DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Gemälde wurde für 90 Millionen Dollar versteigert



Ein Kultgemälde des britischen Malers David Hockney wurde am Donnerstag bei Christie's in New York für 90.3 Millionen Dollar verkauft. Der Preis stellt einen Rekord dar für ein Werk eines noch lebenden Künstlers.

Das Acrylbild «Porträt eines Künstlers (Pool mit zwei Figuren)» entthronte damit Jeff Koons' Skulptur «Ballonhund (Orange)». Das Werk war 2013 für 58.4 Millionen Dollar verkauft worden, ebenfalls bei Christie's in New York.

In this undated photo provided by Christie's Images LTD, a 1972 painting entitled

Bild: AP/Christie's Images LTD

Die Auktion verlief rasant: Lag der Einstiegspreis bei 18 Millionen Dollar, überstiegen die Gebote schon nach 30 Sekunden die Marke von 50 Millionen Dollar. Nach rund neun Minuten und einem Wettstreit von zwei per Telefon zugeschalteten Bietern wurde das Gemälde dann für 80 Millionen Dollar verkauft. Einschliesslich der Auktionsgebühren liegt der Preis bei 90.3 Millionen Dollar.

Das 1972 entstandene Bild auf Leinwand ist eines der berühmtesten Werke des heute 81-jährigen Hockney und hat Kultstatus. In dem 2.13 mal 3.05 Meter grossen Gemälde steht ein elegant gekleideter Mann am Rande eines Swimming-Pools und betrachtet einen Schwimmer, im Hintergrund eine idyllische Berglandschaft. Das Gemälde nimmt zwei zentrale Elemente von Hockneys Kunst auf: Schwimmbecken und Doppelporträts.

epa06077542 (FILE) - British artist David Hockney poses in the exhibition of his new works 'Painting and Photography' at the Annely Juda Fine Art gallery in London, Britain, 14 May 2015 (reissued 09 July 2017). David Hockney turns 80 on 09 July 2017.  EPA/ANDY RAIN *** Local Caption *** 51933032

David Hockney im Jahr 2015. Bild: EPA/EPA

Bei dem Betrachter handelt es sich um Hockneys früheren Liebhaber Peter Schlesinger, mit dem Hockney zwischen 1966 und 1972 liiert war. Bei dem Schwimmer könnte es sich um einen neuen Liebhaber Schlesingers handeln, sagte Christie's-Experte Alex Rotter.

Hockney gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler. Sein bislang teuerstes bei einer Auktion versteigertes Werk war «Pacific Coast Highway und Santa Monica» von 1990, das im Mai rund 28 Millionen Dollar eingebracht hatte. (sda/afp/dpa)

Das ist der teuerste Whisky aller Zeiten

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Yabba Dabba Doo! Legendäre Trickserie «Familie Feuerstein» wird fortgesetzt

Die 60er-Jahre-Zeichentrickserie «Familie Feuerstein» um die beliebte Steinzeitfamilie erhält eine Fortsetzung. Die animierte Serie mit dem Titel «Bedrock» wird vom Studio Warner Bros. Animation mit Elizabeth Banks (47, «Pitch Perfect») als Produzentin neu aufgelegt. Lindsay Kerns («Jurassic World: Neue Abenteuer») ist als Drehbuchautorin an Bord. «Es ist eine wahre »yabba dabba« Freude, dies zu schreiben», teilte Kerns am Dienstag auf Twitter mit.

Mit dem Ruf «Yabba Dabba Doo!» hatte sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel