DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Streetfood aus Baja California ... mit Zutaten vom örtlichen Supermarkt.



«Kann man eigentlich eine Überdosis Fish Tacos erleiden?», fragte ich mich kürzlich, als ich feststellte, dass ich nun zum fünften Mal in Folge dies zum Zmittag bestellt hatte. «I've tried», entfuhr es einem Freund.

Und dann kam Corona und damit meine überstürzte Heimkehr von Südkalifornien nach Hause. Würde ich meine tägliche Ration mexikanischer Streetfood vermissen? Klar, irgendwo in unmittelbarer Nähe des Pazifiks sich frische Fish Tacos zu gönnen, ist grossartig. Aber Kontext ist ein wichtiger Teil von Essensgenuss. Das Wissen, dass man sich innert Hörweite der Wellen des Ozeans befindet, lässt den Fisch vielleicht feiner schmecken.

fish tacos shrimp tacos fenix ensenada san felipe baja california mexiko streetfood essen food fisch yelp

Bild: yelp

Dennoch hat sich dieses typisch mexikanische und südkalifornische Streetfood zu einem Favoriten meiner Quarantäne-Küche entwickelt. Dies, weil es sich ganz easy mit Zutaten aus deinem örtlichen Supermarkt zubereiten lässt.

Aber erst mal: Baja Fish Tacos ..?

Ursprünglich sollen die aus San Felipe im mexikanischen Baja California stammen, rund 120 Kilometer südlich von San Diego/Tijuana. Wohl haben Ureinwohner seit jeher Fisch mit Tortillas in irgend einer Form gegessen. Die Baja-Variante mit dem panierten und frittierten Fisch verdankt einer Theorie nach ihre Wurzeln der Einwanderung japanischer Fischer, die in den 50er- und 60er-Jahren nach Mexiko kamen. Mexikanischer Fisch-Tempura, quasi. Das Gericht schwappte bald zum benachbarten Kalifornien über und setzte spätestens mit Ralph Rubio aus San Diego und seinem Rubio's Fresh Mexican Grill endgültig zum Siegeszug an.

rubio's fresh mexican grill in phoenix arizona fish tacos mexikanisches essen streetfood kalifornien essen food kochen

Phoenix, Arizona ... das ist nicht einmal in der Nähe irgendeines Meeres! Ha! Bild: shutterstock

Je näher man sich an den Küstenorten von Baja California befindet, desto öfter wird man der ursprünglichen Inkarnation von Baja Fish Tacos begegnen: frittierter Fisch, scharfer Kabis und crema. Ein Gedicht.

Und nun meine Cheat-Version!

Wenige Zutaten, viel Geschmack: Tortillas, Fischfilets im Panier-Teig, Kabis, Koriander und Chipotle-Crema.

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Self Confinement Cuisine, anyone? Bild: obi/watson

Snobs können hier gleich mal abschalten, denn hier kommt die Alltags-Schnell-Version. Aber irgendwelche Authentizitätsansprüche machen in diesem Fall eh schlicht keinen Sinn. Schon mal der Fisch: An der Pazifikküste verwendet man oftmals Mahi Mahi. Nope, ich will keinen Mahi Mahi nach Zürich einfliegen lassen. Und überhaupt nehme ich hier gar kochfertige Fischknusperli. Klar, wer nun selbst mit Bierteig und Fischfilets herumhantieren möchte, kann dies gerne machen (ist gar nicht so aufwändig, imfall). Doch hier geht es, ganz nach der Devise von Antonio Carluccio, um «minimum of fuss, maximum of flavour». Los geht's!

Das sind die Zutaten:

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Mehr braucht es nicht. Oftmals stelle ich fest, dass (vermutlich weil man in der Schweiz eher selten Tacos kocht) versucht wird, gleich alles aufs Mal zu kombinieren. Da kommen noch Guacamole, Pico de Gallo, Hot Sauce, Sour Cream ... uff. Das sind alles wunderbare Zutaten, aber nicht alle aufs Mal.

Los geht's – dauert keine 10 Minuten.

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Pimp my fish tacos?

Klar – die obige Version ist ein Alltagsmenu für wenn's auf die Schnelle klappen muss. Mit ein paar kleinen Kniffs und Drehs lässt sich die Chose schnell mal aufpeppen.

clemente jacques chipotles molidos chili mexiko sauce essen food kochen https://www.elmaiz.ch/search?page=1&q=chipotle

(Bloss habe ich meine vor ein paar Tagen aufgebraucht.) Bild: elmaiz.ch

Weiterhin en Guete in der Quarantäne, allerseits!

Baja fish tacos selbst gemacht kochen essen food baroni kalifornien mexiko

Bild: obi/watson

Food! Essen! Yeah!

Was es mit dem Sriracha-Kult auf sich hat (und weshalb dieser völlig gerechtfertigt ist)

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

5 ungewöhnliche Spaghetti-Rezepte, die du unbedingt ausprobieren musst

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

HOT HOT HOT – hier gibt's 5x Food, 2x Drinks und jede Menge Musik aus Jamaika

Link zum Artikel

Wir zeigen dir die Zutaten – du sagst uns das Gericht

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Link zum Artikel

Ich habe mein erstes 1970er- Kochbuch gefunden und probiere nun ein paar Rezepte

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Ihr alle müsst sofort Pasta alla Norma kochen. Weil geil. 🍆🍆🍆

Link zum Artikel

FOOD FIGHT – der nie endende Streit um ikonische Gerichte

Link zum Artikel

Alles stehen und liegen lassen – wir haben eine neue Lieblingspasta

Link zum Artikel

TikTok hin oder her – Chili aus der Chipstüte ist crazy. Crazy good, um genau zu sein

Link zum Artikel

Zeig' uns deinen Vorratsschrank und wir sagen dir, was du kochen sollst

Link zum Artikel

Meine Tochter (12) und ihre BFF erklären uns, was es mit diesem Bubble Tea auf sich hat

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Das ist vielleicht das einzige Kochbuch, das du je benötigen wirst (hier 4 Rezepte daraus)

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Ihr habt uns gesagt, was bei euch im Vorratsschrank ist: Hier kommen die Rezepte dazu

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!

1 / 97
Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Corona-Quarantäne-Cuisine – Oliver Baronis Carbonara

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Jetzt kommt Kenny! Kenny hat alles! Und Kenny kann alles!

Vergangene Woche habe ich mich mal wieder in den Tinder-Zirkus gewagt. Und unter anderem Kenny gematcht. Und getroffen. Warum ich jetzt, obwohl wir weder Sex noch Alkohol hatten, Kopfweh hab.

Kenny hat mich ja auf den ersten Buchstaben von sich überzeugt. Kenny ist der, dessen Mutter seine Tinder-Bio schrieb. Und als wir matchten neulich, da fragte er mich, ob ich das erste Kapitel unserer Geschichte schreiben will.

Als Mensch, der doch gerne schreibt und den eloquenten Mann auf Papier sehr sexy findet, war ich angetan. Kenny und ich fackeln nicht allzu lange und treffen uns genau drei Tage nach dem Match.

Wir verabreden uns an einer Bushaltestelle. Mit der Option, dass wir, wenn wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel