Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar

Der Ausstieg von Meghan und Harry? Ist blödes Schneeflöcklein-Theater

Royals: Sie werden von ihren unmenschlichen Privilegien niedergedrückt und müssen jammern. So ist es in «The Crown». Und jetzt bei H&M. Typisch.



H&M haben genug. Brauchen ihre Unabhängigkeit. Brechen aus. Sind irre rebellisch. Prinz Harry muss seine von Paparazzi zu Tode gejagte Mutter rächen! Meghan Markle muss sich von der bösen britischen Presse distanzieren können! Sohn Archie soll in Frieden und Freiheit aufwachsen!

Was für ein blödsinniges Schneeflöcklein-Getue, ehrlich! Es ist ja nicht so, dass die beiden vor Liebe blind in den goldenen Käfig tappten, und zack, war die Türe zu.

Ein Royal zu sein ist, was es ist: Ein Monsterprivileg, ein Leben jenseits dessen, was für Normalsterbliche vorstellbar ist, mehrere Schlösser, Kronjuwelen, Weltreisen, Jets und Schiffe und alles von den Steuerzahlern unterstützt. Was man dem Volk dafür zurückgeben muss? Alles. Der Job eines Royals ist sein Leben. Von der Wiege bis zum Sarg.

Die Schlagzeilen der britischen Presse zu #Megxit

Ist das neu? Nein! Da kann man nicht einfach naiv sagen, hey, ich hab mich in einen Mann verliebt, blöderweise ist er auch noch ein Prinz aus der bedeutendsten Monarchie der Welt, was für ein fucking Schicksal, ich hatte ja KEINE Ahnung! Wobei schwer vorstellbar ist, dass Meghan Markle so reagierte. Die ist nicht naiv.

Wahrscheinlicher ist, dass sie sagte, wow, geil, ich date den drittwichtigsten Prinzen der Welt und netterweise ist er auch als Mann ganz okay, wie toll!

Irgendwie ist es auch schwer vorstellbar, dass sie angesichts der britischen Presse eines Morgens aus allen Wolken fiel und sah, dass diese böse war. Erstens wird sie selbst oft genug über Harry aus eben diesen Medien erfahren und sich ein ziemlich dreckiges Bild von ihnen gemacht haben. Oder auch keins. In Amerika gibt's davon schliesslich auch genug.

Zweitens ist sie von Beruf Schauspielerin. Machte in der sehr populären Serie «Suits» mit, war in den Medien. Wusste, wie man Rollen ausfüllt. Auch über Jahre hinweg.

Die sechs Schlösser der Royals

Und sie wusste drittens, wie brutal die amerikanischen Paparazzi den Superstars in Rudeln auflauern, sie verfolgen. Sie hoch- und niederschreiben. Gerüchte und Lügen fabrizieren. Träume aufschäumen. Alles ohne jedes Schamgefühl. Und? Gibt es einen Hollywood- oder Popstar, der sagt, phu, ich schaff das nicht mehr, ich steig aus? All die Brad Pitts, Angelina Jolies, Justin Biebers? Irgendwie nicht, oder?

Die einen haben einen Traum und beissen sich durch. H&M nicht. Die haben ein Trauma und steigen aus.

Allerdings machen sie bloss einen weichen Ausstieg. Die zwei aus der Generation Y. Eine halbe Sache. Behalten Titel, viel, viel, viel Geld und all ihre Beziehungen. Sie wollen einfach nicht mehr so nah dran sein müssen. Nicht mehr so viele Pflichten. Verwöhnte Gören!

Ihr Portfolio, so steht es auf der Webseite, die sie jetzt haben, heisst weiterhin «Serving the Monarchy» und «Strengthening the Commonwealth». Und Charity. Wer enorm viel Geld und wenig zu tun hat, verwirklicht sich in Charity. Okay, das ist gemein. Aber nicht falsch.

Da glaubten wir noch an H&M 😍

Auf ihrer Webseite steht auch, dass sie die Medien jetzt anders behandeln als alle anderen Royals. Sie wählen jetzt gezielt aus, wo sie welche Information bekannt geben. Und man fragt sich natürlich – schliesslich wollen die beiden die «finanzielle Unabhängigkeit» anstreben – was das denn so alles bedeuten könnte. Ob sie sich künftig für Informationen bezahlen lassen?

Auch das Thema Werbung steht im Raum: Harry als Werbeträger für Autos und Uhren, Meghan für Schmuck, Mode und Kosmetik? alles ist vorstellbar. Wieso nicht auch H&M-Aktien?

