominiert ist – hier findest du es heraus:

(pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

11 denkwürdige Oscar-Looks

1 / 13
11 denkwürdige Oscar-Looks
quelle: ap/ap / george birch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was haben die Oscars mit rätoromanischen Orgasmen zu tun?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Kate Winslet lässt auch bei Nacktszenen nichts mehr retouchieren

Als Kind wurde Kate Winslet fertiggemacht, weil sie nicht dünn war. Als junge Schauspielerin wurde sie gnadenlos retouchiert. 2003 verschlankte und verlängerte das Männermagazin «GQ» die Beine der damals 28-Jährigen auf dem Cover. Und 2013 wischte ihr ein «Vogue»-Cover das winzigste Fältchen aus dem Gesicht. 2015, mit 40, hatte sie genug und liess in ihrem Vertrag mit dem Kosmetikkonzern L'Oréal festschreiben, dass an ihrem Äusseren auf Fotos und in Werbespots rein gar nichts …

Artikel lesen
Link zum Artikel