DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Man rettet die Galaxie nur zweimal – so schräg ist «Guardians of the Galaxy Vol. 2»

Die Guardians of the Galaxy haben wieder einmal ordentlich was zu tun. Bild: Disney/Marvel

Die fünf Anti-Helden rund um den vorlauten Star-Lord müssen wieder einmal die Galaxie retten. Dies tun sie erneut mit viel Radau, aberwitzigen Wortgefechten und gegen ihren Willen.



Wieso ist jetzt alles mint?
Liebe User, herzlich willkommen zu unserem neuen watson-Blog mint! Ihr findet hier die Themen:

«Flair&Fair» (Design, Streaming, Reisen, Foodwaste)
«Fit&Food» (Katzen-Yoga, Rezepte, fein! – und gesund)
«Fuck&Feel» (selbsterklärend)

In mint schreiben watson-Autoren und freie Autoren aus aller Welt. Die Geschichten erkennt ihr auf der watson-Startseite an einem «m.» im Bild. So, und nun: Viel Spass. :)

Und nun zurück zum Artikel.

Keinen Bock zu lesen? Das Kürzestreview findest du am Ende des Artikels.

Wenn «Guardians of the Galaxy» in die Kinos kommt, heisst das vor allem eines: Trash pur und zwar so richtig. 70er-Jahre-Songs, schrille Poster und jede Menge schräger Gestalten.

Die besten Poster des Films:

1 / 22
So cool sind die internationalen Poster von Guardians of the Galaxy Vol. 2
quelle: disney/marvel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Film startet dann auch mit einer sehr absurden, aber auch verdammt epischen Sequenz. In dieser prügeln sich vier der Guardians mit einem Weltraummonster, während Baby Groot, eine Art lebende Pflanze, für die richtige Musikuntermalung sorgt und dazu tanzt. Diese ganze Eröffnungssequenz ist so grossartig, dass du sie dir vermutlich am liebsten zurückspulen möchtest, um sie noch einmal anzusehen. Aber klar, ein Film lebt natürlich nicht nur von den ersten fünf Minuten.

Doch Regisseur James Gunn, der wiederum für das Drehbuch verantwortlich war, zeigt schnell auf, dass er nichts von seinem skurrilen Humor verloren hat. Die Gag-Dichte ist von Beginn an hoch, auch wenn nicht immer jeder Witz zündet. Dafür kannst du dir diesen Film definitiv mehrmals ansehen und findest garantiert immer wieder eine versteckte Anspielung oder popkulturelle Referenz.

«Hat einer mal ein Stück Klebeband? Ich will den Todesknopf abkleben.»

Rocket

Ich hatte sogar den Eindruck, dass Gunn nach dem Erfolg des ersten Teils vermutlich ziemlich freie Hand hatte, denn einige Szenen sind so überdreht, ja fast schon slapstick-mässig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Marvel diese im ersten Teil zugelassen hätte. Das ist natürlich Geschmacksache, allerdings fand ich es dann zwei, dreimal doch hart an der Grenze zum Blödelhumor.

Aussen ein Goldschatz, innen abgrundtief schwarz. bild: disney/marvel

Die eigentliche Handlung ist dann schlussendlich auch nicht wirklich eine Überraschung, liegt aber dennoch über dem üblichen «Held-muss-das-Universum-retten»-Einheitsbrei. Dies kommt vor allem auch daher, dass der Film sich nicht immer so ernst nimmt und sogar das eine oder andere Superheldenklischee parodiert. 

Hier brilliert vor allem wieder Dave Bautista als Drax, der noch immer nicht versteht, was Ironie, Sarkasmus oder Zynismus ist. Seine direkte Art führt oft zu Gesprächen, die eure Lachmuskeln arg strapazieren werden.

Drax, der Zerstörer sorgt für so einige Lacher. bild: disney/marvel

Erstmals kriegt ihr auch Peter Quills Vater «Ego» zu sehen, der im ersten Teil bereits angedeutet wurde. Gespielt wird er von Kurt Russel, der es schafft, dass einem der neue Charakter sofort sympathisch ist. Neu dabei ist auch Pom Klemmentieff, die als Egos Begleiterin Mantis auftritt, oder wie Drax es formulieren würde: als sein Haustier. 

Sorgen wieder für ordentlich Unterhaltung: Rocket und Baby Groot. Bild: Disney/Marvel

Da die Guardians nun allesamt eingeführt sind, konzentriert sich die Geschichte auch mehr auf die zwischenmenschlichen Beziehungen unter den Fünfen. Regisseur James Gunn nimmt sich hier genug Zeit, um uns die grossen und kleinen Probleme näher zu bringen, mit denen jeder der Anti-Helden zu kämpfen hat.

Eigentlich muss ich gar nicht mehr viel mehr sagen. Wenn ihr den ersten Teil geliebt habt, werdet ihr die Fortsetzung auch in euer Herz schliessen. Ansonsten ist «Guardians of the Galaxy Vol. 2» unterhaltsames Action-Kino, mit viel skurrilem, aber gutem Humor (Stichwort: Taserface!), das euch mit guter Laune aus dem Kinosaal entlässt.

Kleiner Tipp für Fanboys- und Girls: Bleibt nach dem Film sitzen. Der Abspann ist nicht nur äusserst lustig, sondern belohnt euch auch mit ganzen fünf Extraszenen.

Wie hat dir Teil eins gefallen?

Kürzestreview

Wenn du «Guardians of the Galaxy» gesehen hast, gehst du dir die Fortsetzung angucken. Wenn du «Guardians of the Galaxy» nicht gesehen hast, schaust du ihn dir zuerst an und gehst dir dann die Fortsetzung angucken. Und wenn du mit solchen Science-Fiction-Filmen nichts anfangen kannst, solltest du dich fragen, warum du das hier eigentlich liest. Kommentieren darfst du aber trotzdem.

Trailer auf Deutsch:

Video: watson

Trailer auf Englisch:

Video: undefined

Falls ihr schon einmal in den Soundtrack reinhören wollt:

Für das Fanherz: Das sind die Marvel-Filme der kommenden Jahre:

1 / 11
Das sind die kommenden Marvel-Filme
quelle: disney/marvel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Filme, mit denen du die tristen Regentage tipptopp überstehst

Auf einen dunklen, kühlen Winter folgt im Schweizer Flachland gerne mal ein verregneter, unbeständiger Frühling. Darum ist es wichtig zu wissen, wie du durch diese meteorologisch miese Zeit gut hindurchkommst.

Ein verregneter Tag ist nur so schlimm, wie wir es ihm gewähren zu sein. Ein Regentag ohne gute Filme? Schlimm. Ein Regentag mit 15 guten Filmen? Sensationell. Darum haben wir für euch eine Liste mit Filmen zusammengestellt, die dich in dieser Zeit bestens unterhalten.

Auch wenn Geschmäcker natürlich verschieden sind, so ist die Idee der Filmliste dennoch, dass ein wenig von allem mit dabei ist. Und wie so oft gilt: Der wahre Held der Geschichte ist die Kommentarspalte, in der ihr alles …

Artikel lesen
Link zum Artikel