Sie waren einmal symbolische Hoffnungsträger des britischen Königshauses. Verkörperten Modernisierung und Aufbruch. Jetzt arbeiten sie mit an seinem Abbruch. Aber vielleicht ist der an der Zeit. Wenn die Queen einmal nicht mehr ist, ist eh nix mehr zu erwarten.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

40 weitere Royal Weddings

Unterstützung für Herzogin Meghan

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

100
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The oder ich 10.01.2020 17:03
    Highlight Highlight Als Schweizer finde ich es ja unterhaltsam, was bei den Royals so läuft, und bin froh, dass die Briten den ganzen Zirkus zahlen müssen und nicht wir.

    Andererseits denke ich, dass an der französischen Revolution auch nicht alles falsch war^^
    Benutzer Bildabspielen
  • THN 10.01.2020 16:35
    Highlight Highlight wie passend..
    Play Icon
  • Papa Swappa 10.01.2020 12:51
    Highlight Highlight Ist doch gut, wenn Royals keine Royals mehr sein wollen, hoffentlich machen es ihnen viele nach - und die restlichen schicken wir dann auf eine Insel ohne Internet und Telefon, selbstverständlich ohne Dienstpersonal.
    Mal schauen, wie Royal die dann nach ein paar Jahren noch sind.
    • Helvet70 10.01.2020 13:58
      Highlight Highlight Geh doch mal nach England und erzaehl das einem Englaender ! Die Wahrscheinlichkeit ist 95 zu 5 dass du flach rauskommst; je noerdlicher du bist und je spaeter der Abend gibts vielleicht auch ein bisschen aua :-)
      Die Englaender wollen das und bezahlen dass auch.
      Wir laessen den Anderen ihre Traditionen, und ich will dass die Anderen uns unsere Traditionen lassen gelle !
    • Stambuoch 10.01.2020 14:23
      Highlight Highlight Naja, die ueen bzw. ihre Familie macht privat viel Geld mit ihren Gütern und Immobilien, welche in ihrem Privatbesitz sind. Auch ohne Krone würde es ihnen nicht all zu schlecht gehen.

      Sie könnten dann nicht mehr in den staatlichen Schlössern wohnen, hätten aber genügend private Immobilien, wo es sich gut leben lässt.

      Vom Staat gibt es einfach eine Staatsoberhaupt-ntschädigung. Kostet nicht viel mehr als ein deutscher Bundespräsident, ist unter dem Strich teilweise sogar günstiger, wie ich schon einmal gelsen habe.
  • Chili5000 10.01.2020 11:33
    Highlight Highlight Was hat bitte die Queen heute zu bieten was morgen fehlen wird? Rein garnichts. Harry ist seit eh und nicht der hellste und stellt es mal wieder unter beweis. Er ist einfach nicht fähig die Medien so anzugehen wie sein ältere Bruder. Die Macht wäre eigentlich in seinen Händen gewesen...
  • Helvet70 10.01.2020 11:32
    Highlight Highlight Meghan hat sich den "armen" Harry ganz gezielt geangelt um eine richtige Prinzessin zu werden. Als es dann soweit war hat sie wiederum ganz gezielt darauf hin gearbeitet die dazugehoerigen Pflichten abzulegen.
    Die Spur der Verwuestung die sie dabei hinterlaesst ist ihr voellig egal. Seien es ehemalige Kollegen, ihre Familie oder auch mal ein ganzes Koenigshaus das dabei zu Grunde geht, das ist ihr voellig egal. Es zaehlt nur ihr Wille und ihre Wuensche. Auch die Umwelt und Armut sind ihr eigentlich egal, das zeigt ihr Lebensstil. Trotzdem macht sie noch einen auf grosse Wohltaeterin !!
    "Kotz"
  • Spin Doctor of Medicine 10.01.2020 10:06
    Highlight Highlight Kronjuwelen hab ich auch 😜
  • Nik G. 10.01.2020 08:59
    Highlight Highlight Wer würde nicht ausbrechen wollen in diesem Versteiften Haus? Vorallem wenn ein Angehöriger bei Eppstein involviert war und ich sehr stark vermute nicht stubenrein war.
    Es hat nichts mit Schneeflöcklein oder arme Generation Y zu tun. Sie haben sich dafür entschieden. Die Beweggründe sind vorallem spekulationen der Medien. Ich habe bis jetzt von keinem den absoluten Grund gehört. Statt sie nun schlecht darzustellen einfach machen lassen. Ich finde es sogar gut dass sie es durchziehen. Monarchien braucht es einfach nicht.
    • Saraina 10.01.2020 12:59
      Highlight Highlight Die Beweggründe haben die beiden ausführlich auf ihrer Website „Sussexroyal“ dargelegt. Was ziehen die beiden denn durch? Auf ihren Titel und die daraus entstehenden Privilegien verzichten die beiden ja nicht.
    • Nik G. 10.01.2020 14:13
      Highlight Highlight Nein es steht niergends etwas wieso sie dies tun. Nirgends steht, dass sie von Journalisten überfordert sind, dass sie Streit mit Bruder Königin, Butler was auch immer haben. Bei einem solchen Entscheid sind ziemmlich sicher persönliche Erlebnisse dabei und dies sind alles Spekulationen.
  • Avalon 10.01.2020 08:58
    Highlight Highlight Sonst lese ich die Artikel von Simone Meier immer mit Genuss. Bei diesem kann ich nicht nachvollziehen, warum so viel Häme drin ist - passt eigentlich nicht zu ihr. Oder gut versteckte Satire?
    Ich kapier‘s nicht.
    Auch Royals, Filmstars und Millionäre sind Menschen und haben das Recht, selbst über ihr Leben zu entscheiden.
    • Lustiger Baum 10.01.2020 12:22
      Highlight Highlight Nein haben sie nicht. Dieser Reichtum wurde durch reine Ausbeutung der Menschheit erschaffen. Ganz im Sinne von Jack Ma: wer mehr als 10Mio besitzt hat diese nicht erarbeitet. Es ist das Vertrauen der Menschen und dieses muss man auch erfüllen. Die zwei erfüllen ihre Pflichten nicht und sind nichts anderes als verwöhnte Bratzen. Es wird die Zeit kommen in welchen genau diese Dekadenz (glücklicherweise) den elitären Milliardären zum Verhängnis wird.
  • no-Name 10.01.2020 08:40
    Highlight Highlight Ein Riesenprivileg ohne Wahlfreiheit und Privatleben oder die Möglichkeit zu entscheiden was für ein Glück man anstrebt oder überhaupt zu sein wer man ist.

    Was wen er sich schon lange als Homosexuell outen möchte und Meghan nur „anerzogen“ ist? In Anbetracht dieser Option sollte auch Frau Meier dieses „Privileg“ relativieren können.
  • satyros 10.01.2020 07:12
    Highlight Highlight Es ist auch Kindern von Thronfolgern erlaubt, zu versuchen ein selbstbestimmtes Leben zu führen und das mit Sinn zu füllen. Wohin es führen kann, wenn jüngere Söhne, die nie für die Thronfolge in Frage kommen werden, ihr ganzes Leben lang sinnentleerten Tätigkeiten im Auftrag der Krone nachkommen, sieht man zurzeit bei Andrew ziemlich gut. Keine Ahnung, was die jetzt machen werden - Meghan ist immerhin eine bekannte Schauspielerin - aber besser als den ganzen Tag lächeln und winken ist es auf jeden Fall.
  • Frausowieso 10.01.2020 07:09
    Highlight Highlight Konsequenterweise müssten sie ihre Titel und die damit verbundenen Privilegien ablegen. Mit dem aktuellen Status werden sie nämlich weiterhin vom Steuerzahler finanziert, verweigern jedoch ihren Job. Das geht gar nicht. Entweder sie behalten ihre Titel und erledigen dir damit verbundenen Pflichten oder sie legen beides ab. Wahrscheinlich würden sie ja trotzdem noch eine Art Rente erhalten, wie damals David (King Edward 8).
    • Lustiger Baum 10.01.2020 12:24
      Highlight Highlight Sie legen unbedeutende Titel ab. Die wahren Reichtümer des Geldes und dem damit verbundenen Netzwerk legen sie nicht ab. Halt einfach den 5er und Weggli...
    • Saraina 10.01.2020 13:03
      Highlight Highlight Sie legen den Titel nicht ab. Im Gegenteil, sie haben „Sussexroyal“ als Marke festgelegt, und gedenken, sich mit dieser Vermarktung der Zugehörigkeit zum britischen Königshaus ihre Brötchen zu verdienen. Harry hat von Mutter und Urgrossmutter um die 25 Millionen geerbt, aber bei dem Lebensstil und den Kosten für die nötige Sicherheit dürfte das nicht weit reichen.
    • Lustiger Baum 10.01.2020 14:30
      Highlight Highlight Habe fast Mitleid mit diesen Ausbeutern...
  • Smeyers 10.01.2020 07:01
    Highlight Highlight Ich bin zutiefst erdrückt unter der Last der Aufmerksamkeit der Medien und ziehe mich zurück um von meinem ersparten 40. Mio. zu leben.

    Hey!

    Das ist nicht viel, Roger hat 1‘000 Mio.
    • Saraina 10.01.2020 08:31
      Highlight Highlight Roger hat immerhin Leistung erbracht dafür. Bis jetzt ist die Leistung von Harry und Meghan einzig, „Sussex Royal“ als Marke definiert zu haben.
  • Bloody Mary 10.01.2020 06:45
    Highlight Highlight Also ich kann die beiden voll verstehen. Und finde den Entscheid eher mutig als feige. Und wer sagt denn das "die bösen Medien" die Hsuptverantwortung trägt? Diees royale öffentliche Leben ist nun mal nicht jedermanns Sache. Dazu kommt... in dieser britischen royalen Familie sind doch eh schon viel zu viel Personen involviert. Harry s Chancen je auf den Thron zu kommen sind verschwindend klein...
    • Enzasa 10.01.2020 20:53
      Highlight Highlight Harry lebt von Geburt an dieses Leben und hätte sich mit ihr vor der Hochzeit zusammen setzen können.

      Da seine Chancen als Thronfolger gering sind, hat er auch viel weniger Verpflichtungen
  • Todesstern 10.01.2020 05:07
    Highlight Highlight Da glaubten wir noch an H&M 😍

    Daran habe ich nie geglaubt.
  • Corpus Delicti 10.01.2020 04:05
    Highlight Highlight News ohne Blabla, dafür mit affektiertem Verhalten und Beleidigungen, wenn Menschen versuchen, sich aus dem Rampenlicht zu entfernen.

    Ganz großes Kino, Frau Meier. Was Sie hier als Reaktionen erhalten, kommt nicht einmal annähernd an die Ausdrucksweise heran, mit der Sie über zwei, Ihnen unbekannten Personen, herziehen.

    Von der Relevanz solcher "Arbeit" ganz zu schweigen...


  • Militia 10.01.2020 01:07
    Highlight Highlight Endlich sagt es mal jemand! Ausser mit dem letzten Satz bin ich zu 100% einverstanden. Bis jetzt hatten nur Simone Meier und Pierce Brosnan die Eier es auszusprechen.
  • Garp 09.01.2020 23:05
    Highlight Highlight Soso, ein Royal zu sein ist ein Monsterprivileg. Ein Privileg für Monster?

    Man muss schon sehr materialistisch eingestellt sein, um all die Zwänge in der englischen Königsfamilie samt Presse als Privileg zu empfinden.
    • Enzasa 10.01.2020 20:54
      Highlight Highlight Man kann genauso leicht darauf verzichten. Komplett.

  • JaneSodaBorderless 09.01.2020 22:50
    Highlight Highlight „Sie waren einmal symbolische Hoffnungsträger des britischen Königshauses. Verkörperten Modernisierung und Aufbruch.“
    Sie verkörpern jetzt erst recht Modernisierung und Aufbruch.
    Ich finds grossartig, dass sie dem ganzen Thronfolge-Kronen-Monarchie-Tamtam entsagen und ihr Leben leben. Sie haben auch bloss eines :-)
    Zudem: Ein öffentliches Amt vererbt zu bekommen ist irgendwie alles andere wie zeitgemäss.

    Ein sehr spannendes Interview mit dem Briten Graham Smith:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/graham-smith-kritiker-der-britischen-monarchie-korruption.979.de.html?dram:article_id=394707

    • Saraina 10.01.2020 06:12
      Highlight Highlight Du hast etwas falsch verstanden. Sie entsagen nicht dem ganzen Thronfolge-Monarchie-Tamtam. Es ist keine Rede davon, dass sie ihre Titel aufgeben, oder sich eine eigene Wohnung kaufen oder mieten. Sie wollen bloss das Spiel nach eigenen Regeln spielen, und eine eigene Marke -Sussex Royal- gründen.

      Hätten sie die Titel und Privilegien aufgegeben, hätte ich es auch gut gefunden.
    • Bloody Mary 10.01.2020 06:46
      Highlight Highlight Du bringst es auf den Punkt!
  • swisskiss 09.01.2020 22:45
    Highlight Highlight Sie massen sich an Frau Meier, zu bestimmen, ob ein Prinz samt Gemahlin keine Schneeflöcken sein dürfen? Interessanter Ansatz. Könnte man fast den Verdacht hegen, dass royales Blut ein Freipass für die Journaillemeute darstellt, auch noch intimsten Bereich der Privatspähre ausleuchten zu dürfen und falls dies nicht möglich ist, die absurdesten Geschichten zu erfinden.
    Da stellen Sie das Paparazzitum als zu ertragendes Uebel eines Blaublüter dar, dass durch seine Privilegien mehr als kompensiert wird.

    Kompensation ist der rote Faden der sich durch Ihren Artikel zieht. Neid als Trigger?
    • baBIELon 10.01.2020 00:50
      Highlight Highlight Spätestens ab dem Abschnitt "Behalten Titel, viel, viel, viel Geld und all ihre Beziehungen" hatte der Artikel eine merkwürdige Richtung (Neid?) eingeschlagen. Für mich jedenfalls..
    • Saraina 10.01.2020 13:05
      Highlight Highlight Nö, spätestens ab dem Punkt wird es eben heuchlerisch und unangenehm. Würden die Zwei beschliessen, ihren Titel aufzugeben und sich wirklich selbständig zu machen, wären sie zu loben.
    • baBIELon 10.01.2020 19:04
      Highlight Highlight @saraina
      Schön wie du deine Ansichten als das einzig Wahre und Richtige verkaufst! Auch wenn die beiden ihre Titel aufgeben, würde ihnen dennoch das selbe vorgeworfen. Und auch diese Aussage ist wieder nur meine bescheidene Meinung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gimli_363 09.01.2020 22:43
    Highlight Highlight Der Ausstieg von Meghan und Harry? Ist blödes Schneeflöcklein-Theater

    Und Watson ist voll drauf reingefallen 🤭
  • LaPalomaOhe 09.01.2020 22:42
    Highlight Highlight Wenn man sonst keine Sorgen hat...
  • Bruno Wüthrich 09.01.2020 22:22
    Highlight Highlight Wohl zu viel Bachelor und Dschungelcamp geschaut. Sich etwas gar fest in der Glamour- und Glitzerwelt der Promis verloren. Und möglicherweise ist auch etwas Neid dabei.

    Die Wahl, ein anderes Leben zu führen, muss auch für Royals möglich sein. Auch wenn es der Frau Meier gerade nicht so recht passen will.

    Was bitteschön soll dieser Frust-Artikel?
  • Sauäschnörrli 09.01.2020 21:38
    Highlight Highlight Die Boulevardzeitungen werden übergriffig, ein Ehepaar zieht sich deshalb aus der Öffentlichkeit zurück, Frau Meier findet die Opfer sind selber schuld, haben sie doch die Öffentlichkeit gesucht. Wie nennt man das noch gleich? Victim blaming?
    • Saraina 09.01.2020 22:21
      Highlight Highlight Davon, dass sie sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen, ist aber nicht die Rede. Sie ziehen sich nur vom repräsentieren im Namen der Krone zurück. Sich finanziell unabhängig machen können sie nur mit der Öffentlichkeit im Rücken.
  • Kollani 09.01.2020 21:36
    Highlight Highlight Ojee, lasst sie doch machen, was sie wollen. Ist doch ihre Entscheidung, ihr Leben. Kann diese Anfeindungen überhaupt nicht verstehen🤦🏻‍♀️. Ach, die armen Royalfans, die sich nun verraten fühlen und die Taxpayers, die bei jeder Gelegenheit erwähnen, dass sie alles bezahlen müssen. Nun könnt ihr dich froh sein, deal with it!!!
  • Francis Begbie 09.01.2020 21:30
    Highlight Highlight Was für ein Bullshit, Monarchien sind so zeitgemäss wie Religionen. Dass man da als H&M zu Schluss kommt, dass ein Fuck You All der richtige Weg ist, kann ich dies mehr als nachvollziehen.
  • Amateurschreiber 09.01.2020 21:24
    Highlight Highlight Liebe Männer, ich fasse zusammen, was wir heute glernt haben:
    - Viele Frauen träumen offensichtlich auch heutzutage noch davon einen Prinzen zu heiraten.
    - Wenn eine Frau tatsächlich einen Prinzen heiratet, soll kein gutes Haar an ihr gelassen werden. Sie hat schliesslich den Traum unzähliger Frauen zerstört.
    - Wenn der Prinz nach der Hochzeit kein Prinz mehr sein will, wird seine Frau zum Bösen in Person erklärt. Grund: Eine etwaige Scheidung ist kein Hoffnungsschimmer, da ja so oder so kein Prinz wieder auf dem Markt wäre. Also definitv aus der Traum!
    • Enzasa 10.01.2020 21:02
      Highlight Highlight Ich bin keine Prinzessin, trotzdem hat meine Schwägerin dafür gesorgt, dass mein Bruder sich nur noch mit Ihrer Familie trifft und uns den Rücken kehrt.
  • Sagitarius 09.01.2020 21:23
    Highlight Highlight Ich wiederhole mich: wer isst den ganzen Reis!
    • Ehringer 09.01.2020 22:16
      Highlight Highlight Niemand. Reis aus umgefallenen Säcken darf aus Hygienegründen nicht mehr verkauft werden. Der wird stattdessen zu Reiswein und Reisschnaps verarbeitet, damit sich die Opfer all dieser umgefallenen-Reissack-Artikeln die Kante geben können um es zu ertragen. Nach neusten Studien ergebe ein umgefallener Reissack gerade genügend Reisschnaps, um die durchschnittliche Opferzahl eines umgefallener-Reissack-Artikels vollständig zu versorgen.

      Glaube ich. Also so hats mir der Samurai von nebenan erzählt.
    • Mrxy74 09.01.2020 22:58
      Highlight Highlight Geile Ehringer 🤣🤣🤣
    • El_Sam 09.01.2020 23:29
      Highlight Highlight Ich hab den Artikel gelesen und sehe mich somit als geschädigten.
      @Frau Meier: Sie können meine Adresse den Profildaten entnehmen. Bitte eine Flasche Reisschnaps zusenden. Danke
  • HeforShe 09.01.2020 21:22
    Highlight Highlight Piers Morgan, is that you?
  • anonymer analphabet 09.01.2020 21:18
    Highlight Highlight Früher hat Harry in seinem Military-Kostüm einen auf harten Kerl gemacht, und jetzt zieht er wegen den ach so bösen Boulevard-Medien den Schwanz ein. Mir kommen gleich die Tränen...😂
    • RETO1 09.01.2020 22:01
      Highlight Highlight Harry, der Pantoffelheld
  • Wentin 09.01.2020 21:12
    Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher, ob die ganze Geschichte ganz so genau beurteilt werden kann aus einem Büro in Zürich. Eher habe ich das Gefühl, dass hier jemand seinem Frust freien Lauf lässt.
  • Ichwillauchwassagen 09.01.2020 21:05
    Highlight Highlight Gut geschrieben.
    Was noch fehlt, dass sie sich für 3Mio Steuerzahler Pfund die Hütte haben renovieren lassen und danach bemerken, dass Sie die Schnauze voll haben von den ganzen Privilegien.
    Ach und ein Onkel, der Minderjährige gev....t hat und nun von nichts mehr weiss.
    Schmierentheater par excellence?
    Wenn die Unabhängigkeit dann nicht funktioniert, mal schauen wie lange die den Prinzen behält.
    Vonwegen halb/halb in Kanada und UK und ihrem Aufruf gegen den Klimawandel - haben sie sich schon ein Segelboot gekauft um hin und her zu schippern oder wird es dann eher doch der Privatjet sein?
  • Nurmalso 09.01.2020 21:05
    Highlight Highlight Muss der Harry jetz auch 2200h im Jahr arbeiten gehen ?
  • Sauäschnörrli 09.01.2020 21:03
    Highlight Highlight War Mimimittwoch nicht gestern?
  • schuelhuusgspängschtli 09.01.2020 21:01
    Highlight Highlight Es ist zu hoffen, dass weitere „Royals“ folgen werden. Diese „Royals“ sind ein Relikt von Zeiten die eigentlich überwunden sein sollen. Sie haben keine Daseinsberechtigung in ihrer Funktion.
  • Walter Sahli 09.01.2020 21:00
    Highlight Highlight Nicht traurig sein, Frau Meier! Ist wie mit einer geliebten Band, die sich auflöst. Die geben meist ein bisschen später auch ein Comeback. Und spätestens wenn ihnen die Kohle für die Leibwächter ausgeht und Harry zum Beispiel mit Helikopterrundflügen in Naziuniform um Lady Liberty rum Geld verdienen will (wäre im Amiland sicher ein Renner!), werden Sie wieder von den Beiden lesen. Ausserdem kommt die Meghan ja dieses Jahr zum zweiten Mal nieder. Da können Sie sich schon jetzt einen schönen Namen für den Rexitnachwuchs ausdenken. Nichts ist verloren, Frau Meier!
  • Erba 09.01.2020 20:49
    Highlight Highlight Lasst doch die beiden in Ruhe. Es ist ihre Entscheidung und geht uns nichts an
  • Sam Regarde 09.01.2020 20:41
    Highlight Highlight H & M -bashing... das kommt jetzt in Mode. Lassen wir diese beiden doch leben, wie sie wollen! Soll uns doch egal sein, wo sie wohnen, wen sie sehen und mit wem sie es gut haben.
    Ein Motto wäre einmal : Wohlwollen. Damit lebt es sich ganz gut !
  • ATN 09.01.2020 20:38
    Highlight Highlight Zuoberst auf der Watson website?!? Wirklich?
  • Coffee2Go 09.01.2020 20:33
    Highlight Highlight Dieses Thema geniesst aktuell von Euch Omnipräsenz. Es nervt...
  • Miicha 09.01.2020 20:31
    Highlight Highlight “You can’t understand someone until you’ve walked a mile in their shoes.”
    • Lucida Sans 09.01.2020 21:23
      Highlight Highlight Also bitte! So teure Schuhe kann ich mir nicht leisten.
      Ehrlich, ich bin froh, dass wir hier bei uns keine solchen Sch******zer durchfüttern müssen.
  • Pafeld 09.01.2020 20:31
    Highlight Highlight Das ist Satire, oder?
  • leverage 09.01.2020 20:30
    Highlight Highlight Es brauchte wirklich noch einen 6ten Artikel heute zu dem Thema?

    Und nein ich habe keinen einzigen gelesen.
    • Baba 10.01.2020 05:31
      Highlight Highlight Aber zumindest angeklickt - reicht 🤷🏼‍♀️
    • leverage 10.01.2020 08:13
      Highlight Highlight Jain, die ersten 5 habe ich nicht angeklickt. Ich habe nur einmal nach meghan gesucht und auf 6 gezählt und dann den letzten Artikel angeklickt und gleich den Kommentar verfasst ;)

      Aber ja Kommentage sind auch gut für Watson.

      Aber das war der Grund, das ich heute mein Republik Abo für 1000 (Gönner) erneuert habe, hatte also sein gutes.
  • Denverclan 09.01.2020 20:17
    Highlight Highlight Jeder Mensch hat ein Recht darauf so zu leben wie er will. Niemand ist irgend jemandem Rechenschaft schuldig. Niemand muss seine Entscheidungen irgend einer Öffentlichkeit erklären. Schliesslich ist von dieser Öffentlichkeit auch niemand da wenn es mir schlecht geht. Wir kranken so an einer übertriebenen Erwartungshaltung, da fragt man sich manchmal schon? Immer fordern, natürlich nicht bei sich selbst, nein, man ist schliesslich immer im Recht. Merkt euch, was andere tun, geht euch nichts an, solange sie sich nichts bösartiges zu Schuld kommen lassen.
    • Lucida Sans 09.01.2020 21:25
      Highlight Highlight Dann sollen sie ihr Privatleben auch für sich behalten und keine solche Show daraus machen!
    • Baba 10.01.2020 05:36
      Highlight Highlight Wer bitte macht aus dem Privatleben eine "Show"?

      Die britische Boulevardpresse ist übergriffig ohne Ende - publiziert sogar private Korrespondenz (die ihnen der Herzogin' schräger Vater wohl verkauft hat) - aber H&M machen eine Show aus ihrem Privatleben? In welchem Paralleluniversum ist das so?
    • sowhat 10.01.2020 20:16
      Highlight Highlight Na und?. Einen Job kann man kündigen. Das haben sie getan. Gut, weiter.
  • Ylene 09.01.2020 20:15
    Highlight Highlight Ach herrjeh Frau Meier, was ist Ihnen denn über die Leber gekrochen? Haben wir nicht schon genügend englische Royals auch ohne die beiden? Die englische yellow press, nicht gerade bekannt für ihre supersensible Gschpürsch-mi-Seite, war selbst für deren Verhältnisse wirklich grausam zu Megan. Catherine war wenigstens nur Waity-Cathy. Warum darf man da auch als super-privilegierter Royal nicht mal die Schnauze voll haben? Besonders weil ja jetzt die naja Untertanen denen die persönlichen Auslagen anscheinend nicht mehr berappen müssen? Win-win oder? Sie und die Glückspost überstehen das!
  • Scaros_2 09.01.2020 20:14
    Highlight Highlight ....und weiter gehts... mit Artikel 7..8.. 9? Sorry bei dem Mist hört man auf zu erzählen. Ihr würdet eure Zeit wirklich in besseres investieren als in dummes Zeug.
  • UrsK 09.01.2020 20:13
    Highlight Highlight Schreibt die Frau, die Kristen Stewart als Ikone abfeiert...
  • sowhat 09.01.2020 20:10
    Highlight Highlight Ui, Simone, trifft dich dieser Entscheid so sehr, dass du dich dermassen echauffierst?
    Du regst dich doch sonst auch nicht so über die Generation Y auf, die sich ihr Leben so gestaltet wie sie will und sich nimmt, was sie mag.

  • saderthansad 09.01.2020 20:06
    Highlight Highlight Danke Simone Meier. Ich konnte mit bestem Willen nichts finden, aus dem sich etwas zu Widersprechendes konstruieren liesse. Es ist, wie's ist. War heute meine Lieblingslektüre.
  • Die verwirrte Dame 09.01.2020 19:53
    Highlight Highlight Hoppla. Da träumte wohl jemand in der Kindheit davon, mal einen Prinzen zu heiraten...
  • MoistVonLipwig 09.01.2020 19:51
    Highlight Highlight Um "Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her" im letzten Royal Artikel zu zitieren der ca 2 1/2h früher aufgesschalten wurde:

    "Hey, wollt ihr nicht einen live-ticker machen? Dann reicht ein artikel..."
  • Natürlich 09.01.2020 19:50
    Highlight Highlight Einerseits gebe ich Frau Meier vollkommen recht andererseits verstehe ich die 2 und wieder andererseits kann es mir eig völlig wurst sein 🤷🏻‍♂️
  • Heb dä Latz! 09.01.2020 19:50
    Highlight Highlight Ach wäre das doch alles schon vorbei.
  • Calvin Whatison 09.01.2020 19:48
    Highlight Highlight Liebe Frau Meier, seien Sie bitte darum bemüht, über Dinge zu schreiben welche Ihr Herz erfreuen.

    Dschungelcamp und M&H tun es definitiv nicht.🤦🏻‍♂️🤷🏻‍♂️
  • dr. flöckli 09.01.2020 19:45
    Highlight Highlight Ich muss in einem Punkt Recht geben: das Ganz ist Wischi-waschi. H&M wollen sFöifi und sWeggli. Wenn sie ernst machen würden, hätten sie auch auf ihre Titel verzichtet. Taten sie aber nicht. Und das ist das Freche an der Geschichte. Wenn sie sich zurückziehen wollen, ok! Aber dann richtig.
  • amRhein 09.01.2020 19:45
    Highlight Highlight Der erste Satz, Zitat: "H&M haben genug."

    Dieser Satz hätte mMn vollauf genügt.


    Wie die Royals genau ihr Leben gestalten, ist nicht unsere Entscheidung. Dass sie als Personen des öffentlichen Lebens die Öffentlichkeit informieren, weil sie sich zurückziehen wollen, ist doch ihre ganz persönliche Entscheidung.
    • Danilowski 09.01.2020 20:26
      Highlight Highlight Sehe ich genau so. Verständlich, dass von dieser Medienhetze genug hat. Weil es immer so war, darf man nichts ändern?
  • Schnueffelix 09.01.2020 19:35
    Highlight Highlight Sehr geehrte Frau Meier

    Kennen Sie diese Menschen persönlich? Ich bezweifle das stark. Somit muss ich Ihnen meiner bescheidenen meinung nach jegliches Recht zu urteilen absprechen. Der Tenor in diesem Artikel trieft für mich von giftigkeit. Oder ist es Neid? Fänden Sie es ebenso in Ordnung, wenn Beispielsweise einem jungen Dorfpfarrer zu Unrecht das Gerücht anhängt, er vergreife sich an Kindern? Schliesslich muss er das ja in der heutigen Zeit in Kauf nehmen, beim Ruf der Kirche etcblablubb. Traurig.
    • Juliet Bravo 09.01.2020 19:45
      Highlight Highlight Was für ein Vergleich! Wie bist du denn darauf gekommen? Was haben diese Feudalisten jetzt mit einem Päderasten zu tun?
    • _Qwertzuiop_ 09.01.2020 20:13
      Highlight Highlight Diese Ironie... einfach fantastisch:)
    • Schnueffelix 09.01.2020 20:15
      Highlight Highlight Man bemerke bitte die Worte "zu Unrecht". Es geht um die wahrung der Menschenwürde, das recht auf Soziale Integrität etc. Es geht darum, unabhängig ob Feudalist, Royal, Pfaffe, Büetzer etc. dass das Menschliche Wesen sind. Es geht darum, dass man sehr schnell damit ist, diese Rechte abzusprechen und sich berechtigt fühlt, über andere zu Urteilen oder Gerüchte zu verbreiten. Oder mit anderen Worten, woher und wozu dieses abschätzige Verhalten, dieser Hass? Finden sie solchen Umgang wirklich in Ordnung?
  • Erba 09.01.2020 19:35
    Highlight Highlight Lasst doch die beiden ihr Leben leben. Was mischen wir uns hier ein. Auch Sie Frau Meier haben keine Ahnung was die beiden wollen
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 09.01.2020 19:31
    Highlight Highlight So erbost kann man darüber aber nur sein, wenn man durch und durch Royal Fan ist.
    • Kimmatou 09.01.2020 20:08
      Highlight Highlight Oder Sozialist/ in!
  • TanookiStormtrooper 09.01.2020 19:24
    Highlight Highlight So sehr ich Frau Meiers Artikel schätze, können wir nicht wieder über Trump und den 3. Weltkrieg lesen statt jede Stunde einen neuen Artikel über eine von Inzucht geprägten Familie die auf Staatskosten lebt zu bekommen?
    Danke!
    • Calvin Whatison 09.01.2020 19:43
      Highlight Highlight Sie sind nicht gezwungen, den Artikel zu lesen.👎🏻⚡️
    • Alon Renner 09.01.2020 21:54
      Highlight Highlight Weil bei den Trumps die Familenverhältnisse wesentlich anders sind?
    • TanookiStormtrooper 09.01.2020 22:17
      Highlight Highlight Natürlich bin ich das nicht, ich verstehe nur die übermässig vielen Artikel (nicht nur auf watson) über dieses "Ereignis" nicht. Die Artikel von Frau Meier lese ich aber trotzdem sehr gerne.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spargel 09.01.2020 19:19
    Highlight Highlight 👍
  • Blaugrana 09.01.2020 19:18
    Highlight Highlight Who cares.

Kommentar

Liebe Velofahrer, ihr seid leider die schlimmsten Verkehrsteilnehmer

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass in der ganzen Schweiz mehr Leute mit dem Velo unterwegs sind. Das Geschäft boomt, auch mit den E-Bikes. Zusätzlich stimmt die Stadt Zürich am 27. September darüber ab, ob man sich verpflichten will, 50 Kilometer Veloschnellrouten einzurichten.

Das Velo – und besonders die Velofahrer – stehen damit wieder einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein guter Zeitpunkt, euch die Leviten zu lesen. Oder sollte ich sagen: uns? Denn bevor ihr mich in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel